Wir sind die Löwen
SV Blau Weiß Merzen e.V.

One last dance…

Lions nach Sieg gegen Cleverns-Sandel kurz vor der Ziellinie

10.03.2020 19:57 Uhr | 1. Herren | 307 x gelesen

Die Merzener Basketballer haben am Wochenende (Sa 07.03.) ihr letztes Heimspiel der Saison gewonnen und im Anschluss eine berauschende Saison-Abschluss-Party mit ihren Fans gefeiert. Gleichwohl Meisterschaft und Aufstieg noch nicht unter Dach und Fach sind, ließen es sich die Löwen nicht nehmen auf die bis dato beste Saison seit Abteilungsgründung das ein oder andere Glas zu heben.

Zuvor gab sich das Team von Coach Rupp keine Blöße und fuhr eine Woche nach dem starken Auftritt in Lesum-Vegesack (91:77) den nächsten Pflichtsieg ein. Mit 100:75 schickte man den Tabellenletzten SG Cleverns-Sandel (Jever) wieder zurück in den hohen Norden.

Lange Zeit gestaltete sich das Spiel ausgeglichen. Mit 22:20 ging das erste Viertel an die Gastgeber, die mit „Benny“ Lingens, „Dima“ Kuzin und „Gena“ Melniks gleich auf drei ihrer Stammkräfte verzichten mussten. Doch wusste Merzen dies gut zu kompensieren. Vor allem auf die altbekannten Punktelieferanten Tolliver (31) und Steffen (19) war mal wieder Verlass. Allein Tolliver markierte 21 seiner 31 Punkte in Hälfte eins. Doch auch die „alte Garde“ und Ü30-Fraktion im „Löwenrudel“ wusste zu gefallen. Später mehr dazu…

Zu Beginn des zweiten Viertels konnten die Gäste zunächst ausgleichen ehe die beiden Protagonisten einen 6:0-Zwischen-Spurt initiierten und ihrem Team die erste deutlichere Führung bescherten (29:22, 13.Min).
Doch hatte Cleverns-Sandel die passende Antwort und drehte in Person seines stark aufspielenden Kapitäns Andre Sjuts (29 Punkte) kurzzeitig das Spiel (32:31, 15.).
Im Gegenzug ließ dann aber einmal mehr Darreon Tolliver seine Muskeln spielen, markierte sechs Zähler und sorgte zusammen mit Andre Tiefenthaler für einen weiteren Run (8:0 zum 39:32, 17.).
Die Jeveraner versuchten mit einer Zonenverteidigung vor allem die Räume Tollivers dicht zu machen und profitierten davon, dass der Dreier bei den Löwen zunächst nicht regelmäßig fallen wollte.
Kurz vor Ende der ersten Hälfte kam es auf beiden Seiten vermehrt zu Foulspielen. Die Lions zeigten sich an der Freiwurflinie einen Tick effizienter als ihre Gegner (1/6) und konnten durch Treffer von Hüllen (2/2) und Tolliver (1/2) bis zur Halbzeit ihren Vorsprung halten (44:36).

Coach Rupp zeigte sich jedoch alles andere als zufrieden, schließlich hätte man zu viele Punkte zu- und auf der Gegenseite liegen gelassen, was schlichtweg „inakzeptabel“ sei. Zudem appellierte er an seine Spieler, dass ein solches Publikum ein besseres letztes Heimspiel verdient hätte.

In der Halbzeitpause sorgten unterdessen die Tanzgruppe „Wildcats“ unter der Leitung von Isa Tiefenthaler sowie ein verwandelter Moneyball (100€ plus distortedpeople-Gutschein) von Zuschauer Erik Spinneker für reichlich Stimmung auf den Rängen.
Vielen Dank an die Wildcats für die tolle Show und herzlichen Glückwunsch, Erik!

Fokussiert und enthusiastisch gingen die Löwen in die zweiten zwanzig Minuten, doch änderte sich zunächst wenig.
Nachdem Flügelflitzer David Arlinghaus per Dreier traf und wenig später zwei weitere Punkte zum 51:38 beigesteuert hatte, zeigten sich die Gäste unbeeindruckt und stellten binnen zwei Minuten den ursprünglichen Abstand wieder her (51:45, 24.).
Auch zwei sehenswerte Dreier von Romello Steffen sowie weitere Punkte von Brüggemann und Tolliver verpufften, nachdem Philip Moritz (20 Punkte) und erneut Andre Sjuts die Gäste erneut in Schlagdistanz brachten (61:54, 27.).
Zum Ende des dritten Viertels gelang es den Löwen aber doch noch eine Schippe drauf zulegen. Allen voran Routinier Tiefenthaler hatte eine starke Phase und steuerte 5 Punkte bei. Durch weitere Zähler von Steffen sowie Freiwurftreffer von Grevemeyer und Hüllen konnten die Gastgeber bis Viertelende auf 71:56 davonziehen.

