Wir sind die Löwen
SV Blau Weiß Merzen e.V.

LIONS zeigen starke Reaktion und setzen Zeichen

Deutlicher Sieg in Rotenburg bringt Löwen wieder in die Spur

20.01.2020 22:11 Uhr | 1. Herren | 873 x gelesen

Die Merzener LIONS haben eine Woche nach der bitteren Schmach gegen Langenhagen (64:83, 11.01.) die passende Antwort gegeben und konnten sich am vergangenen Samstag (18.01.) durch einen Sieg beim Tabellenvierten Rotenburg wieder rehabilitieren.
Nach den zuletzt dürftigen Leistungen, wie auch schon beim knappen Sieg in Bremen (05.01.), konnte die Rupp-Truppe trotz des Fehlens dreier Stammkräfte (Brüggemann, Melniks, Tiefenthaler) wieder an die erfolgreichen Hinrunden-Partien anknüpfen und untermauerte einmal mehr ihre Spitzenposition.
Beim 94:74-Sieg gegen die BG ´89 Rotenburg/Scheeßel legten die Löwen den Grundstein bereits in der ersten Halbzeit. Damit konnten die Blau-Weißen nicht nur ihre Tabellenführung festigen, sondern gleichzeitig auch einen Konkurrenten aus dem Verfolgerfeld vorerst auf Distanz halten.

Vor der Partie schwor Trainer Rupp seine Spieler nochmal ein und wies mit Vehemenz auf die Bedeutung dieses Spiels hin. Die schmerzhafte Niederlage gegen Langenhagen müsse nun abgehakt sein und dürfe nicht mehr in den Köpfen herum schwirren. Viel wichtiger sei es den Fokus auf die anstehende Begegnung zu legen, um keine Zweifel an der eigenen Stärke aufkommen zu lassen und die gute Ausgangsposition für die weiteren Spiele zu wahren.

Die Löwen nahmen sich dies sichtlich zu Herzen und legten bereits im ersten Viertel gut los. Vor allem Darreon Tolliver (mit 40 Punkten Topscorer) und Romello Steffen (14) hatten sich offensichtlich einiges vorgenommen: Die beiden waren für mehr als zwei Drittel der insgesamt 38 Punkte im ersten Abschnitt verantwortlich. Ja, richtig gehört: 38! Eine derart gute Ausbeute nach nur zehn Minuten hatte es auf Seiten der Löwen schon lange nicht mehr gegeben.
Doch befanden sich bis zwei Minuten vor der ersten Pause beide Teams auf Augenhöhe (24:25), denn auch Rotenburg wusste offensiv zu gefallen, insbesondere das Brüderpaar Hauke und Malte Sievers (33 bzw. 17 Punkte).

Dann aber lief auf Seiten der Gäste vor allem ein Mann so richtig heiß: Dimitri Kuzin!
Mit zwei Dreiern binnen zwei Minuten brachte „Dima“ die Angriffsmaschinerie der Löwen ins Rollen. Zuvor hatte bereits Brinkmann per Dreier getroffen, weitere Punkte von Tolliver und Steffen sorgten für einen 13:0-Run bis Ende des ersten Viertels (38:24).
Für die Rotenburger kam die Pause wohl gerade recht.
Wer aber glaubte, dass dies den Spielfluss der Löwen stoppen könnte, sah sich zu Beginn des zweiten Abschnitts getäuscht:
Erneut war es Kuzin, der mit weiteren zwei Dreiern nahtlos an sein „heißes Händchen“ vor der Pause anknüpfte und einen weiteren Lauf der Lions initiierte. Spätestens als Tolliver und Arlinghaus nachlegten und die Löwen auf zwischenzeitlich 52:24 (16.Min) davon zogen, tobte die Bank „der Blauen“ vor Begeisterung.

In der bald folgenden Auszeit sowie später in der Halbzeitpause war Merzens Coach darum bemüht, auf die Euphorie-Bremse zu drücken. Schließlich hatte man noch nichts gewonnen.
Dennoch zeigte sich Rupp zufrieden, hob dabei aber weniger die Offense als viel mehr die beachtliche Defensive hervor, die in Viertel 2 lediglich 8 Punkte zuließ und damit den wohl wesentlichen Beitrag zum bisherigen Spielverlauf beigetragen hatte.

Als der BWM in Hälfte zwei erneut gut startete und Steffen und Tolliver auf 63:32 erhöhten (22.Min), sah man sich schon auf der Siegerstraße, schaltete dann aber bedenklich früh ein paar Gänge zurück und ließ den Gegner wieder ins Spiel kommen. Fortan traf auch die BG 89 ihre Dreier hochprozentig und hatte in Hauke Sievers ihren go-to-guy, der von der Löwen-Defense nur schwer zu kontrollieren war und sein Team bis Viertelende wieder bis auf 19 Punkte heranbrachte.

Die Gastgeber versuchten noch einmal nach dem letzten Strohhalm zu greifen. Doch auch im vierten Viertel scorte Darreon Tolliver konstant und spätestens als Lingens, Arlinghaus und mal wieder Kuzin per Dreier (plus Bonusfreiwurf) einen weiteren Run starteten (8:0 zum 92:62, 36.Min), war das Spiel entschieden.
Nachdem zur Mitte der letzten Spielperiode der zuvor starke Grevemeyer und Topscorer Tolliver nach dem fünften Foul jeweils auf der Bank Platz nehmen mussten, verloren die Löwen zwar ein wenig die Struktur im Angriff. Doch war der 10:0-Schlussendspurt der BG am Ende nicht mehr als Ergebniskosmetik.

Fazit:
Ein ganz starker Sieg der Löwen, der zur rechten Zeit kam! Nun gilt es, diesen Schwung mit in das kommende Heimspiel gegen Bremen (Samstag, 25.01., 19:30 Uhr) zu nehmen und gleich nachzulegen!

Wir würden uns freuen, wenn IHR wieder dabei seid! LIONS GO !!!


Endstand:

BG ´89 Rotenburg/Scheeßel – BW Merzen LIONS 74:94 (24:38, 8:19, 24:18, 18:19)

Es spielten (Punkte/3er):

#0 Darreon Tolliver (40)
#6 Johannes Brinkmann (3/1)
#9 David Arlinghaus (7)
#10 Max Grevemeyer
#11 Dimitri Kuzin (19/6)
#12 Benedictus Lingens (9)
#13 Bastian Hüllen (2)
#14 Marius Ter Heide
#22 Romello Steffen (14/2)
Trainer: Christian Rupp
Betreuerin: Jessica Rupp
Nicht dabei: Andre Tiefenthaler, Genadijs Melniks, Stefan Brüggemann.


Unterstützt werden die LIONS durch:

Nordsterne GmbH & Co. KG – www.autohaus-nordsterne.de
meinesauna – www.meinesauna.de
VENDO SOLAR GmbH & Co. KG – www.vendo-solar.de
Pizzeria Casa Lopergolo – www.facebook.com/lopipizza/
Autohaus & Taxi Kormann – www.autohaus-kormann.de
DJ5-Events – www.dj5events.com
Gasthof Dückinghaus – www.dueckinghaus.de
Kreissparkasse Merzen – www.ksk-bersenbrueck.de/
vacopro gmbh – www.vacopro.de
Levien Recycling – www.levien-recycling.de
OHF – Haus für Finanzplanung – www.hausfuerfinanzplanung.de
Distorted People – www.facebook.com/distorted.people/
Kai Rolves – Verlegung von Holzfußböden – www.rolves.de
Hemmelgarn Malerbetrieb – info@maler-hemmelgarn.de