Wir sind die Löwen
SV Blau Weiß Merzen e.V.

Zwischen Kantersiegen und Pleiten: Lions wie in der Achterbahn

Hat der Trend Sonntag endlich ein Ende?

17.12.2015 21:31 Uhr | 1. Herren | 1429 x gelesen

Die Merzener Basketball-Löwen haben sich am vergangenen Wochenende vorerst rehabilitiert. Am Freitag (11.12.) siegte man beim Gastspiel gegen Tabellennachbar Rulle ungewöhnlich deutlich mit 81:31(!). Damit gab man die passende Antwort auf die deutliche Heimpleite aus der Vorwoche gegen Petersfehn (50:86, 05.12.). Bereits in den Wochen zuvor folgten die Löwen diesem Trend. So schafften die Merzener u.a. nach einer deutlichen Packung in Rastede mit einem klaren Sieg über Oldenburg zur alten Stärke zurück.
Doch geht es um Konstanz, so sucht man bei den Löwen in dieser Spielzeit momentan vergeblich. Am kommenden Sonntag (20.12., 15:30 Uhr) will das Team nun endlich die Trendwende herbeiführen. Dabei geht es ausgerechnet gegen die Fortuna aus Logabirum, die dank vielversprechender Neuzugänge in dieser Saison das ein oder andere Wort im Titelkampf mit sprechen könnte und den Löwen bereits im Saisoneröffnungsspiel eine schmerzliche Niederlage beibrachte…

Rückblick I:
Gegen die 96ers aus Petersfehn hatte man sich eigentlich vorgenommen, den möglichen Anschluss an die Spitzengruppe zu halten. Doch im Nachhinein musste man die spielerische und athletische Überlegenheit des Gegners am Ende klar anerkennen. Im zweiten Viertel verpassten es die Löwen auf die Sturm-und-Drang-Phase der Gäste zu reagieren und den Kampf anzunehmen. So spielten die Ammerländer gekonnt ihre Vorteile aus: Durch gutes Zusammenspiel brachten die Gäste die Löwen immer wieder in Bedrängnis und trafen sowohl von der Dreierlinie (Schmeyers/6) als auch aus dem Halbfeld (Ihnen) hochprozentig. Am Ende stand bei den Lions nur noch Schadensbegrenzung im Fokus.

Endstand:

BW Merzen – TuS Petersfehn 50:86 (16:19, 13:23, 13:25, 8:19)

Es spielten (Punkte/3er):

#6 Johannes Brinkmann (6/2)
#7 Stefan Brüggemann –Captain/Trainer-
#8 Max Wetstein (3/1)
#9 Frederick Wiemerslage
#10 Michael Grüter (7)
#11 Timo Brackmann (10/2)
#12 Benedictus Lingens (12)
#13 Julian Ruddigkeit (2)
#14 Florian Herdemann (3)
#15 Wolfgang Redecker (7)
Nicht dabei: Bastian Hüllen, Florian Hugenberg.


Rückblick II:
Am vergangenen Freitag war dementsprechend erst einmal „Wunden lecken“ und Selbstvertrauen tanken angesagt. Was auch gut gelang. Von Anfang an wurden die Löwen ihrer Favoritenstellung gerecht und spielten ein junges Ruller Team, das vor Saisonbeginn einige Abgänge zu beklagen hatte, phasenweise gegen die Wand. Vor allem von außen zeigten sich die Löwen extrem treffsicher und konnten insgesamt 12 Dreier verbuchen (allein 6 durch Brackmann). Am Ende war es aber auch die kompakte Löwen-Defense, die die Gastgeber bei lediglich 31 Punkten hielt.
Unglücklicherweise wurde der stark herausgespielte Erfolg in dieser Woche in einen kampflosen 20:0-Sieg abgeändert, da der Gegner einen nicht spielberechtigten Akteur einsetzte. Angesichts der hohen Ausbeute sicherlich ärgerlich für die Lions, dessen Punkte wir an dieser Stelle als Würdigung einer tollen Leistung auflisten wollen…

Endstand:

Eintracht Rulle – BW Merzen 31:81 (3:14, 12:19, 2:20, 14:28)
(Im Nachhinein 0:20 gewertet!)

Es spielten (Punkte/3er):

#6 Johannes Brinkmann (8/2)
#7 Stefan Brüggemann (2) –Captain/Trainer-
#8 Max Wetstein (10/2)
#9 Frederick Wiemerslage
#10 Michael Grüter (14/2)
#11 Timo Brackmann (25/6)
#12 Benedictus Lingens (9)
#13 Bastian Hüllen (6)
#14 Florian Herdemann (5)
#15 Wolfgang Redecker (2)
Nicht dabei: Florian Hugenberg.
(Punkte tauchen nicht in der Statistik auf!)


Am Sonntag (20.12., 15:30 Uhr) geht es mit dem Spiel in Logabirum weiter. Man darf gespannt sein, ob diesmal mehr zu holen ist als im Hinspiel!
LIONS GO !!!


Impressionen vom Spiel in Rulle...
(Weitere Fotos unter dem angegebenen Link auf der Facebook-Seite des BWM!!!)