Wir sind die Löwen
SV Blau Weiß Merzen e.V.

Zweiter Rückschlag binnen einer Woche

Lions geben Spiel und direkten Vergleich aus der Hand

17.02.2011 15:09 Uhr | 1. Herren | 1243 x gelesen

Am vergangenen Samstag mussten die Basketball-Löwen eine erneute Schlappe hinnehmen.
Beim VfL Rastede unterlag man nach einer guten und einer schwächeren Halbzeit am Ende verdient mit 75:89.
Zwar zeigten die Merzener über weite Strecken ein ansehnliches Spiel und somit auch eine deutliche Trotzreaktion auf das offensivschwache Auftreten gegen Petersfehn vor einer Woche, doch agierte man in der zweiten Halbzeit zu halbherzig, fing sich viele leichte Punkte und ließ selbige im Angriff zu oft liegen.
Besonders bitter: Während das Team mit einer ausgeglichenen Bilanz von 7 Siegen und 7 Niederlagen zum jetzigen Zeitpunkt durchaus zufrieden sein kann, könnte der verlorene direkte Vergleich am Saisonende ärgerlich sein.
Zum Spiel:
Nach erstem Abtasten im Anfangsviertel übernahmen die Löwen früh das Kommando. Die physisch starken, dafür aber einzigen Center Brüggemann und Herdemann wussten den Größenvorteil unterm Korb zunächst zu nutzen und sorgten immer wieder für viel Gefahr am Brett.
Für zwischenzeitliche Entlastung sorgten neben den Dreierschützen Brackmann und Grevemeyer (je zwei Treffer „vom Parkplatz“) auch die beiden Guards Hüllen und Schwarz, die von der Bank kommend mit viel Energie und Penetration das Angriffspiel der Lions bereicherten.
Bei konsequenter Verteidigung wäre sicherlich eine komfortablere Führung zur Halbzeit drin gewesen, doch wurden die Gastgeber immer stärker.
Dies bekam Merzen im zweiten Durchgang dann noch mehr zu spüren. Während Rastede den HZ-Rückstand in kürzester Zeit egalisierte, hatten die Blau-Weißen nun zunehmend Probleme ihre Leistung der ersten zwanzig Minuten zu bestätigen. Allen voran die vielen Dreier der Rasteder Scharfschützen um Dennis Wolkwitz (5 der insgesamt 7) erstickten jegliches Aufbäumen der Löwen im Keim. Man merkte den ersatzgeschwächten Merzenern nun an, dass die kräfteraubende Partie Spuren hinterlassen hatte. Am Ende hielt der VfL die Gäste auf Distanz und tütete den Sieg souverän und verdient ein.
Für die Löwen war es damit ein weiterer Dämpfer. Gegen den kommenden Gegner Nordhorn (sa., 19.02., 19h) muss nun unbedingt ein Sieg her, will man nicht ins Mittelmaß oder gar in den Abstiegssumpf geraten.
Die Löwen würden sich am Samstag mehr denn je über viele Zuschauer freuen, um das derzeitige Tief zu überwinden!

Endstand:

VfL Rastede – BW Merzen 89:75 (20:21, 22:24, 25:13, 22:17)

Für Merzen spielten:
# Name (Punkte/3er)

4 Brinkmann (6)
5 Grevemeyer (9/2)
6 Schwarz (7)
7 Brüggemann (10)
9 Takahashi (9/1)
10 Imwalle
11 Brackmann (9/2)
12 Herdemann (19)
13 Hüllen (6)
Trainer: Ubbing
Betreuer: Franke
Es fehlten: Grüter, Hugenberg, Kuhlmann, Lingens, Sturm, Wetstein, Wieland