Wir sind die Löwen
SV Blau Weiß Merzen e.V.

JUX-Turnier der JSG Merzen/Neuenkirchen

Die JSG Merzen/Neuenkirchen unter der Leitung von Ch. Krieger, F. Weber und C. Düweling hat in der Neuenkirchener Sporthalle ein internes Fußball-Jux-Turnier für D- bis A-Jugend durchgeführt

02.02.2019 18:39 Uhr | 620 x gelesen

Die vielen Zuschauer auf der Tribüne sahen am Samstag, 19.01.2019 sehr guten Jugendfußball. Den Anfang machten die vier D-Jugend-Mannschaften der Jugendspielgemeinschaft.
45 Juniorenfußballer bildeten sechs ungefähr gleichstarke Mannschaften und spielten im Modus „Jeder gegen jeden“. Vor dem Turnier wurden die Spieler gebeten, fair miteinander umzugehen, denn es wurde ohne Schiedsrichter gespielt. Dieser Bitte kamen die Spieler nach: Es gab während des Turniers keine bemerkenswerten Foulspiele und auch keine größeren Verletzungen.
Während des Turniers sollten die Mannschaften zudem kreativ werden und sich einen Namen geben. Die Mannschaft „Die Altenheim-Cops“ wurde von den Trainern und Jugendleitern zum Team mit der originellsten Namensgebung gewählt. Bemerkenswert: Den Turniersieg errang die Mannschaft „HnL“ (Hauptsache nicht Letzter).
Am Nachmittag trafen sich die Jugendlichen der C- bis A-Jugend zum Mixed-Turnier im Modus „Jeder gegen jeden“. Auch dabei wurden die verschiedenen Altersklassen der einzelnen Jugendmannschaften bunt untereinander gemischt. Dass die Spieler dieses Turnier mit viel Spaß annahmen, wurde von den fairen Spielen – es wurde ebenfalls ohne Schiedsrichter gespielt – und von den offensiven Ausrichtungen der Mannschaften untermauert. In 15 Spielen wurden insgesamt 112 Tore erzielt. Im Schnitt somit 7,5 Tore pro Spiel.
Im letzten Spiel standen sich schließlich die bis dahin punktgleichen Teams mit den meisten Punkten gegenüber, die den Turniersieg somit in einem nicht geplanten Endspiel ausspielten. Nach Ertönen der Schlusssirene stand es jedoch noch 5:5, und ein Neunmeterschießen musste über den Turniersieg entscheiden. Aber auch dabei waren die beiden Teams auf Augenhöhe, und so setzte erst der 25. Schütze für seine Mannschaft den entscheidenden Treffer.
Das Catering übernahmen Ulla Middendorf und Christa Feldhaus.