15.10.2006 13:39 | 1. Herren | Fussball
(Quelle: http://www.bw-merzen.de/bericht.php?id=118)

Löwen verlieren

1:4 - Niederlage gegen TuS Haste

Keine Tore - keine Punkte! Diese einfache aber bittere Fußballweisheit bekam unsere Erste Herren am gestrigen Samstag beim TuS Haste zu spüren.

Auf dem ungewohnten Kunstrasenplatz brauchten die Blau-Weißen zu Beginn der Partie eine ereignislose knappe Viertelstunde, um sich auf Platz und Gegner einzustellen. Doch dann gelang es den Löwen über den Einsatz zusehends, das Heft in die Hand zu nehmen und zwangsläufig ergaben sich die ersten Torchancen.In der 15. Spielminute verfehlte ein Kopfball des einsatzstarken Matthias Geers das gegnerische Tor nur knapp. Neun Minuten später war es dann Andi Reinik, der nach Vorarbeit von Michael Tubbesing auf der linken Seite zur zweiten Torchance kam, den schwer zu nehmenden, halbhohen Ball aber nicht im Tor unterbringen konnte.

Mitten in diese erste Drangphase hinein fiel dann jedoch der überraschende Führungstreffer der Gastgeber. Nach einem unglücklichen Ballverlust in der eigenen Hälfte ließ Mohamed Merhi dem Löwenkeeper Dominic Borgmann keine Chance und verwandelte die erste Torchance der Gastgeber zum bis dahin glücklichen 1:0.

Doch Blau-Weiß steckte den Kopf nicht in den Sand, setzte nach und kam bis zur Halbzeit zu zwei weiteren Torchancen, bei denen Aluminium und Abschlußpech den Ausgleichstreffer verhinderten.

Nach der Halbzeit gelang es unserem Team, den Druck weiter zu erhöhen und sich neuerliche aussichtsreiche Torgelegenheiten zu erspielen. Doch gelang es nicht, den gut aufgelegten Haster Keeper zu überwinden. So geschah das scheinbar Unvermeidliche. Mit der zweiten Torgelegenheit für den TuS Haste führte ein verlängerter Freistoß von der halbrechten Seite in der 60. Spielminute zum 2:0 für die Gastgeber. Als dann 13 Minuten später der Haster Tobias Steinfeld per Kopf zum 3:0 zur Stelle war, schien die Partie gelaufen. Doch die Löwen steckten nicht auf und kamen in der 79. Minute durch einen von Torsten Küthe verwandelten Foulelfmeter zum bis dato mehr als verdienten Anschlußtreffer.

In der Schlußviertelstunde war der Gegner dann aus verständlichen Gründen bemüht, in der eigenen Hälfte nichts mehr anbrennen zu lassen und beschränkte sich auf dem engen Spielfeld aufs Konterspiel. Das 4:1 in der 94. Spielminute entstand dann auch aus einer solchen Kontersituation, die Daniel Tuscherer aus 20 Metern gekonnt zum 4:1 verwandelte.

Fazit: Mund abwischen und weitermachen. Das Team mit der besseren Chancenverwertung hat gewonnen.

Auftsellung: Borgmann - Hackmann - Küthe, Th. Geers - Heile, Markus Geers, Merse, von den Benken (81. Wernke), Reinik - Tubbesing (60. Janzen), Matth. Geers

Autor: Andreas Heimbrock



Bilder anzeigen