Wir sind die Löwen
SV Blau Weiß Merzen e.V.

Bericht zur Jahreshauptversammlung 2021 des SV Blau-Weiß Merzen e.V.

Der Verein kommt finanziell solide durch das Corona-Jahr und Andreas Heimbrock bleibt als 2.Vorsitzender im Amt


11.10.2021 21:41 Uhr | 244 x gelesen

Aufgrund der Coronasituation im Frühjahr 2021 wurde die jährliche Mitgliederversammlung am 08.10.21 auf dem Saal Maassmann durchgeführt. Der 1. Vorsitzende Reinhard von Haar begrüßte die 47 erschienen Mitglieder und eröffnete die Jahreshauptversammlung mit einem Rückblick auf das vergangene Vereinsjahr 2020/21.

Reinhard von der Haar zeigte mit bedauern auf, welche Termine zum 100Jährigen Jubiläum im Jahr 2020 coronabedingt nicht stattfinden konnten. Trotzdem dankte er allen, die sich in den Organisationsteams engagiert haben.
Erfreulicherweise konnte die Vereinschronik zum 100jährigen Bestehen wie geplant fertiggestellt werden. Dabei konnten bereits 441 Abnehmer gefunden, wobei die Kosten durch den Verkauf und zahlreiche Spenden gedeckt werden konnten. Reinhard hob die tolle Arbeit der Redaktionsgruppe und die außerordentlich hohe Qualität der schönen Vereinschronik hervor.
Die vereinsinterne Ersatzfeier für die ausgefallene Jubiläums-Gala, die am 02.10.21 am Sporthaus stattgefunden hatte, war mit mehr als 150 Teilnehmern und einer tollen Stimmung ein voller Erfolg.
Obwohl Pandemie bedingt das Vereinsleben aus sportlicher Sicht zum Erliegen kam, konnten dennoch einige Infrastruktur-Projekte vorangebracht werden. So konnte durch eine Spendenaktion die Finanzierung für einen neuen Zaun am Hauptplatz zum Osterodener Weg gesichert werden. Der Zaun befindet sich momentan im Bau.
Das größte Projekt stellt für das kommende Jahr die Installation einer neuen LED-Flutlichtanlage an allen drei Plätzen des Sportvereins dar. Die Planung und Beantragung der Fördermittel durch die Arbeitsgruppe, bestehend aus Gerhard Hallermann, Dirk im Moore und Florian Schrader, wurde bereits 2020 gestartet. In den letzten Wochen sind auch die letzten Förderbescheide eingetroffen, sodass das Projekt auch finanziell auf einer soliden Basis steht. Die Installation soll nach Abschluss des Vergabeverfahrens in diesem Jahr 2021 starten.
Christian Maassmann konnte in Zusammenarbeit mit der Samtgemeinde Neuenkirchen die Installation einer neue Beschallungsanlage in der Turnhalle erwirken.
Auch die Beschallungsanlage an der Löwenkampfbahn soll im kommenden Jahr erneuert werden.

Kassenbericht:
Dirk im Moore erläuterte die finanzielle Situation des Vereins. Die Nebenkosten am Sportlerheim sind zwar bedingt durch den Ausfall der sportlichen Angebote erwartungsgemäß gesunken. Dafür sind aber auch die Einnahmen durch die Heimspiele und Hallenturniere weggefallen. Die Abgaben an die einzelnen Sportverbände mussten jedoch in unveränderter Höhe geleistet werden. Grundsätzlich ist der Verein solide durch das Corona-Jahr gekommen.

Berichte der Spartenleiter:
Florian Schrader berichtete für die Fußballjugend und schilderte die Erfahrung vieler Jugendtrainer, dass die Corona-Pause sehr schlecht für die sportliche Entwicklung der Kinder war, sodass zunächst einiges aufgeholt werden müsse. Trotzdem sei es sehr erfreulich, dass aktuell in den Jahrgängen G- bis E-Jugend über 100 Kinder aktiv sind.
Felix Richter berichtete, dass seit dem letzten Jahr auch die SG Voltlage in die JSG mit Neuenkirchen in der D- bis A-Jugend aufgenommen wurde.
Jugendobmann Christian Krieger stellte heraus, dass in den kommenden Jahren nur sehr wenige Merzener Spieler aus der A-Jugend in den Herrenbereich wechseln werden. Es wird die größte Herausforderung in den kommenden Jahren im Fußballbereich sein, die Kinder der jungen Fußballjahrgänge bis in die ältesten Jugendmannschaften an den Verein zu binden.
Das Koordinationsteam der Jugendfußballsparte soll daher, neben den bereits engagierten Felix Richter und Jürgen Geers, erweitert werden. Christian hat die Mitglieder gebeten sich aktiv zu beteiligen.
Auch im Schiedsrichterwesen werden dringend Freiwillige gesucht, die einen Schiedsrichterschein machen und regelmäßig Spiele leiten.

