Wir sind die Löwen
SV Blau Weiß Merzen e.V.

"Vierte" gelingt der Rückrundenstart mit 5:2-Sieg

Endlich mal in Wallenhorst gewonnen


25.02.2008 09:24 Uhr | 4. Herren | 1724 x gelesen

Die "Vierte" gelang der Rückrundenstart und konnte sich wieder auf den 3.Platz zurück kämpfen!
Am Spieltag gab es noch kurzfristige Absagen, so wurde Torsten Wessendorf ins Tor beordert(für Bernhard Glins), anstatt Johann Bergmann(frisch verliebt) und Anton Meier(Magen-Darm) kamen "Spielerterrier" Frohne und Martin Schröder in die Abwehrreihe.
In der ersten Halbzeit entschied man sich für das Spiel mit dem Wind, um den TSV(der nur mit 11 Akteuren antrat) sofort unter Druck zu setzen. Schon mit dem ersten Angriff hätte man in Führung gehen können, zwei Minuten später wurde A.Janzen beim Schussversuch gefoult Elfmeter. Der gefoulte schoss selbst - 1:0! Merzen drückte aufs Gaspedal, Wallenhorst löste sich erst nach einer Viertelstunde. Mitten in der aufkommenden Drangperiode nahm der Coach eine taktische Umstellung vor, die auch sofort erfolgreich war. Andreas Oldenburg erkämpfte sich den Ball über der linken Seite, der schob den schnell zu Dima Tverdochlebov. Dieser wiederum legte den Ball wunderschön in den Lauf von Artur - 2:0(28.)! Zwei Minuten tauchte wieder Artur im linken Strafraum auf und wurde wieder gelegt. Konsequenz: Elfmeter - der gefoulte schiesst(àla Neeskens `74) - Tor - 3:0(30.)!
Jetzt folgte das was kommen musste: Jeder wollte ein Tor schiessen und die Defensivpositionen wurden ein wenig aufgegeben. Kurz vor der Halbzeit wurde ein Wallenhorster Sürmer von Waldemar Gessel an den Beinen berührt und fiel im Strafraum. Elfmeter Nummer 3! Der Wallenhorster Libero verwandelte souverän 1:3. Halbzeit!
Merzen hatte mit einigen kleinen Verletzungen zu kämpfen. Jakob Singer gab als Manndecker(für Martin Schröder) sein Saisondebüt, Dimitri Gross("Ich spiele nie wieder Torwart") sein Comeback nach seinen in Herringhausen erlittenen Handbruch beim Elfmeter. Wallenhorst(jetzt mit Wind) versuchte nun den Anschlusstreffer zu erzielen. Dies wäre auch fast gelungen, jedoch Torsten Wessendorf als Interimstorwart fischte den Ball sensationell aus dem Kasten. Kurz darauf tankte sich Kapitän Alex Hetke im Mittelfeld durch, steckte den Ball auf Artur, der zum 4. Mal einschob(55.). In der Folgezeit vergaben Tverdochlebov(gut vom Wallenhorster Keeper pariert) und Artur(Unterlatte, das leere Tor nicht getroffen). Wallenhorst blieb weiter gefährlich. Der Anschlusstreffer erfolgt per Freistoss(65.), als Merzens Abwehr mal wieder zu klein war im Kopfballspiel. 10 Minuten später hatte man bei der gleichen Situation Glück. Auch Merzen kam zu einem gefährlichen Freistoss, den Frohne flach in Strafraum trat, leider verpassten Freund und Feind den Ball! In der 80. Minute machte Artur mit seinen 5. Treffer alles klar.
Fazit: Ein verdienter Sieg, ein symphatischer Gegner, souveräner Schiri, leider blöde Gegentore die im grossen Derby am kommenden Samstag gegen Neuenkirchen( oder der "grosse Frohne" vs. "der kleine Frohne") nicht passieren dürfen!

Wessendorf - Hetke - Frohne, Schröder(25. Singer) - Oldenburg(46. Gross), Knaub, Rossel, Gessel, Zirke(25. Beckmann - Janzen, Tverdochlebov(35. Friesen)