Wir sind die Löwen
SV Blau Weiß Merzen e.V.

Aus Derbyfrust wird Derbylust

Löwen kommen schwer in die Gänge, aber steigern sich

18.03.2013 17:25 Uhr | 1. Herren | 1229 x gelesen


Am vergangenen Freitag gewannen die Merzener Basketball-Löwen ihr zweites Derby gegen den TuS Bramsche II mit 93:61. Damit konnte man sich wohl endgültig für die schmerzhafte Niederlage gegen Quakenbrück rehabilitieren. Gleichzeitig knackte der BWM nach dem Kantersieg gegen Logabirum vor einer Woche bereits zum zweiten Mal die 90-Punkte-Marke in dieser Saison.
Dabei hatte es in Hälfte eins noch gar nicht danach ausgesehen. Offensichtlich schien man die Pflichtaufgabe gegen das sechsköpfige Bramscher Nachwuchsteam ein wenig zu leicht zu nehmen. Mit 16:14 gewannen die (Blau-)Weißen ein ausgeglichenes Viertel und auch im zweiten Viertel ließen sich die spielstarken Devils-Talente nicht abschütteln. Neben einer schwachen Wurfquote gesellten sich zu ärgerlichen Fehlpässen und Ballverlusten nun zunehmend auch Konzentrationsfehler: Bälle wurden nicht gefangen oder landeten auf dem Fuß, Mitspieler standen im Aus.
War es etwa Nervosität, bedingt durch den überraschenden Zuschauerzuwachs? Unterhaltung boten die Lions allenfalls durch Slapstickeinlagen und konnten froh sein mit einer knappen 36:35-Halbzeitführung in die Kabine zu gehen.
Dort bemühte sich Spielertrainer Grüter wie schon in den Auszeiten zuvor seine Truppe wachzurütteln. Er kritisierte viel, gab der Mannschaft aber auch einen Motivationsschub, indem er auf die Bringschuld an das tolle Publikum verwies und jedem Spieler eine neue Chance einräumen wollte. Frei nach dem Motto: „Wir löschen jetzt und fangen nochmal bei null an!“
Gesagt, getan. Wie ausgewechselt, aber mit der gleichen Startformation kehrten die Merzener aufs Spielfeld zurück. Die im Hinspiel so starke, an diesem Tag aber wackelige Zonendefense wurde durch eine Mannverteidigung ausgetauscht, was sich als spielentscheidend herausstellen sollte.
Viel bissiger gingen die Löwen in die Zweikämpfe. Lediglich 8 Punkte ließ man in Viertel drei zu und nachdem nun auch die Angriffsmaschinerie immer besser ins Laufen gekommen war, sorgte man bereits vor Anpfiff der letzten Spielperiode für eine Vorentscheidung: 63:43!
Im letzten Viertel vernachlässigten dann beide Teams ein wenig ihre Verteidigung. Die Löwen kamen ihrerseits sogar noch zu 30 Punkten und sorgten am Ende doch noch für einen deutlichen Sieg, der auch die Stimmung auf der Tribüne wieder anhob, nachdem man in der ersten Halbzeit nur Magerkost geboten hatte.

Fazit:
Überragend sieht sicherlich anders aus. Allerdings muss man den Löwen zu Gute halten, dass sie in der zweiten Hälfte eine Reaktion zeigten und sich deutlich steigerten. Wenn man etwas aus dem Spiel mitnehmen kann und sollte, dann sicherlich folgendes: „Unterschätze niemanden (auch kein 6-Mann-Team)!“

Dies dürfte den Lions im kommenden Heimspiel sicherlich nicht passieren: Da wartet nämlich kein geringerer als der amtierende Tabellenführer aus Osnabrück!
Mit besonderer Vorfreude fiebert das Team daher bereits dem 6.4. entgegen! Um 19 Uhr ist Anwurf. Vor dem wohl sicheren Aufstieg der Hasestädter wollen die Lions dem OTB nochmal einen heißen Tanz bieten und gleichzeitig den eigenen dritten Tabellenplatz sichern!
Es kann mit Sicherheit ein niveauvolles und packendes Spiel erwartet werden!
Über Euer Kommen würden wir uns sehr freuen!
LIONS GO !!!


Endergebnis:

BW Merzen – TuS Bramsche II 93:61 (16:14, 20:21, 27:8, 30:18)

Es spielten (Punkte/3er):

#5 E. Schwarz (2)
#6 Brinkmann (10/2)
#7 Brüggemann (24)
#8 Wetstein (12/2)
#9 Ricke (10)
#10 Grüter (6)
#11 Imwalle (3/1)
#12 Altmann (7)
#13 Hüllen (12)
#14 Hugenberg
#15 Redecker (7)
Es fehlten: Henschel, Lingens

Ein großes Dankeschön wie immer an das Kampfgericht (Brüninghaus, Jürgens, Schwertmann) und natürlich den zahlreich erschienen Zuschauern!!!