Wir sind die Löwen
SV Blau Weiß Merzen e.V.

Nur 3:1 Niederlage gegen VFL Osnabrück Amateure!

21.09.2007 09:24 Uhr | 2. Herren | 1444 x gelesen

Zur Überraschung aller verlor die Löwenreserve am Dienstag abend gegen die 4 Ligen höher in der Oberliga spielenden
Amateure des VFL Osnabrück nur mit 3:1.
In einem Vorspiel unterlagen die Merzener D-Jugend den VFLern.
Der VFL übernahm in dieser Partie von anfang an das Heft in die Hand und für Merzen galt es Abwehrarbeit zu übernehmen. Doch die Löwen waren gut organisiert. So daurte es eine halbe Stunde, bevor der Goliath den David das erste mal bezwang. Hierbei wurde ein Distanzschuss durch ein Merzener Abwehrbein unhaltbar für Florian Rechtien abgefälscht. Nur 5 Minuten später schlug es dann zum zweiten mal ein als Merzen den Ball nach einer Ecke nicht klären konnte und ein VFLer aus 9 Metern vollendete.
So ging es auch in die Halbzeit. Merzen hatte bis dato die einzige Möglichkeit durch einen Freistoß von Christoph Geers, welchen der Torhüter sicher parierte. Der VFL seinerseits noch einen Lattenschuß.
In der zweiten Spielhälfte wurde Merzen mutiger und hatte auch mehrere Offensivaktionen. Zunächst hatte Peter Deters nach Flanke von Daniel Holstein per Kopf eine gute Möglichkeit. In der 70. Minute traf Matthias Stermann per Flugkopfball nach Freistoß Christoph Geers sogar zum Anschlussstreffer und kurz darauf hatte Markus Klose nach Querpass von Deters sogar die Möglickeit zum Ausgleich.
Nun nah mder VFL das Spiel aber wieder in die Hand. Einen mustergültigen Angriff über die linke Seite vollendete Tim Stein per Flugkopfball zum 3:1. Ebendieser Stein vergab wenige Minuten vor dem Ende noch einen Foulelfmeter an den Querbalken und kurz vor dem Ende testete Mäscher noch einmal den Merzener Innenpfosten.
Insgesamt ist von Merzener Seite von einem positiven abend zu sprechen. Der Schiedsrichter leitete die Partie fehlerfrei und kam ohne jegliche Karte oder Verwarnung aus und die Mannschaft von Carlo Schulenberg hatte nach dem ersten Saisonsieg am Sonntag in Kettenkamp weiteres Selbstvertrauen getankt. Nun gilt es diese positven Ansätze mit ins Derby gegen Neuenkirchen zu nehmen. Anstoss ist am Sonntag um 15.00 Uhr in der Löwenkampfbahn.