Wir sind die Löwen
SV Blau Weiß Merzen e.V.

Lions unterliegen Rasta

Erneut Potenzial gezeigt, aber nichts Zählbares geholt

22.01.2012 16:07 Uhr | 1. Herren | 1378 x gelesen

Die Merzener Basketball-Löwen verpassten am vergangenen Samstag (21.01.) nur knapp eine Überraschung in der Bezirksoberliga. Gegen den jetzigen Tabellenprimus Rasta Vechta hielt man lange Zeit gut mit und zeigte eine über weite Strecken ansehnliche Partie. Am Ende musste man sich aber mit 84:90 geschlagen geben.
Grund für die Niederlage war weniger der erneut dezimierte Kader von sieben Leuten, sondern vielmehr die fehlende Cleverness. Vor allem in der Defense agierte man des Öfteren zu inkonsequent und bekam die Vechtaer Topscorer Dietzler, Kiricenko und Wehry (alle je über 20 Punkte!) nie in den Griff. Mit 90 Punkten kassierte die sonst recht starke Löwen-Verteidigung zudem die zweitmeisten Gegentreffer der Saison.
Dabei hatte die erste Halbzeit vielversprechend angefangen: Gerade im ersten Viertel zeigten die Blauen ein verhältnismäßig ordentliches Zusammenspiel und gingen mit einer 24:18-Führung in die erste Pause. Das zweite Viertel gestaltete sich ausgeglichen. Vechta kam Sekunden vor Schluss bis auf einen Punkt heran, ehe die Löwen im letzten Angriff die Uhr geschickt herunterspielten und Michael Grüter sein Team per Dreier mit einer 4-Punkte-Führung in die Halbzeit schickte (41:37).
Im dritten Viertel wendete sich dann das Blatt zu Ungunsten der Gäste. Vechta zeigte immer wieder seine Qualitäten in der Offensive. 6 Minuten vor dem dritten "break" sorgte Timo Brackmann per Dreier für die letzte Führung der Merzener. Dann zog Vechta noch einmal an und ging mit einem 66:59 ins letzte Viertel.
In diesem für Merzener Verhältnisse "high-scoring-game" kam es im letzten Durchgang nocheinmal zu einem offenen Schlagabtausch (25:28). Merzen meldete sich zweimal nach zuvor fast hoffnungslosen Rückständen (61:76 3.Min und 71:86 7.Min) durch starke Einzelaktionen insbesondere von Topscorer Johann Schwarz zurück. Doch zu weniger als 6 Punkten Abstand reichte es am Ende nicht mehr, zumal die Lions ihre Defense und ihr "passing game" vernachlässigten und sich der SC Rasta schließlich als den einen Tick besser erwies.
Schade! Nun gilt es im kommenden Heimspiel gegen den OSC an die Leistung anzuknüpfen und vor allem wichtige Punkte zu holen! LIONS GO!

Endstand:

Rasta Vechta - BW Merzen 90:84 (18:24, 19:17, 25:18, 28:25)

Für Merzen spielten (Punkte/3er):


4 Brinkmann (3/1)
6 Schwarz (21)
8 Wetstein (10/2)
9 Ricke (17)
10 Grüter (13/1)
11 Brackmann (11/2)
14 Hugenberg (9/3)
Trainer: Ubbing
Es fehlten: Brüggemann, Grevemeyer, Herdemann, Hüllen, Kuhlmann, Sturm.

NÄCHSTES SPIEL:
Samstag, 04.02., 20.00 Uhr
zuhause gegen den Osnabrücker SC