Wir sind die Löwen
SV Blau Weiß Merzen e.V.

61:94 - Lions ohne Chance

Zweite Halbzeit nicht mehr als Schadensbegrenzung

17.01.2011 15:56 Uhr | 1. Herren | 1381 x gelesen


Die Merzener Basketball-Löwen mussten am vergangenen Samstag eine herbe Niederlage hinnehmen. Gegen den ungeschlagenen Tabellenführer Delmenhorster TV setzte es eine 61:94-Schlappe, mit der die Löwen am Ende sogar noch gut bedient waren.

In der Offensive begann das Spiel für die Blauen grauenhaft. Viele Fehlpässe reihten sich aneinander. Eine immer wiederkehrende Pressverteidigung des Gegners brachte die Merzener Aufbauspieler früh in Bredouille und zwang sie zu vielen Fehlern und Ballverlusten. Die wenigen freien Würfe wurden nicht verwertet, sodass nach den ersten zehn Minuten lediglich sieben mickrige Punkte gegenüber 22 der Gäste zu Buche standen.
Auch im zweiten Viertel spielte Delmenhorst weiter wie aus einem Guss (35 Punkte). Allen voran Bertan und Ammermann gelang es auch dank des strukturierten Setplays des erfahrenen BOL-Teams kontinuierlich zu scoren, während die Löwen einfach keine Mittel fanden, den Gegner entscheidend zu stören oder im Angriff Gefahr auszustrahlen. So war bei einem erschreckenden 23:57-Stand der Tiefpunkt bereits zur Halbzeitpause erreicht und das Spiel gelaufen.
Im zweiten Durchgang folgte dann wenigstens noch ein leichtes Aufbäumen gegen eine noch höhere Niederlage. Begünstigt wurde dies allerdings auch durch den Gegner, der nun locker ein paar Gänge zurückschalten und den jüngeren Spielern eine Chance geben konnte.
Einziger Lichtblick: Das zur Halbzeit neu definierte Ziel „60 machen, keine 100 kassieren“ wurde am Ende glücklicherweise noch erreicht. Ansonsten bot man den Merzener Zuschauern an diesem Abend leider wenig Ansehnliches und schon gar nichts Zählbares.
Fazit:
Schlecht gespielt, hoch verloren, Mund abwischen, WEITERMACHEN!
Gegen einen ungeschlagenen Tabellenführer kann man sicherlich verlieren, vielleicht auch in der Höhe. Jedoch müssen die Lions daran arbeiten von Anfang an wach zu sein und den Gegner noch mehr unter Druck zu setzen, wie es teilweise in der zweiten Halbzeit gelang. Um das wichtige Spiel gegen Bad Laer (Samstag, 22.01.11, 17h) zu gewinnen bedarf es jedenfalls einer gehörigen Steigerung !

Endstand:
BW Merzen – Delmenhorster TV 61:94 (7:22, 16:35, 21:23, 17:14)

Aufgebot:
# Name (Punkte/davon 3er)

4 Brinkmann
5 Grevemeyer (3)
6 Schwarz (6)
7 Brüggemann (10)
8 Wetstein (5/1)
9 Takahashi (7/1)
10 Lingens (2)
11 Brackmann (8)
13 Imwalle (12/2)
14 Hugenberg
15 Wieland (8)
Trainer: Ubbing
Co: Kuhlmann
Betreuer: Franke
Es fehlten: Herdemann, Hüllen, Sturm