Wir sind die Löwen
SV Blau Weiß Merzen e.V.

88:53 – Löwen lassen nichts anbrennen

Überraschend deutlicher Sieg gegen Vörden


25.01.2009 21:56 Uhr | 1. Herren | 2396 x gelesen

Dank einer starken Defensivleistung und einer unglaublichen Dreierquote haben die Basketball-Löwen am vergangenen Samstagabend ihr Heimspiel gegen den TV Vörden mit 88:53 gewonnen.

Zunächst gestaltete sich das Spiel relativ ausgeglichen. Meist ging Merzen in Führung, auf die Vörden aber immer wieder die passende Antwort hatte. Doch dann brach die Zeit der Distanzschützen an. Ricke, Brinkmann (3) und Hugenberg stellten mit fünf getroffenen Dreiern allein im 1.Viertel bereits früh die Weichen auf Sieg. Stand 1.Viertel: 29:17.

Auch im zweiten Durchgang machten die Löwen da weiter, wo sie aufgehört hatten.
Während Merzen weiter aggressiv verteidigte, ließ Vörden den Gastgebern meist zu viel Platz. So passte es gut ins Bild, dass auch Spielertrainer Kuhlmann zu sicheren Mitteldistanztreffern fand und sich Max Wetstein von der Bank kommend mit weiteren drei Dreiern in die Schützenliste der Blau-Weißen eintrug. Halbzeitstand: 50:34.

Nach dem „Pausentee“ zeigten die Löwen weiterhin den nötigen Biss und konnten in der Defensive nochmals eine Schippe drauflegen. Die dicht gestaffelte Zonenverteidigung der Lions zwang den Gegner immer wieder zu Fehlpässen und ließ lediglich sieben Punkte zu.

Nach weiteren Dreiern von Ricke und Hugenberg, konnte sich dann auch noch Centerspieler Grüter in Szene setzen, nachdem er nach früher Foulbelastung kaum spielen konnte.
Der Sieg hätte zum Schluss wohl noch höher ausfallen können, jedoch verließen sich die zuvor sicheren Schützen zu sehr auf ihre Stärke, was vermehrt zu Fehlwürfen führte.

Alles in allem boten die Löwen aber eine ansprechende Leistung und kamen zu einem souveränen Erfolg über einen Gegner, der an diesem Tag sicherlich unter seinen Möglichkeiten spielte und den Merzenern zu keiner Phase des Spiels gefährlich wurde.

Damit bleiben die Löwen mit einer Bilanz von 22:0 Siegen einziger Spitzenreiter in der Bezirksliga Süd. Interessant werden nun wohl die Duelle gegen Bad Laer (14:8), dessen Team das Topspiel gegen Bad Essen gewann, während die übrigen Konkurrenten patzten.

Ein besonderer Dank geht an die zahlreich erschienenen Zuschauer in der gut gefüllten Merzener Sporthalle, die der Merzener Mannschaft einen Motivationsschub gaben.


Aufgebot Merzen (Punkte):

4 Brinkmann (15/4)
5 Tiefenthaler (4)
7 Wetstein (15/3)
8 Ricke (15/2)
9 Kuhlmann (16)
12 Herdemann (8)
13 Hüllen (3)
14 Hugenberg (6/2)
15 Grüter (6)