Wir sind die Löwen
SV Blau Weiß Merzen e.V.

Löwen ohne Chance und ohne Biss

Ersatzgeschwächte Lions müssen 121:62 Klatsche in Vechta hinnehmen


18.01.2010 11:17 Uhr | 1. Herren | 1872 x gelesen

Am vergangenen Samstag traten die Basketballlöwen zum ersten Spiel im neuen Jahr in Vechta an. Trotz des ersatzgeschwächten Kaders, ging man optimistisch in die Partie. Hatte man doch dem Aufstiegsfavoriten in der Hinrunde eine 83:80 Niederlage beigebracht und in den letzen Spielen immer wieder gezeigt, dass besonders gegen die scheinbar übermächtigen Gegner mitgehalten werden konnte.

Leider trat dieses Mal das genaue Gegenteil ein. Von Anfang an präsentierten sich die Gastgeber hellwach. Schnelles umschalten von Defense auf Offense setzte den Blauen bereist früh zu und das erste Viertel ging verdient an Vechta.

Im zweiten Abschnitt legte Vechta noch einen drauf. Merzen hatte bereits im Spielaufbau große Schwierigkeiten und kassierte immer wieder Fast-Break- Punkte. Zudem bekam man den Ball in der Offense nicht in die gewünschte Position unterm Korb und kam nur selten zum Abschluss. Das zweite Viertel ging mit 40:12 an Vechta.

Nach dem Seitenwechsel war leider keine Besserung in Sicht. In Anbetracht des Spielstandes, fehlte es in einigen Mannschaftsteilen an Motivation und Vechta nutzte dies weiter aus. Die Passwege wurden kaum verteidigt und viele Einzelaktionen verpufften in der Defense des Gegners. Der Rückstand wuchs weiter an und den Löwen fehlte der Biss und scheinbar die Kraft den Rückstand wenigsten im letzten Viertel in Grenzen zu halten.

So mussten sich die Basketballlöwen mit 121:62 geschlagen geben und stehen erstmals in dieser Saison auf einem Abstiegsplatz.

Es gilt nun die Köpf nicht lange hängen zu lassen und sich auf die nächsten schweren Spiele gegen Aurich, Oldenburg und Quackenbrück zu konzentrieren. Immerhin hat man bei allen Spiel Heimvorteil.

Für Merzen spielten: Punkte / 3er

# 4 Johannes Brinkmann 3/1
# 5 Phillip Grevemeyer 6/1
# 6 Johann Schwarz 13
# 7 Max Wetstein 8
# 8 Toni Ricke 15
# 9 Michael Kuhlmann 4
# 11 Alexander Imwalle 3
# 12 Florian Herdemann 7
# 14 Florian Hugenberg 3/1