Zu Beginn des letzten Viertels hielten die Merzener das Tempo hoch und waren bemüht die Vorentscheidung herbeizuführen. Allen voran Max Grevemeyer (14 Punkte) zeigte sich als Dreh-und Angelpunkt im Angriffsspiel und sorgte nach 33 Minuten mit einem eindrucksvollen Drei-Punkt-Spiel für klare Verhältnisse (78:58).
Spätestens als Johannes Brinkmann in der 34. und 35. Minute und erneut Grevemeyer (36.) drei Dreier versenkten war „die Messe gelesen“ (89:65).

Bei noch drei verbleibenden Minuten war nun natürlich der Wunsch da, die 100 vollzumachen, sodass Coach Rupp seine Schützen vermehrt zum Werfen aufforderte. Nachdem Tolliver und Hüllen scorten und erneut Brinkmann per Dreier traf, war die Chance zum Greifen nah (97:75, 40.).
Zwar wollte der entscheidende Dreier nicht mehr fallen, doch zogen Tolliver und Hüllen beherzt zum Korb und konnten die nötigen Freiwürfe generieren und verwandeln.
So war es ausgerechnet LIONS-Manager Basti Hüllen vorbehalten den entscheidenden Korb zu verwandeln, der die Löwenhöhle endgültig zum Kochen brachte.

Anschließend feierten und tanzten die LIONS ihre obligatorische Jubeltraube. Hallensprecher Birger Gerbus bedankte sich im Namen der Mannschaft und Abteilung bei allen Zuschauern für die tolle Unterstützung bei den Heimspielen und bei US-Spieler Darreon Tolliver für seine enorme Leistung in dieser Saison! Anschließend wurde bis in die Morgenstunden gefeiert.

An dieser Stelle möchten wir uns nochmal ganz herzlich bei Birger bedanken! Leider kam dies am Samstag viel zu kurz!
Du warst stets unser sechster Mann auf dem Feld, der nie zu ersetzen war!
Wir hoffen, du bleibst uns erhalten, und wünschen dir auf diesem Wege auch gute Besserung und dass du bald auch wieder zum Spielen in der Halle stehst!

In zwei Wochen (Sonntag, 22.03., 15 Uhr) wollen die Lions in Delmenhorst dann noch einmal alle Hebel in Bewegung setzen, um sich ihren großen Traum zu erfüllen. Wer noch mit will, möge sich bitte mit Bastian Hüllen in Verbindung setzen! Es sind noch Plätze frei!

Am kommenden Sonntag (15.03.) spielen die Löwen im Pokal gegen den Regionalligisten SC Langenhagen I und wollen sich für das entscheidende letzte Saisonspiel einstimmen… Weitere Infos folgen noch!

LIONS GO!!!


Endstand:

BW Merzen LIONS – SG Cleverns-Sandel 100:75 (22:20, 22:16, 27:20, 29:19)

Es spielten (Punkte/3er):

#0 Darreon Tolliver (31)
#1 Andre Tiefenthaler (7)
#6 Johannes Brinkmann (9/3)
#9 David Arlinghaus (9/1)
#10 Max Grevemeyer (14/1)
#13 Bastian Hüllen (6)
#14 Marius Ter Heide
#15 Stefan Brüggemann (5)
#22 Romello Steffen (19/4)
Trainer: Christian Rupp
Nicht dabei: Benedictus Lingens, Dimitri Kuzin, Genadijs Melniks.


Unterstützt werden die LIONS durch:

Nordsterne GmbH & Co. KG – www.autohaus-nordsterne.de
meinesauna – www.meinesauna.de
VENDO SOLAR GmbH & Co. KG – www.vendo-solar.de
Pizzeria Casa Lopergolo – www.facebook.com/lopipizza/
Autohaus & Taxi Kormann – www.autohaus-kormann.de
DJ5-Events – www.dj5events.com
Gasthof Dückinghaus – www.dueckinghaus.de
Kreissparkasse Merzen – www.ksk-bersenbrueck.de/
vacopro gmbh – www.vacopro.de
Levien Recycling – www.levien-recycling.de
OHF – Haus für Finanzplanung – www.hausfuerfinanzplanung.de
Distorted People – www.facebook.com/distorted.people/
Kai Rolves – Verlegung von Holzfußböden – www.rolves.de
Hemmelgarn Malerbetrieb – info@maler-hemmelgarn.de
Garten- und Landschaftsbau Markus Zimmermann – www.zimmermann-galabau.de