Wir sind die Löwen
SV Blau Weiß Merzen e.V.

Merzen meistert Generalprobe

Deutlicher Sieg in Bersenbrück

31.08.2013 15:13 Uhr | 1. Herren | 1264 x gelesen

Die Basketball-Löwen des Blau-Weiß Merzen haben am vergangenen Freitagabend auch ihr zweites und letztes Testspiel erfolgreich absolviert. Im Altkreisderby beim TuS Bersenbrück gewann man in einem intensiven aber fairen Spiel am Ende recht deutlich mit 69:48.
Den Grundstein legten die Lions bereits im ersten Viertel. Bis zur fünften Spielminute erarbeiteten sich die Gäste dank einer starken Zonen-Defense eine 10:0-Führung. Nach kurzem Leerlauf auf beiden Seiten folgte zwei Minuten vor Schluss ein wahrer „Dreierhagel“: Johannes Brinkmann, der einen Sahnetag erwischte und all seine vier „Threes“ im ersten Viertel traf, netzte zweimal ein. Die Gastgeber fanden zunächst prompt die passenden Antworten und konnten im direkten Gegenzug ebenfalls zweimal „from downtown“ punkten. Als sich dann aber auch noch Max Wetstein und Michael Grüter auf Merzener Seite in die Schützenliste eintrugen, kehrte wieder Ruhe ein. Bei einem Stand von 22:7 hatten die Lions ein erstes Zeichen gesetzt.
Im zweiten Viertel strahlten die größentechnisch überlegenen Gäste weiterhin Dominanz aus. Während das Centerduo Lingens-Redecker, wie zuletzt schon in Löningen, kontinuierlich am Brett punktete, entlastete Rückkehrer Grüter die Spieler auf den kleinen Positionen und lenkte mit seiner Größe und Übersicht zwischenzeitlich den Angriff. So konnte man die Führung zur Halbzeit zu einem 36:18 ausbauen.
Nach kurzer Pause ließ man den TuS im dritten Viertel etwas mehr gewähren. Bersenbrück pushte sich und wollte noch nicht aufgeben. Bei den Merzenern schlichen sich zudem nun vermehrt Fehlpässe ein und man ließ sich zu einigen unnötigen Fouls hinreißen.
Gleichwohl der Abstand dahin zu schmelzen drohte, konnten die Gastgeber den Abstand nicht auf weniger als 15 Punkte reduzieren. In den Schlussminuten kam es nochmal zu einem offenen Schlagabtausch mit vielen Fastbreaks. Allen voran Merzens Flügelflitzer Bastian Hüllen konnte hieraus aber mehr Kapital schlagen als der TuS und war am Ende hauptverantwortlich dafür, dass die Löwen die zwischenzeitliche 20er-Marke wiederherstellen konnten.

Fazit:
Merzen bot eine insgesamt ansprechende Leistung. Die Ausgeglichenheit der Mannschaft (fast alle Spieler scorten, vier zweistellig) sowie die gute Balance zwischen Centerspiel und freien Würfen von außen lassen zuversichtlich auf den Saisonstart blicken. Trainer Kuhlmann zeigte sich angesichts der starken Defense (keine 50 zugelassen), aber noch ausbaufähigen Offense (keine 70 erzielt) ein wenig zwiegespalten. Wolle man in der BOL-Saison eine tragende Rolle spielen, so dürfe man sicherlich nicht so viele Punkte liegen lassen. Daran gilt es in der kommenden Woche sowie auch im weiteren Saisonverlauf immer wieder zu arbeiten…


Endstand:

TuS Bersenbrück – BW Merzen 48:69 (7:22, 11:15, 13:12, 17:20)

Es spielten (Punkte/3er):

#5 Henschel (3/1)
#6 Brinkmann (14/4)
#8 Wetstein (6/2)
#9 Ricke
#10 Grüter (11/1)
#12 Lingens (15)
#13 Hüllen (11/1)
#15 Redecker (9)
TRAINER: Olding
Nicht dabei: Brackmann, Brüggemann, Hugenberg, Imwalle.

NÄCHSTES SPIEL + SAISONSTART:
Samstag, 07.09.13, um 19.30 Uhr auswärts gegen TuS Eintracht Rulle.

LIONS GO !!!