Wir sind die Löwen
SV Blau Weiß Merzen e.V.

Schwarzes Wochenende für Basketballer

Erste Niederlage für U16 - Herren verlieren in Petersfehn

12.03.2012 02:25 Uhr | 1. Herren | 1370 x gelesen

Das vergangene Wochenende werden die Merzener Basketballer wohl ganz schnell abhaken.
Sowohl der Nachwuchs als auch die Senioren mussten zum Teil deutliche Niederlagen einstecken.

Am Samstag stand für die U16 das Spiel gegen den SC Rasta Vechta II an. Die Sektflaschen waren eigentlich schon kalt gestellt, hatte man in der Woche zuvor den Titelkonkurrenten aus Lingen doch überzeugend geschlagen und wollte gegen das Tabellenschlusslicht nun „den Deckel draufsetzen“. Doch der Schuss ging nach hinten los. Durch eine relativ kurzfristige und beispiellose Absagenflut, mussten die Young Lions gleich auf 5 Stammkräfte verzichten, was am Ende leider deutlich zu spüren war. Gegen eine im Vergleich zum Hinspiel stark verbesserte Vechteraner Mannschaft hielt das Merzener Team zwar lange Zeit mit und konnte im letzten Viertel einen deutlichen Rückstand bis auf drei Punkte verkürzen. Doch am Ende musste man der kräftezerrenden Aufholjagd Tribut zollen. Drei Spieler mussten mit 5 Fouls vom Feld und den teilweise noch unerfahrenen Spielern fehlte die Durchschlagskraft um das Ruder letztlich rumzureißen.
Dennoch konnte man auch viel Positives mitnehmen: Spieler, die sonst weniger zum Einsatz kommen, zeigten viel Potenzial, an dem es weiterhin zu arbeiten gilt. Sofern in den kommenden Wochen wieder alle Mann an Bord sind, sollte der letzte noch benötigte Sieg durchaus machbar sein.
Ein besonderer Dank gilt den beiden ehemaligen Mitspielern Marek Wiesmann und Martin Zang, die sich kurzfristig bereiterklärten dem Löwen-Team auszuhelfen und sich wacker schlugen!


BW Merzen – Rasta Vechta II 44:60 (8:10, 6:16, 9:12, 21:22)

Es spielten:
Lucas Plog, Alexander Seebach, Tobias von der Haar, Martin Zang, Marco Grahs, Maxi Krümpelmann, Marek Wiesmann, Lennart Jürgens.
Es fehlten:
Christopher Martin, David Brüninghaus, Manuel Janzen, Markus Bokeloh, Mirko Holstein.





Für die Herrenmannschaft ging es am gestrigen Sonntag zum aktuellen Tabellenführer nach Petersfehn. Zu was die Löwen gerade gegen Spitzenteams in der Lage sind, hatten sie in dieser Saison schon mehrmals eindrucksvoll bewiesen. Doch an diesem Tag war für sie nichts zu holen.
Hauptgrund für eine am Ende deutliche 75:98-Niederlage war eine desolate erste Hälfte. Nach gutem Start schlief das Offensivspiel der Lions immer mehr ein und man fand kein Durchkommen gegen die starke Zonendefense der Gastgeber. Im zweiten Viertel erwies sich die eigene Zonenverteidigung dagegen als äußerst anfällig. Eine souverän und eingespielt wirkende Petersfehner Mannschaft nutzte dies gnadenlos aus und verpasste den Gästen mit vier verwandelten Dreiern in den Schlussminuten bereits vor der Pause den K.O.-Schlag (HZ: 27:50).
Trainer-Rückkehrer Ubbing mahnte in der Kabine zu mehr Selbstkritik und forderte ein besseres Zusammenspiel. Und überraschenderweise konnten die fast schon demoralisiert wirkenden Löwen dies gleich zu Beginn des dritten Viertels gut umsetzen. Insbesondere im Fastbreak konnte man wichtige Zähler sammeln. Eine bissige und harte Mannverteidigung sowie nicht zuletzt Topscorer Ricke und der wiedererstarkte Scharfschütze Wetstein (3 Dreier) sorgten für eine ausgeglichene zweite Halbzeit (48:48). Zu mehr reichte es am Ende aber nicht.
Wollen die Lions in den verbleibenden Spielen noch punkten, gilt es vor allem über das gesamte Spiel konstanter aufzutreten. Zu oft zeigt das Team zu extreme Schwächephasen, was sich auch im gesamten Saisonverlauf wiederspiegelt. Das Potenzial ist da. Mit dem nötigen Training ließe sich dort vielleicht mehr machen… LIONS GO!!!


TuS Petersfehn – BW Merzen 98:75 (22:13, 28:14, 25:25, 23:23)

Kader Merzen (Punkte/3er):

4 Brinkmann (6/1)
5 Grevemeyer (3/1)
6 Schwarz (8)
7 Brüggemann (12)
8 Wetstein (9/3)
9 Ricke (17)
13 Hüllen (11)
15 Sturm (9)
Trainer: Ubbing
Es fehlten: Brackmann, Grüter, Herdemann, Hugenberg, Kuhlmann

Ein neuer Termin für das Heimspiel gegen Rastede folgt in Kürze…