Wir sind die Löwen
SV Blau Weiß Merzen e.V.

Löwen verlieren Testspiel gegen Bersenbrück

Stark begonnen, stark nachgelassen - am Ende fehlten Biss und Cleverness


05.01.2009 21:57 Uhr | 1. Herren | 1949 x gelesen

Die 1.Herren der Merzener Basketballer hat am vergangenen Freitag ein Freundschaftsspiel gegen den TuS Bersenbrück in der Ankumer Sporthalle mit 58:71 verloren.

Trotz personeller Mängel wollte man selbstbewusst in das Spiel gehen und das Duell mit dem höherklassigen Gegner nutzen um sich für die anstehenden Aufgaben in der Bezirksliga Süd einzuspielen.
Trotz des Fehlens der beiden Stammkräfte Lingens und Kuhlmann kamen die Merzener gut ins Spiel und verstanden es den Bezirksoberligisten frühzeitig beim Angriffsspiel unter Druck zu setzen. Auch in der Offensive fanden die Löwen meist das richtige Rezept und glänzten vor allem durch schnelles Umschalten beim Fastbreakspiel.
Unglücklicherweise knickte Toni Ricke bei einem Korbversuch so unglücklich um (gute Besserung an dieser Stelle!), dass er für das restliche Spiel ausfiel, was negative Folgen haben sollte.
Denn im zweiten Durchgang bot sich dem erkrankten Spielertrainer Kuhlmann ein nahezu völlig anderes Bild. Im Angriffsspiel leistete man sich etliche Ballverluste durch Fehlpässe, was die Bersenbrücker sofort bestraften. Auch bei den Schüssen aus der Mitteldistanz wie von der Dreierlinie zeigte der Gegner eine deutliche höhere Effizienz. Nach weiteren Fehlwürfen und daraus resultierenden Gegenpunkten ließen die Merzener auch in der Verteidigung nach und stießen auch an ihre konditionellen Grenzen.
So konnten die am Ende immer einen Schritt schnelleren Bersenbrücker den Vorsprung halten und das Spiel souverän gewinnen.

Für die Merzener war die Erkenntnis aus dem Spiel wie eine kleine Bodenlandung, bei der dem Tabellenführer der Bezirksliga die Grenzen aufgezeigt wurden. Um in der bevorstehenden Rückrunde weiterhin erfolgreichen Basketball zu spielen, bedarf es sicherlich einer enormen Steigerung. Doch vielleicht war dieser Test - ohne die Niederlage schön reden zu wollen - ein Weckruf zum richtigen Zeitpunkt, um konzentrierter und mit neuer Energie die kommenden Spiele anzugehen.

Für Merzen spielten:

4 Johannes Brinkmann
5 Andre Tiefenthaler
7 Max Wetstein
8 Toni Ricke
11 Alexander Imwalle
12 Florian Herdemann
13 Bastian Hüllen
14 Florian Hugenberg
15 Michael Grüter