Wir sind die Löwen
SV Blau Weiß Merzen e.V.

Lions meistern Auswärtsspiel beim VfL Bad Zwischenahn

Blick geht Richtung Top 3

01.10.2013 10:06 Uhr | 1. Herren | 1545 x gelesen

Die Basketballer haben auch das dritte Spiel der noch jungen BOL-Saison gewonnen. Beim VfL Bad Zwischenahn erkämpfte man sich einen knappen 73:67 Erfolg.



Im Gegensatz zu den ersten beiden Partien gingen die Löwen in der Offensive von Beginn an hellwach zu werke. In der Defensiv taten sich im ersten Viertel einige Lücken auf, die die Gastgeber zu nutzen wussten. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch bei dem die Löwen mit 21:18 die Oberhand behielten. Vor allem dank Stefan Brüggemann, dir die ersten 9 Punkte der Löwen markierte.

Im zweiten Abschnitt ein ähnlichen Bild. Der VfL machte Druck von außen und netzte drei 3er ein. Wetstein und Brackmann konterten jeweils und hielten die Löwe auf Kurs. Mitte des Viertels erspielte man sich die erste zehn Punkte Führung, welche man aber bis zur Halbzeit aufgrund einiger unnötigen Fouls und Ballverlusten wieder verspielte. 44:39.

Im dritten Viertel waren die Weißen dann voll da. Die Defense wurde in eine Mann-Mann Verteidigung umgestellt, in der Offensive nahm Toni Ricke das Spiel in die Hand und kreierte einige sehenswerte Treffer. Max Wetstein und Johannes Brinkmann verschafften mit weiteren 3ern platzt für die Centerspieler in der Zone. Und so war es wieder Brüggemann der den Vorsprung Punkt um über Punkt ausbaute. Das dritte Viertel ging mit 18:10 an Merzen.

Mit 62:49 startete Merzen ins letzte Viertel. Bei einer 17 Punkte-Führung zu Beginn des Viertels brach plötzlich eine unnötige und unerklärliche Hektik aus. Angriffe wurden zu überhastet abgeschlossen, Entscheidungen der Schiedsrichter kommentiert und diskutiert. Hinzu kam, dass sowohl Grüter als auch Brüggemann mit dem 4. Foul der Bank saßen. Das bescherte dem VfL ein nicht zu erwartendes Comeback. Als der Vorsprung bis auf fünf Punkte geschmolzen war, nahmen die Lions die letzte Auszeit. Jeder schwor sich noch mal auf Kampf, Leidenschaft und Siegeswillen ein. Merzen konnte daraufhin den Run des VfL und verwaltete den Vorsprung gekonnt bis zum Schluss. Endstand 73:67.

Fazit:
35 Minuten - hui, 5 Minuten - pfui...von 17 auf 5 innerhalb drei Minuten…so verrückt ist die Basketball-Welt. Eigentlich hatten die Löwen das Spiel sicher im Griff, brachten sich aber durch eigene Undiszipliniertheit fast um den verdienten Sieg. Mit einer Bilanz von 3:0 Siegen aus den ersten drei Partien befinden sich die Mannen um Trainer Olding z.Z. auf dem 3. Tabellenplatz. In der nun anstehenden zweiwöchigen Pause werden die Blau-Weißen die Zeit nutzen und sich weiter vorbereiten. Die nächsten Gegner sind Aufsteiger aus der Bezirksliga (TuS Neunkirchen und SC Wildeshausen) und müssen beim Kampf um die oberen Tabellenplätze geschlagen werden. Wenn man aus den guten 35 Minuten beim nächsten Mal 40 Minuten macht, sollte das auch gelingen.

Lions GO!!!

Für Merzen spielten: Punkte/davon 3er
Johannes Brinkmann 7/1
Stefan Brüggemann 22 (4/5 FW)
Max Wetstein 13/3
Toni Ricke 8
Michael Grüter 5
Timo Brackmann 10/1 (5/6 FW)
Christopher Martin
Bastian Hüllen 2
Florian Hugenberg
Wolle Redecker 6



Centerspieler Stefan Brüggemann regierte in der Zone und erzielte starke 22 Punkte!!!