Wir sind die Löwen
SV Blau Weiß Merzen e.V.

Keine „Leer“-Fahrt!

Lions bleiben in der Spur – NÄCHSTEN FREITAG: DERBY gegen DRAGONS!

25.02.2013 02:16 Uhr | 1. Herren | 1415 x gelesen


Die Merzener Basketball-Löwen haben am Wochenende erneut „big points“ geholt.
Beim letzten Auswärtsspiel der Saison gewann man in Leer mit fast identischem Ergebnis wie vergangene Woche gegen Rulle: Nur ein Punkt mehr stand beim 74:71-Sieg zu Buche. In einer kampfbetonten und eher niveauarmen Partie blieben die Lions wie schon in den vorherigen Spielen am Ende cool und fuhren einen glücklichen aber nicht unverdienten Sieg ein.

Das Duell der Tabellennachbarn begann äußerst schwach. Während die Gastgeber in den ersten fünf Minuten nicht einen Punkt markierten, produzierte Merzen unnötig viele Ballverluste und konnte aus der anfänglichen Wurfschwäche des Gegners kaum Nutzen ziehen. Umso beachtlicher wie die Leeraner Offensive plötzlich ins Laufen kam, binnen zwei Minuten drei Dreier traf und somit das erste Viertel noch relativ knapp gestalten konnte (13:16).
Im zweiten Viertel übernahm Leer dann immer mehr das Kommando, verunsicherte Merzen mit einer Pressverteidigung, konnte die zwischenzeitlichen Führungen (6.Min: 27:18, 8.Min: 33:24) aber nicht ausbauen. Bis zur Halbzeit kamen die (Blau-)Weißen wieder bis auf vier Punkte heran, unter anderem Dank Spielertrainer Brüggemann, der sich des Öfteren gegen den starken Frontcourt Leers durchzusetzen wusste (34:38).
In der Pause nahm man sich einiges vor für die zweite Hälfte. Die lange Auswärtsreise sollte nicht umsonst gewesen sein (siehe Titel!). Umso ernüchternder waren die ersten zwei Minuten des dritten Viertels, die die Lions völlig verschliefen und Leer zu einem 44:34 verhalfen.
Nach der darauffolgenden Auszeit kam das Team dann besser in Fahrt: Bastian Hüllen hatte seine stärkste Phase und markierte 9 seiner 16 Punkte zur Mitte dieser Spielperiode. Auch Alex Altmann gab einen vielversprechenden Einstand und zeigte sich als echte Alternative auf der Centerposition.
So blieb der Abstand nach einem ausgeglichenen Viertel (19:19) bestehen.
Merzen ging mit einem 53:57 zuversichtlich in den letzten Abschnitt, in dem Johannes Brinkmann (3 Dreier) und Toni Ricke (2 Steals, 5 Punkte) trotz schwacher Freiwurfquote (zusammen nur 7 von 18) das Spiel an sich reißen sollten. Durch einen Freiwurf von Redecker und einen Dreier von Brinkmann gelang direkt zu Beginn der Ausgleich. Eine Minute später egalisierte Ricke mit zwei Freiwurftreffern die Antwort der Gastgeber. Ein erneuter Dreier von Brinkmann brachte die Gäste erstmals wieder in Führung (62:60), die er mit einem weiteren sogar leicht ausbauen konnte (68:63, 8.Min.). Die letzten zwei Minuten waren sehr zerfahren. Der BWM konnte die Führung zunächst verwalten, verpasste es aber durch die angesprochene Freiwurfschwäche, eine Entscheidung herbeizuführen. Leer schickte Merzen weiterhin an die Linie und konnte noch zweimal bis auf zwei Punkte verkürzen. In den Schlusssekunden hatte man sogar noch die Chance zum Ausgleich, verfehlte aber den Ring. Merzen holte den Rebound, den Toni Ricke per Fast Break zum entscheidenden 74:70 verwertete. Nach einer Auszeit gelang den Ostfriesen vier Sekunden vor dem Abpfiff noch ein Freiwurftreffer. Die Lions schindeten 2 Sekunden und wurden per Foul noch einmal an die Linie geschickt. Wie schon gegen Rulle verwarfen die Löwen zwar beide Würfe, angelten sich aber den Rebound und ließen dadurch die übrigen Sekunden verstreichen.

Damit fuhren die Merzener bereits den dritten Sieg in Serie ein. Abgesehen von den deutlichen Niederlagen gegen die Titelfavoriten Osnabrück und Nordhorn konnte man alle anderen 7 Auswärtspartien gewinnen. Wer hätte das vor der Saison für möglich gehalten?

Nun gilt es die derzeit gute Form in den kommenden Heimspielen zu bestätigen.
Am kommenden Freitag kommt es zum brisanten Altkreis-Derby gegen den TSV Quakenbrück II. Mit einem Sieg könnten sich die Lions endgültig oben festbeißen. Doch haben sich die Dragons nach der Schmach im Hinspiel (60:75) zuletzt enorm gesteigert und werden den Löwen sicherlich einen heißen Tanz bieten.
Wir hoffen auf Eure Unterstützung und eine volle Halle!!!
!!! FREITAG, 1.3., 20:30 Uhr !!!
!!! LIONS GO !!!


Endergebnis:

TV Leer – BW Merzen 71:74 (13:16, 25:18, 19:19, 14:21)

Es spielten (Punkte/3er):

#6 Brinkmann (17/4)
#7 Brüggemann (16)
#9 Ricke (12)
#11 Imwalle
#12 Altmann (5)
#13 Hüllen (16)
#14 Hugenberg
#15 Redecker (8)
Betreuer: Schwertmann
Es fehlten: Grüter, Henschel, Lingens, E. Schwarz, Wetstein



PS: Der Gegner möge uns das nicht böse gemeinte Wortspiel verzeihen! ;)