Wir sind die Löwen
SV Blau Weiß Merzen e.V.

Saisonberichte aller Basketball – Mannschaften in 2015/2016

01.06.2016 06:59 Uhr | 1. Herren | 950 x gelesen

Da für die Basketballer nun die Saison 2015/2016 für alle Mannschaften abgeschlossen ist, möchte ich euch in den nächsten Tagen einen Überblick der einzelnen Mannschaften über die letzten Saison geben. Wir haben mit einer 1. und 2. Herrenmannschaft in den Seniorenspielklassen und mit einer U12, U14 und U16 in den Jugendspielklassen am Spielbetrieb teilgenommen, zusätzlich wurde eine U 8 und U 10 gegründet.
Welche Ziele wurden erreicht? Wie hat sich die Mannschaft entwickelt? Welche besonderen Vorkommnisse gab es und wie ist die Ausrichtung für die kommende neue Saison? Als erstes möchte ich hier nun mit unserer 1. Herrenmannschaft beginnen:

Bericht über den Saisonverlauf der 1. Herren Basketball in der Saison 2015/2016:

Unsere 1. Herrenmannschaft nimmt nun bereits im 7. Jahr nacheinander in der Bezirksoberliga am Spielbetrieb teil. Dieses ist die höchste Spielklasse im Bezirk Weser – Ems, wobei man wieder auf Gegner von der Nordseeküste (Fortuna Logabirum, Stadtteil von Leer) bis runter zum Osnabrücker Sportclub trifft. Da der TSV Quakenbrück II wieder in die Bezirksoberliga aufgestiegen ist, hatte man mit Quakenbrück, TUS Eintr. Rulle, dem Osnabrücker SC und dem TV Dinklage insgesamt 4 Gegner aus dem Unterbezirk Osnabrück.
Nachdem man in den letzten beiden Jahren jeweils sehr knapp (erst im letzten bzw. vorletzten Spiel) den Aufstieg in die Oberliga verpasst hatte, wurde das Saisonziel für 2015/2016 deutlich nach unten gesetzt, es sollte ein gesicherter Mittelfeldplatz erreicht werden! Aufgrund der schweren Verletzung von Stefan Brüggemann (Kreuzbandriss, er übernahm daher den Trainerposten für 2015/2016) und dem Weggang von Toni Ricke (Studium in Essen) fehlten 2 Stammkräfte, Florian Hugenberg stand aus privaten Gründen ebenfalls nicht mehr als Spieler zur Verfügung. Es konnte aber Frederick Wiemerslage als neuen Spieler hinzugewonnen werden. Da der Kader mit Johannes Brinkmann, Max Wetstein, Bastian Hüllen, Florian Herdemann, Michael Grüter, Wolfgang Redecker, Timo Brackmann und Benny Lingens recht klein ist, wollte man Spieler der 2. Herren weiter ins Team integrieren und dadurch versuchen den Verlust der Spieler zu kompensieren.
Das erste Spiel ging auch gleich gegen den Meisterfavoriten aus Logabirum, welcher sich mit 2 sehr starken Spielern aus Litauen verstärkte. Man konnte bis zum 3. Viertel noch mithalten aber verlor letztlich recht klar mit 53:73, vorweggenommen: Logabirum wurde auch Meister! Das 2. Spiel gegen den TV Dinklage wurde dagegen recht deutlich mit 65:48 gewonnen, sodass man wieder „im Soll“ war. Beim Osnabrücker SC (Spielbeginn Freitag um 21.00 Uhr !!!) haderte man ein wenig mit den Schiedsrichtern wobei der Spielfluss am Ende abhanden kam und man unglücklich mit 96:84 verlor. Das nächste Heimspiel gegen den TUS Petersfehn wurde auch recht deutlich mit 50:86 verloren. Als nächstes stand ein Derby gegen den TSV Quakenbrück II an. Die Quakenbrücker hatten das Ziel einen Durchmarsch durch die Bezirksoberliga in die Oberliga zu starten, daher wurde ihr Kader mit Spielern aus der Regionalligamannschaft verstärkt, mit Chad Prewitt wurde sogar ein ehemaliger Bundesligaspieler ins Team geholt. Nach hartem Kampf musste man sich leider wieder am Ende des Spiels mit 48:57 geschlagen geben. Das Spiel beim VFL Rastede wurde dann mit 96:69 recht deutlich verloren, wobei die folgenden Spiele zuhause gegen den Oldenburger TB mit 75:43 und bei der Eintracht aus Rulle mit 81:31 recht deutlich gewonnen werden konnten. Nach der Hinrunde stand man mit 3 Siegen und 5 Niederlagen im hinteren Mittelfeld der Liga und man sah sich bestätigt, dass das Saisonziel recht gut eingeschätzt wurde.
Am Anfang der Rückrunde bestätigte sich der Trend, in Logabirum wurde mit 83:66 verloren, zuhause gegen den Osnabrücker SC mit 63:43 gewonnen. Leider wurden dann die Nachteile eines zu kleinen Kaders deutlich. Man hatte auch bereits in der Hinrunde viele Verletzungen zu beklagen, die wurden aber mit den Aushilfseinsätzen der Spieler aus der 2. Herren aufgefangen. Leider wurden die Verletzungen nicht weniger, sondern sogar deutlich langwieriger. Da ein Spieler aus der 2. Herren maximal 5 Einsätze in der höherklassigen Spielklasse durchführen darf, geriet man auch hier in Bedrängnis. Da man teilweise mit nur 6 oder 7 Spielern beim Gegner antrat konnte eine Niederlagenserie von 4 Spielen (in Petersfehn mit 83:49, zuhause gegen den TV Dinklage mit 54:70, beim TSV Quakenbrück mit 96:68 und beim Oldenburger TB mit 67:59) nicht verhindert werden. Somit sah man sich direkt mit den Abstiegsrängen konfrontiert. Das nächste Spiel zuhause gegen die Eintracht aus Rulle musste gewonnen werden, um auch theoretisch dem Abstieg zu entgehen. Nach einer anfänglichen Nervosität wurde aber recht deutlich ein 63:43 Sieg eingefahren und der Abstieg abgewendet. Das letzte, bedeutungslose Spiel gegen den VFL Rastede wurde mit 61:84 verloren. Zum Ende der Saison wurden nochmal alle Kräfte gesammelt, Michael Olding und Florian Hugenberg als Spieler reaktiviert, auch Coach Stefan Brüggemann konnte einige Spiele bestreiten. Aufgrund der doch schon recht großen Erfahrung des Teams wurde das Saisonziel erreicht, am Ende belegte man mit 5 Siegen bei 11 Niederlagen einen 6. Tabellenplatz in der Bezirksoberliga.
Für die nächste Saison 2016/17 übernimmt Stefan Brüggemann wieder als Coach die Mannschaft. Hier gilt es nun das Team personell weiter aufzustocken, um die Erfahrungen dieser Saison Rechnung zu tragen. Da in der nächsten Saison sehr starke Aufsteiger die Bezirksoberliga aufmischen, z.B. der BBC Osnabrück mit bereits verpflichteten Pro A – Spielern, der SC Rasta Vechta als Farmteam der NBBL (Jugend-Bundesligamannschaft) und mit der SG Cleverns-Sandel, wird es sehr schwierig sein in der Liga zu bestehen.