Wir sind die Löwen
SV Blau Weiß Merzen e.V.

Lions trotz Auswärtsniederlage mit deutlichem Aufwärtstrend

Motivation und Leidenschaft zur entscheidenden Saisonphase zurückgekehrt???


09.03.2010 10:59 Uhr | 1. Herren | 2424 x gelesen

Gut gespielt, leider unglücklich verloren. So lautet das Fazit für die Löwen nach dem Auswärtsspiel vom vergangenen Sonntag beim VfL Rastede. Nach 40 Minuten Spannung, Kampf und Leidenschaft musste man sich den Scharfschützen aus dem Oldenburger Land mit 87:92 geschlagen geben.

Gleich mit Beginn des Spiels, entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Keine Mannschaft konnte sich mit mehr als zehn Punkten absetzen. Rastede scorte v.a. durch die gefährlichen Schützen. Merzen musste wie so oft Punkt für Punkt am Brett erkämpfen, blieb dadurch aber im Spiel. Im zweiten Viertel netzte Johannes Brinkmann zwei Dreier ein und die Defense gegen die Schützen der Oldenburger stand leicht verbessert. So konnte man sich zur Halbzeit eine verdiente 45:42 herausspielen.

Im dritten Abschnitt ein ähnliches Bild. Die Mannschaften lieferten sich über das gesamte Spielfeld einen packenden Kampf und keiner gab auch nur einen Zentimeter verloren. Mitte des Viertels baute man konditionell leicht ab, da die Alternativen von der Bank nach mehrwöchiger Verletzungspause noch nicht zu alter Form zurückgefunden haben. Nach einem 8-Punkte-Rückstand sorgte Toni Ricke mit drei Steals fast im Alleingang für den Anschluss und verkürzte auf 64:66.

Im letzten Viertel war dann alles möglich. In einem stets fairen, aber dennoch kampfbetonten Spiel lieferten sich die Teams weiter ein Kopf an Kopf Rennen. Die Dreierschützen konnten durch die aggressivere Defense besser in Schach gehalten werden. Das ermöglichte dem Gegner allerdings mehrere einfache Punkte unterm Korb. Bastian Hüllen, der das Spiel mit viel Energie und starken 12 Punkten mitbestimmt hatte, musste nach dem fünften Foul auf der Bank Platz nehmen. Einem Dreier rund eine Minute vor Schluss von Dennis Wolkwitz, konnte man dann nichts mehr entgegensetzten. Zwar kämpften alle Spieler bis zur Schlusssirene, doch das intensive Spiel hatte v.a. bei den stark aufspielenden Centerspielern Spuren hinterlassen. So fehlte am Ende die Kraft die Überraschung perfekt zu machen. Die sympathische Mannschaft aus Rastede gewinnt daher verdient mit 92:87.

Alles in Allem zeigten die Merzener aber wohl das bisher beste Spiel der Rückrunde. Das Angriffsspiel wirkte erstmals seit Wochen strukturiert und die Einstellung und der Teamgeist stimmten. Es scheint, als ob die Löwen endlich auch mental den Abstiegskampf angenommen haben. Die letzten drei Spiele der Saison werden nun zeigen, ob die Löwen den Klassenerhalt schaffen. Dabei ist jedes Spiel ein echtes Endspiel, da es jeweils gegen direkte Konkurrenten geht.

Für Merzen Spielten: Punkte / davon 3er

Johannes Brinkmann 9/3
Johann Schwarz 6
Max Wetstein 1
Toni Ricke 19
Benni Lingens 2
Florian Herdemann 15
Bastian Hüllen 12
Florian Hugenberg
Michael Grüter 23