Andreas Heimbrock zeigte den Beginn einer Umbruchsituation im Herrenbereich auf. Einige Spieler werden in den kommenden Jahren altersbedingt aufhören, dazu zählen auch mehrere Leistungsträger der I.Herren. Vor dem Hintergrund der geringen Anzahl an Jugendspielern, die in den Herrenbereich wechseln werden, wird klar, dass sich die Struktur des Herrenbereichs verändert wird.
Andreas Heimbrock stellte heraus, dass dieser Umbruch nur durch einen Mannschaft übergreifenden Zusammenhalt im Herrenbereich zu stemmen sei.
Auch im Herrenbereich soll die Koordination auf mehrere Schultern verteilt werden. Andreas rief auf sich in der Organisation des Herrenbereichs zu engagieren. Dies sei auch möglich, ohne direkt einen Vorstandsposten zu übernehmen.

Im Basketballbereich kann für nahezu jeden Jahrgang eine Jugendmannschaft aufgestellt werden.
Zudem gibt es eine Kooperation mit der Grundschule, um im Sportunterricht zu unterstützen und eine Basketballwoche durchzuführen. Die U18 wurde in die 3.Herren integriert, sodass drei Herrenmannschaften gemeldet werden konnten.
Auch die erste Regionalligasaison der I.Herren musste coronabedingt abgebrochen werden. Dennoch konnte eine schlagkräftige Mannschaft für die neue Saison aufgestellt werden. Das erste Heimspiel findet am 09.10.21 statt.

Die Volleyballdamen haben inzwischen eine Spielgemeinschaft mit Voltlage gegründet. Angela Müller hat letztes Jahr das Amt als Trainerin der I. Damen übernommen. Wera Hengelage lobt dabei die sehr gute Trainingsbeteiligung. Die II. Damen wird durch Antonia Dingmann und Anne Dreising (Voltlage) trainiert. Im Jugendbereich trainieren eine U16 und eine U13 Mannschaft, wobei nur die U13 am Spielbetrieb teilnimmt.

Wahlen:
Rainer Kornhage stand für das Amt des 2. Kassierers nicht mehr zur Verfügung. Aus der Versammlung heraus wurde Maik Vorwerk vorgeschlagen. Die Wahl fiel einstimmig aus und Maik nahm die Wahl an.
Zudem wurde die neue Position des Koordinators der Jugendspielgemeinschaft zur Wahl gestellt. Hierfür wurde Felix Richter vorgeschlagen und einstimmig gewählt.
Alle andere Positionen, die turnusmäßig zur Wahl standen, wurden wiedergewählt. Erfreulicherweise hat auch der 2.Vorsitzende Andreas Heimbrock die Wiederwahl für eine weitere Amtsperiode angenommen.

Sonstiges
Seitens der Herrenmannschaften wurde angesprochen, dass der Kreidewagen nur schwer zu bedienen sei bzw. dass teilweise wenig Kreide ausgebracht wird. So könne es vorkommen, dass die Linien nach einem Regenschauer kaum noch zu sehen seien.
Seitens des Vorstandes und aus der Versammlung kam noch der Hinweis, dass die Kreide jedes Mal voll entleert werden müsse, damit der Kreidewagen funktionstüchtig bleibt. Außerdem müsse für eine alternative Lösung basierend auf Farbe mindestens ein Freiwilliger gefunden werden, der sich um das Farbsystem kümmern und auch regelmäßig die Linien nachziehen würde. Dennoch wird der Kreidewagen noch mal seitens der Platzwarte geprüft.

Reinhard von der Haar konnte die die Versammlung um 21:50 Uhr beenden.