Wir sind die Löwen
SV Blau Weiß Merzen e.V.

Lions schlagen sich selber

Unnötige Heimniederlage gegen Bad Zwischenahn

25.09.2012 13:54 Uhr | 1. Herren | 1438 x gelesen

Die Basketball-Löwen mussten am Wochenende eine bittere Niederlage hinnehmen. Gegen den VfL Bad Zwischenahn musste man sich am Samstag trotz guter Defense-Leistung am Ende mit 50:55 geschlagen geben.
Grund für die Schlappe waren eine unerklärlich hohe Fehlpass- sowie niedrige Wurfquote, die die Lions vor allem in der zweiten Halbzeit um ihre starke Zonen-Verteidigung brachten.
Der VfL agierte deutlich geschickter. Aus einer ebenfalls soliden Verteidigung heraus gelang es den Ammerländern, ein strukturiertes und ruhiges Setplay mit kaum Fehlern aufzubauen und in den entscheidenden Momenten die freien Würfe zu treffen.
Gleichwohl das Ergebnis am Ende knapp war und ein stetiges Kopf-an-Kopf-Rennen vermuten lässt, bot das dritte Viertel ein Kuriosum und zugleich einen Wendepunkt in der Partie:
Nachdem die Gastgeber in der gesamten ersten Hälfte einem Rückstand hinterher gelaufen waren, ging man zu Beginn der zweiten Halbzeit - angeführt von Spielertrainer Grüter und einem starken Benny Lingens - durch einen 11:0-Lauf in Front und konnte sich zunächst bis auf sieben Zähler absetzen (37:30).
Dann der Einbruch. Viele starke Ballgewinne resultierten teilweise umgehend in Ballverluste. Die Trefferquote ließ zu wünschen übrig und plötzlich ließ man die Gäste in Fahrt kommen, die es den Merzener gleich taten und ihrerseits bis zum Viertelende durch einen 11:0-Run zu einer 41:37-Führung kamen.
Das letzte Viertel plätscherte zunächst vor sich hin. Zwar gaben sich die Merzener nie auf und konnten nach einem zeitweiligen 10-Punkte-Rückstand sich wieder heran kämpfen, doch offensichtlich hatte die hohe Fehlerquote Spuren hinterlassen und auch am Selbstvertrauen gekratzt. Am Ende fehlte es an Durchschlagskraft um eine erneute Wende herbeizuführen.
Fazit:
Eine unnötige Niederlage gegen einen starken und vor allem cleveren Gegner. Mit einer ähnlich engagierten Defensivleistung ist am kommenden Samstag in der Artland Arena beim QTSV (29.9., 20 Uhr) sicherlich etwas zu holen. Schaffen es die Löwen aber nicht ihre Fehler abzustellen, dürfte es sehr schwer werden. Hoffen, wir auf Besserung, insbesondere auch für unsere Zuschauer, für dessen tolle Stimmung wir uns nochmal herzlich bedanken wollen!!!

Endstand:
BW Merzen – VfL Bad Zwischenahn 50:55 (12:13, 14:15, 11:13, 13:14)

Für Merzen spielten (Punkte/3er):

#4 Henschel
#5 Altmann, Alwin
#6 Brinkmann (3/1)
#7 Brüggemann (8)
#8 Wetstein (2)
#9 Ricke (5)
#10 Grüter (9/1)
#11 Imwalle (6/2)
#12 Lingens (10)
#13 Hüllen (5)
#14 Altmann, Alex (2)
Es fehlten: Floran Hugenberg und Wolfgang Redecker.