Wir sind die Löwen
SV Blau Weiß Merzen e.V.

Spitzenreiter Merzen am Sonntag auswärts beim starken Aufsteiger Borgloh

Die Merzener „Löwen“ strotzen nach der Winterpause nur so vor Selbstbewusstsein.

22.02.2013 09:16 Uhr | 1548 x gelesen

„Nach sechs Wochen intensiver Trainingsarbeit mit hoher Bereitschaft ist die Mannschaft gut drauf und bestens für die restlichen zwölf Spiele gerüstet“, erklärt Trainer Nico Fehlhauer. Lediglich die Erfahrung, dass niemand so genau an einem ersten Spieltag wisse, wo die Mannschaft im Wettkampf steht, ruft beim 37-Jährigen leichte Zweifel hervor. Ansonsten kann Fehlhauer nur Gutes über seinen gezielt und wunschgemäß verstärkten Kader berichten. „Alle haben sich hervorragend integriert und mitgezogen“, freut sich der „Löwen“-Trainer über eine gelungene Personalpolitik, die schon Testspielsiege über Bad Rothenfelde und Lohne gezeigt hätten. Fehlhauer lässt auch keinen Zweifel daran, dass am Sonntag in Borgloh beim TuS drei Punkte Pflicht seien. „Wenn du als Tabellenführer mit Ambitionen zu einem Aufsteiger fährst, willst du gewinnen“, sagt der 37-Jährige, der deshalb über 90 Minuten Tempo und Druck machen will. Gegen sicher defensiv eingestellte Borgloher, die ihr Heil im Kontern suchen dürften, wollen die Blau-Weißen ihr spielerisches Übergewicht nutzen, ohne dabei die eigene Abwehr zu vernachlässigen. Bis auf den verletzten David Heeger kann Fehlhauer aus dem Vollen schöpfen. Denn dank der „Wunschspieler“ sind Sorgenfalten wegen des kleinen Kaders in Merzen Vergangenheit.
(Bericht: 22.02.2013 - NOZ - Autor: Bernhard Tripp)