Wir sind die Löwen
SV Blau Weiß Merzen e.V.

75:63 - Lions schocken den Tabellenführer

Endlich wieder ein Heimsieg - Aufwärtstrend hält an

28.11.2011 13:43 Uhr | 1. Herren | 1691 x gelesen

Die Merzener Basketballer sorgten am vergangenen Freitag (25.11.) für eine faustdicke Überraschung in der Bezirksoberliga Weser-Ems. Nur knapp eine Woche nach dem überzeugenden Gastspiel beim Tabellenzweiten Bürgerfelde (60:69), bestätigten die Löwen auch gegen Ligaprimus Quakenbrück ihre derzeit ansteigende Form und gewannen ein hart umkämpftes Altkreisderby am Ende verdient mit 75:63.

Selbstbewusst vom zuletzt starken Auftritt und gestärkt mit breiterem Kader gingen die Löwen in dieses Spitzenspiel.
Quakenbrück markierte die ersten zwei Zähler, ehe ein Dreier von Brinkmann sowie weitere Punkte von Hüllen und Grüter die erste Führung bescherten (7:2, 3.Min.), die sich die Löwen bis Viertelende nicht mehr nehmen ließen. Zwar strahlte der QTSV durch sein Centerduo Dubinskas und Hasewinkel sowie dem agilen Guard Jens Tepe (2 Dreier im 1.V.) immer wieder viel Gefahr aus, doch sorgte ausgerechnet Debütant Eduard Schwarz mit einem eiskalten Dreier zur rechten Zeit für die Pausenführung (19:17).
Einziger Wehrmutstropfen: Center Guido Sturm musste frühzeitig vom Feld, nachdem er unglücklich umgeknickt war. Gute Besserung an dieser Stelle!
Im zweiten Abschnitt entwickelte sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Eine starke Defense der Löwen konnte dem Druck der Gäste so eben standhalten. Zweimal (19:19 2.Min., 31:31 8.Min.) schafften die Drachen den Ausgleich. Doch v.a. Max Wetstein (2 Dreier) und Stefan Brüggemann (4 Punkte) retteten die knappe Führung (33:32) in die Pause.
Auch im dritten Viertel plätscherte die Partie weiter vor sich hin. Bis zur dritten Minute konnten sich die Blauen mit 38:34 nur leicht absetzen. Die Defense der Lions stand gut und erlaubte den Dragons gerade mal elf Punkte. Im Angriff agierte man aber nicht immer konsequent genug. So ließ man den Gegner wieder bis auf einen Punkt heran kommen (44:43), bis schließlich Punkte durch Grüter sowie ein weiterer Dreier von Eddy Schwarz für eine erste Vorentscheidung sorgten (Stand nach 3.V.: 49:43).
Noch waren aber zehn Minuten zu spielen. Wichtige Freiwürfe von Grevemeyer, schnelle Fastbreak-Punkte von Johann Schwarz sowie ein solides Brettspiel der Center Grüter und Brüggemann stabilisierten das Spiel der Löwen bis zur Mitte des letzten Spielabschnitts. Ein Dreier durch Tepe zum 55:67 ließ die Zuschauer noch einmal aufhorchen. Doch fast im Gegenzug begrub Florian Hugenberg alle Hoffnungen der Gäste: Zunächst völlig freistehend per Korbleger (nach tollem Anspiel von Grüter), dann “rotzfrech“ mit einem ansatzlosen Dreier zum zwischenzeitlichen 70:57 zwei Minuten vor Ende.
Wohlwissend um die schwache Freiwurfquote (17 von 34, 50%) der Löwen versuchte der QTSV noch einmal mit taktischen Fouls die Uhr anzuhalten. Doch am Ende verwandelten Brüggemann und Grevemeyer die nötigen Würfe von der Linie sicher und setzten dem Spiel den Deckel auf.

Die Formkurve der Löwen zeigt also weiterhin nach oben. Gelingt es nun am kommenden Samstag (03.12., 20.00 Uhr) im wichtigen Heimspiel gegen den Tabellennachbarn Papenburg daran anzuknüpfen, könnte man den Anschluss zum Tabellenmittelfeld wiederherstellen. Doch bis dahin gilt es weiterhin mit Trainingsfleiß und Konzentration weiter zu arbeiten, denn nur so wird man weiterhin Erfolg haben können. Zu was das Team im Stande ist, hat man immerhin gesehen…
LIONS GO!

Endstand:

BW Merzen – TSV Quakenbrück II 75:63 (19:17, 14:15, 16:11, 26:20)

Für Merzen spielten:

4 Brinkmann (3/1)
5 Grevemeyer (5)
6 Schwarz, J. (10)
7 Brüggemann (16)
8 Wetstein (6/2)
10 Schwarz, E. (6/2)
11 Grüter (15)
13 Hüllen (9)
14 Hugenberg (5/1)
15 Sturm
Es fehlten: Brackmann, Herdemann, Kuhlmann, Ubbing.