Wir sind die Löwen
SV Blau Weiß Merzen e.V.

Niederlage gegen Spitzenreiter TuS Bramsche III

Löwen verlieren nach hartem Kampf mit 69:80


12.11.2007 18:47 Uhr | 1. Herren | 2364 x gelesen

Die Löwen verloren am Samstag gegen den Spitzenreiter aus Bramsche mit 69:80.
Ohne die Stammkräfte Florian Hugenberg und Johannes Brinkmann wollte man sich nach den zuletzt schwachen Partien gegen SC Melle III und SC Glandorf wieder steigern und die Serie der Bramscher (17 Siege in Serie) brechen. Doch gegen Bramsche, die u.a. den routinierten ehemaligen Bundesligaspieler Jürgen Dölle in ihren Reihen hatte, war man von Beginn an gefordert.
Im ersten Viertel legte man gut los und erkämpfte sich dank guter Verteidigung schnell eine 11:4 Führung. Patrick Lüssenheide glänzte hier besonders und verwandelte gleich zwei 3er sicher. So gewann man das erste Viertel mit 18:16. Interimstrainer Christian Maasmann, der für Trainer Michael Kuhlmann eingesprungen war, mahnte aber die leichten Nachlässigkeiten in der Offensive an und forderte noch mehr Konsequenz beim Abschluss.
Im zweiten Viertel gefiel man dann vor allem in der Verteidigung. Durch den enormen Kampfeswillen und gute Laufbereitschaft baute man den Vorsprung leicht aus und gewann das Viertel mit 21:17. So stand es zur Halbzeit 39:33 aus Sicht der Merzener.
Die Halbzeitansprache war dann eindeutig. Dieses Spiel konnte nur gewonnen werden, wenn man Jürgen Dölle, der in der ersten Halbzeit hervorragend von Benedikt Lingens verteidigt wurde, weiterhin aus dem Spiel nehmen kann und die Mannschaft bereit ist den Kampf aufzunehmen.
Zu Beginn des dritten Viertels war die Bereitschaft auch da. Leider kamen die Bramscher sofort stark ins Spiel zurück und markierten schnelle 6 Punkte in Folge. Der Vorsprung war weg. Das größte Problem der Löwen, das dritte Viertel, sollte auch dieses mal wieder die Entscheidung bringen. Man verlor in der Folge die Ruhe im Spielaufbau und hatte zudem viel Pech im Angriff. Leichte Punkte wurden verschenkt und die Bramscher Routiniers nutzten jede Chance zum Korberfolg. Das dritte Viertel verlor man so mit 28:11.
Trotz großer Bemühungen konnte man sich im letzten Viertel (19:19) nicht mehr herankämpfen und den 18. Sieg der Bramscher verhindern.
Ganz besonders schlecht war die Ausbeute der Freiwürfe. Von insgesamt 21 Versuchen konnten man gerade 4 Würfe verwandeln.
Doch alles in allem kann man nach den angesprochenen schlechten Spielen wieder positiv die kommenden Aufgaben angehen. Wenn die Einstellung weiter so stimmt und Trainer Kuhlmann wieder auf alle Stammkräfte zurückgreifen kann ist noch viel möglich.
Besonders lobend erwähnen möchten wir noch die Schiedsrichter, die im gesamten Spiel Herr der Lage waren.

Für Merzen trafen:

Punkte / davon 3 er

Florian Herdemann 16
Patrick Lüssenheide 13/3
Benedikt Lingens 10
Johann Schwarz 10
Bastian Hüllen 8
Michael Grüter 6
Eduard Schwarz 4/1
Andre Tiefenthaler 2
Markus Wichmann