Wir sind die Löwen
SV Blau Weiß Merzen e.V.

Lions mit erneut schwacher Vorstellung

Basketballern steht schwerer Abstiegskampf bevor


08.02.2010 13:39 Uhr | 1. Herren | 1893 x gelesen


Die Merzener Basketball-Löwen mussten am vergangenen Samstag ihre vierte Niederlage in Folge hinnehmen. Gegen den Tabellennachbarn TSV Quakenbrück verlor man nicht nur deutlich mit 54:75, sondern auch wichtige Punkte gegen den Abstieg.

Wie schon in den letzten Begegnungen folgte nach ausgeglichenem ersten Viertel (15:16) bereits im zweiten Spielabschnitt eine Vorentscheidung (17:27).
Die Quakenbrücker, die im Angriff einen sehr organisierten Eindruck machten, fanden immer wieder die Schwachstellen der Löwenverteidigung, die erneut viel zu wenig Biss zeigte. Mangelnde Einstellung und wohl auch Fitness führten zu einer frühen Foulbelastung und brachten die Gäste oft an die Linie. Auch dies wusste der Gegner zu nutzen und konnte sich zur Halbzeitpause bereits mit elf Punkten absetzen (32:43).
In der zweiten Halbzeit gingen die Blauen das Spiel mit mehr Ruhe und Geduld an.
Nach zu vielen wilden Einzelaktionen und unnötigen Fehlpässen ließ man den Ball nun zwar besser laufen, jedoch nach wie vor zu langsam. Viel zu selten forderte man die gut gestaffelte Drachen-Zone, da die Löwen insgesamt zu wenig Gefahr ausstrahlten. Während die Merzener Centerspieler ihre wenigen Chancen nur selten nutzten, konnten auch die Distanzschützen nicht für Entlastung sorgen. Hinzu kam eine unterirdische Freiwurfquote (3 von 10), die diesem Spielabschnitt im negativen Sinne die Krone aufsetzte.
Im letzten Durchgang kamen die Lions dennoch bis auf elf Punkte heran, sodass die magische 10-Punkte-Marke in greifbarer Nähe war. Doch zum Ende schwanden die Kräfte. Mit einem 10-Punkte-Lauf zogen die Burgmannstädter schließlich davon und ließen in den letzten sechs Minuten keinen einzigen Punkt mehr zu. Lediglich 22 Punkte in der zweiten Halbzeit untermauerten die Gefahrlosigkeit der Lions an diesem Spieltag.

Die Löwen stehen somit erneut mit leeren Händen da. In den letzten Spielen zeigte man sich für die derzeitige Spielklasse absolut nicht konkurrenzfähig. Will man den direkten Rückweg in die Bezirksliga verhindern, muss man sicherlich in allen Bereichen zulegen. Eine Woche Training bleibt bis zum nächsten entscheidenden Spiel gegen den derzeit formstarken TuS Petersfehn. Dann heißt es, alles für diesen Verein zu geben!

Endergebnis:
BW Merzen – TSV Quakenbrück II 54:75 (15:16, 17:27, 11:15, 11:17)

Aufgebot
# Name (Punkte/davon 3er)
4 Brinkmann (3/1)
5 Grevemeyer
7 Wetstein (5/1)
8 Ricke (8)
9 Kuhlmann (4)
11 Imwalle (2)
12 Herdemann (13)
13 Hüllen (3)
14 Hugenberg (2)
15 Grüter (14)

Nachtrag: Das vor einer Woche ausgefallene Spiel gegen den Oldenburger TB III wurde wegen zu kurzfristiger Absage nun als 20:0-Sieg für Merzen gewertet. Ein Erfolg, der Antrieb geben sollte die nächsten Spielen auch sportlich wieder besser zu gestalten…