05.03.2020 20:36 | A - Jugend | Fussball
(Quelle: http://www.bw-merzen.de/bericht.php?id=2540)

JSG Georgsmarienhütte – JSG Neuenkirchen/Merzen 9:4 (5:4)

Nach wildem Spielverlauf unterliegt die A-Jugend deutlich

Am Mittwoch, 04.03. trat die A-Jugend bei der Spitzenmannschaft aus Georgsmarienhütte an. Trainer Sascha Hermes hatte die Jungs vor der Offensivwucht der Gastgeber gewarnt, doch fand das Team nur selten passende Mittel gegen die Angriffe.
Von Beginn an machten die Gastgeber Druck und kamen schon in den ersten paar Minuten mit gefährlichen Angriffen vor das Tor, dass dieses Mal von Jannek Pöttker aus der B-Jugend gehütet wurde, doch Jannek hielt sein Team mit tollen Paraden im Spiel.
Nach sechs Minuten kam die A-Jugend das erste Mal über die Mittellinie und nach einem Angriff gab es Ecke für die JSG: Niklas Abing fand von der rechten Seite mit einer schönen Flanke seine Bruder Jonas, der zur überraschenden Führung für die A-Jugend traf.
Kurz darauf glich GM-Hütte zum 1-1 aus. Die Gastgeber übten mit ihrem flexiblen Offensivspiel sehr viel Druck auf das Tor von Jannek aus, doch der Keeper und fehlende Konzentration im Abschluss verhinderten zunächst weitere Tore.
Diese fielen auf der anderen Seite: Die A-Jugend nutzte die fehlende Zuteilung und das schlechte Abwehrverhalten gnadenlos aus und trafen innerhalb von sechs Minuten dreimal: Zunächst traf Leo Eberhardt in der 13. Minute zur erneuten Führung, den folgenden Anstoß fing das Team ab, und der Ball kam zu Jakub Kutz, der auf 1-3 stellte. Jakub war es auch, der ein paar Minuten später auf 1-4 erhöhte (19.). Die Tore fielen immer nach konsequent und abgeklärt vorgetragenen Angriffen. Jeder, sowohl auf dem Platz, als auch daneben, hatte nur EINE Frage: WAS IST DENN HIER LOS?!
Diese Frage ist berechtigt, denn GM-Hütte hätte zu diesem Zeitpunkt schon mit 6-4 führen müssen!
Nach dem 1-4 bekamen die Gastgeber mehr Klarheit in ihr Offensivspiel, das wiederum bekam die A-Jugend zu spüren: In der 23. Minute verkürzten sie auf 2-4, mit einem Doppelschlag in der 37. und 39. Minute glich GM-Hütte aus. Kurz vor dem Pausenpfiff (44.) gelang ihnen sogar der 5-4 Führungstreffer. Innerhalb von 21 Minuten hatte die Heimelf das Spiel gedreht. Jetzt fragten sich vor allem die Jungs aus der Samtgemeinde: WAS IST DENN HIER LOS?!
Diese 45 Minuten waren ein Paradebeispiel dafür, wie man gegen offensivstarke Mannschaften bestehen kann, und wie nicht:
Wenn man sich auf jeder Position gegen seinen Gegenspieler richtig wehrt (eng am Mann sein, Pässe und Abschlüsse verhindern, Zweikämpfe suchen und nach Möglichkeit gewinnen), dann macht man es der anderen Mannschaft schwer, aber nur dann! Wenn man aber dem Gegner viel Platz lässt, kann dieser seine Stärken ausspielen und gefährlich werden.
Das merkte die A-Jugend sowohl offensiv, als auch defensiv: Besonders die Außenspieler – egal, wer dort vorne oder hinten eingesetzt wurde – bekamen die Seiten nicht zu und so kam die Heimmannschaft zu vielen guten Chancen. Dese hatte man selber aber auch, weil man viel Platz hatte.
Dem Wirkungstreffer vor der Pause folgte der nächste Nackenschlag kurz nach Wiederanpfiff. Mit diesem Tor zum 6-4 (47.) war der Stecker bei der A-Jugend gezogen, obwohl man noch über 40 Minuten zu spielen hatte.
GM-Hütte kam noch zu vielen weiteren Chancen, aber Jannek im Tor tat sein Bestes, um noch weitere Gegentore zu verhindern. Entlastung nach vorne gab es auch immer weniger, weil sich die Fehlpässe im Spielaufbau häuften. Die Gastgeber schraubten das Ergebnis noch auf 9-4. Die JSG bekam erst zum Ende hin wieder ein paar Offensivaktionen, aber am Ende kann man sich bei Jannek bedanken, dass man nur neun Gegentore kassierte.
Natürlich hat die A-Jugend auch Fehler gemacht, aber Georgsmarienhütte war an diesem Tag einfach eine bis zwei Nummern zu groß! Die offensive Qualität von GM-Hütte war einfach zu stark! Sie sind über 90 Minuten jeden Mann mit ein bis zwei Leuten angelaufen und haben die ganze Zeit variabel und gefährlich nach vorne gespielt und haben so auch in der Höhe vollkommen verdient gewonnen. Die A-Jugend hat bis zum Ende klasse gekämpft, konnte dem Offensivwirbel aber letztendlich nichts entgegensetzen.
Danke nochmal an die Jungs aus der B-Jugend (Jannek Pöttker, Jonas Abing, Leon Ruwe, Til Smulski). Til musste angeschlagen wieder raus, Gute Besserung!
Am Samstag, 07.03. stehen zwei Premieren an: Das erste Heimspiel im Jahr 2020 ist das erste Heimspiel der A-Jugend in Merzen überhaupt, seitdem es die JSG gibt. Zu diesem besonderen Spiel sind natürlich auch die zahlreichen Schlachtenbummler aus Neuenkirchen ganz herzlich eingeladen! Gegner ist der TV Wellingholzhausen und Anstoß ist um 17 Uhr in der „Löwenkampbahn“.

Aufstellung:
Jannek Pöttker – Tilman Rolfsen, Timo Kenning, Frederic Heft – Niklas Abing, Jonas Abing, Marlon Hörnschemeyer, Nico Klarmann – Leon Ruwe, Jakub Kutz, Leo Eberhardt

Eingewechselt wurden:
Jakob Backhaus, Lennart Schwering, Til Smulski, Anton Gerweler

Tore:
0-1 Jonas Abing (7.), 1-1 (9.), 1-2 Leo Eberhardt (13.) 1-3 Jakub Kutz (13.), 1-4 Jakub Kutz (19.), 2-4 (23.), 3-4 (37.), 4-4 (39.), 5-4 (44.), 6-4 (47.), 7-4 (54.), 8-4 (60.), 9-4 (72.)


Autor: Hans-Georg Ruwe



Bilder anzeigen