Wir sind die Löwen
SV Blau Weiß Merzen e.V.

66:100 - Fehlende Frische und zu wenig Kampf

Schwache Löwen scheitern an Aurichs individueller Klasse


02.10.2010 11:20 Uhr | 1. Herren | 2006 x gelesen

Die Merzener Basketball-Löwen haben am vergangenen Wochenende (25.9.) eine herbe Pleite gegen den MTV Aurich erlitten. Gegen das quantitativ dünn, individuell aber stark besetzte Team aus dem Norden setzte es eine 66:100-Klatsche.
Neben einer schwachen Leistung des Merzener Kollektivs hatte der Auricher Erfolg - ohne die weiteren Spieler abwerten zu wollen – vor allem einen Namen: Samer Ismailat.
Der wider Erwarten zurückgekehrte Auricher machte den Lions das Leben extrem schwer, traf aus fast allen Lagen und markierte am Ende 45 Punkte (davon 9 Dreier).
Darauf fanden die „gelben Merzener“ (aufgrund der gleichen Trikotfarbe trugen die Gastgeber Trainingsleibchen) im gesamten Spiel nie die passende Antwort.
Beim Halbzeitstand von 36:53 war der Gegner noch in Reichweite und Coach Ubbing war bemüht seinen Schützlingen Mut zu machen.
Nachdem man im dritten Viertel das Projekt Aufholjagd sogar relativ gut angegangen war, folgte prompt die Ernüchterung: Zwar gelang es den Löwen teilweise sich wichtige Punkte zu erarbeiten, doch war gegen die Auricher Offensive einfach kein Kraut gewachsen, sodass sich die Gäste am Ende unbeirrt einen Kantersieg herausspielten.
Für die Löwen gilt es nun, bloß nicht die Köpfe hängen zu lassen. Gegen eine individuell so stark besetzte Mannschaft wie Aurich kann man sicherlich verlieren. Nun heißt es, keine Big Points liegen zu lassen, wenn es demnächst nach Oldenburg und Quakenbrück geht.
Nach vier Spielen mit einer ausgeglichenen Bilanz (2 Siege, 2 Niederlangen) kann man insgesamt zufrieden in die nun längere Spielpause (bis zum 23.10. ) gehen. Es ist offensichtlich, dass das neue Team sich nach wie vor in einem Prozess befindet, in dem das Zusammenspiel noch weiter wachsen muss, ehe man sich höhere Ziele setzen kann.

Endstand:

BW Merzen – MTV Aurich 66:100 (9:21, 27:32, 7:29, 23:18)

# Name (Punkte/davon 3er)
4 Brinkmann
5 Grevemeyer
6 Schwarz (3)
7 Brüggemann (13)
8 Wetstein (9/3)
9 Takahashi (5/1)
10 Bremer (7)
11 Brackmann (11/3)
12 Herdemann (11)
13 Hüllen
14 Hugenberg
15 Wieland (7/1)
Trainer: Ubbing
Co-Trainer: Kuhlmann
Betreuer: Franke
Es fehlten: Lingens, Sturm