Wir sind die Löwen
SV Blau Weiß Merzen e.V.

84:61 - Auch Meppen kein Stolperstein

Löwen tun sich lange Zeit schwer - Bleibt die Null nun stehen?


15.03.2009 21:25 Uhr | 1. Herren | 2579 x gelesen

Der Bezirksligameister aus Merzen hat am vergangenen Samstag sein letztes Auswärtsspiel in Meppen mit 84:61 gewonnen. Nach einer schwachen ersten Hälfte reichte den Löwen ein starker Endspurt zum deutlichen Sieg.

Glücklicherweise schlossen sich vor der Abfahrt noch Alex Imwalle, da das U18-Spiel in Vörden ausgefallen war, sowie Andre Tiefenthaler der Kuhlmann-Truppe an, sodass das ersatzgeschwächte Löwen-Team dennoch mit einem gestärkten Kader die Reise in Richtung Emsland angehen konnte.

Wie bereits in den vergangenen Partien gestaltete sich das erste Viertel äußerst ausgeglichen. Offensiv kam man v.a. in Person von Brinkmann (2 Dreier) und Grüter (8 Punkte) gut aus den Startlöchern, während in der Defensive jedoch viel zu passiv agiert wurde. So gingen die Merzener mit einer knappen 25:23-Führung in die erste Pause.

Nachdem die Blauen zu Beginn des zweiten Abschnitts die Führung zunächst wieder aus den Händen gegeben hatten, hielt v.a. Toni Ricke die Löwen im Spiel. Mit energischen Zügen zum Korb zwang er die Gastgeber zu empfindlichen Fouls und verwandelte die Freiwürfe tadellos sicher.
Merzen gewann auch das zweite Viertel und ging mit einer dennoch schmeichelhaften Führung (41:35) in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit sollte und musste das Ziel nun sein: Führung ausbauen und hinten dicht stehen. Doch es kam wie immer anders…
Während im Angriff der Lions sehr viel Sand im Getriebe steckte und auch das Reboundverhalten zu wünschen übrig ließ, konnten die Meppener Angriffsbemühungen nur mit unnötigen Fouls gestoppt werden.
Nur die schwache Freiwurfquote der Gastgeber verhinderte Schlimmeres. Stand nach dem dritten Viertel: 51:57.

Im vierten Viertel dann die ersehnte Steigerung: Mit einem 15:0-Lauf sorgten allen voran Toni Ricke sowie die starken David Anders und Andre Tiefenthaler für klare Verhältnisse und versetzten dem Gegner den K.o.-Schlag.

Insgesamt konnte man trotz einiger Schönheitsfehler zufrieden sein mit Spiel und Auftreten der Mannschaft. Wie schon in den meisten vorherigen Spielen der Saison zeigten die Löwen v.a. zum Ende mehr Biss und eine klare Überlegenheit. Man darf gespannt sein, ob und wie sich dieses Phänomen auch in der kommenden Saison auf höherem Niveau realisieren lässt.
Die Basketball-Löwen fuhren damit den 17. Saisonsieg in Folge ein und haben nun in zwei Wochen im letzten Punktspiel gegen Bad Laer die Chance die Spielzeit ungeschlagen zu beenden.


Endergebnis: TV Meppen – BW Merzen 61:84 (23:25, 12:16, 16:16, 10:27)

Aufgebot Merzen:
# Name (Punkte/davon 3er)
4 J. Brinkmann (16/4)
5 A. Tiefenthaler (11/1)
6 D. Anders (4)
8 T. Ricke (27/1)
9 M. Kuhlmann (6)
11 A. Imwalle
12 F. Herdemann (10)
14 F. Hugenberg (2)
15 M. Grüter (8)