Wir sind die Löwen
SV Blau Weiß Merzen e.V.

Löwen unterliegen QTSV II 70:76

Spiel im letzen Viertel aus der Hand gegeben


21.09.2009 09:57 Uhr | 1. Herren | 1685 x gelesen

Die Basketballlöwen mussten am Samstag in der Artland Arena gegen die Reserve des QTSV ran. Nach der Niederlage gegen Delmenhorst waren die Mannen um Coach Kuhlmann gefordert, um nicht schon frühzeitig in der Tabelle abzurutschen.

Die Quackenbrücker begann das Spiel stark ,überrannten die Merzener in den Anfangsminuten und gingen mit 13:6 in Führung. Ende des Viertels wachten die Blauen auf und verkürzten durch zwei Dreiern von Wetstein auf 16:19.

Im zweiten Abschnitten waren die Lions dann besser im Spiel und schafften mit leichten Punkte am Brett die erste Führung 24:23. In der Offensive konnten einige Angriffe schön ausgespielt werden und der Vorsprung wuchs auf 36:31 an. Gedanklich dann schon in der Halbzeitpause, kassierten die Löwen aber noch fünf schnelle Punkte, ehe Florian Herdemann mit der Pausensirene die 38:36 Halbzeitführen markierte.

In der Kabine forderte Trainer Kuhlmann mehr Konzentration im Spielaufbau. V.a. die einfachen Ballverluste sollten minimiert werden.
Die Mannschaft konnte dies zunächst auch gut umsetzten. Unterm Brett erzielten Lingens und Ricke die nächste Punkte.
Beim Stand von 46:46 dann die stärkste Phase der Merzener. Gutes Ausboxen in der Zone und schnelles Umschalten auf Angriff bescherte eine 53:46 Führung nach dem dritten Viertel.

Leider schafften man es dann nicht den Sack zu zumachen. Freie Dreier von Brinkmann, Wetstein und Ricke verfehlten das Ziel. Quackenbrück witterte die Chance und erspielte mit cleveren Angriffen den Ausgleich zum 56:56, ehe ein 7:0 Lauf der Dragons für eine Vorentscheidung sorgte. Zwar verkürzten die Löwen Sekunden vor Schluss mit zwei Dreiern von Wetstein und Grüter. Doch der QTSV behielt an der Freiwurflinie die Nerven und siegt am Schluss mit 76:70.

Die Löwen müssen nach der zweiten Pleite in Serie die Nervosität in der Schlussphase ablegen. Durch den “Weggang“ (nur noch Trainer) von Kuhlmann, fehlt den Merzener auf dem Platz oft die nötige Ruhe. Spielerisch hat die Mannschaft ansatzweise gezeigt das sie mit den Teams aus der BOL mithalten kann. Um nicht frühzeitig in den Abstiegskampf zu geraten, brauchen die Lions im nächsten Spiel unbedingt einen Sieg. Wobei die Aufgaben in den nächsten Wochen deutlich schwerer werden.

Für Merzen spielten: Punkte/davon 3er

Brinkmann, Johannes 0
Grevemeyer, Phillip 0
Schwarz, Johann 0
Wetstein, Max 19/3
Ricke, Toni 11
Lingens, Benedikt 8
Imwalle, Alexander 0
Herdemann, Florian 8
Hüllen Bastian 6
Grüter, Michael 18/1