Wir sind die Löwen
SV Blau Weiß Merzen e.V.

JSG Neuenkirchen/Merzen/Voltlage – JSG Holdorf/Dinklage/Langenberg 2:4 (1:2) (Pokal Achtelfinale)

A-Jugend scheidet trotz teilweiser guter Leistung im Pokal-Achtelfinale aus


15.10.2023 12:12 Uhr | A - Jugend | 371 x gelesen

Am Samstag, 14.10.2023, spielte die A-Jugend um den Einzug ins Viertelfinale des Bezirkspokals. Zuhause in Merzen empfing man mit der JSG Holdorf/Dinklage/Langenberg eine Mannschaft, die in der Landesliga ganz oben mitmischt. Das war mit der schwerste Gegner, den die Mannschaft vom Trainerteam Jens Thölenjohann, Christian „Boris“ Krieger und Eddy Singer überhaupt bekommen konnte.
Aber man hatte – bis auf den langzeitverletzten Kapitän David Bergsma – alle Mann an Bord und zuletzt auch sehr gut trainiert. Wenn jeder Spieler über 90 Minuten alles geben würde, wäre auch gegen diesen Gegner durchaus eine Überraschung drin.

Die A-Jugend zeigte von Anfang an auch, dass sie gewinnen wollte und machte dem Favoriten aus dem Landkreis Vechta mit cleverer und engagierter Spielweise durchaus das Leben schwer. Ein zwanzigminütiger Regen- und Hagelschauer sorgte aber für schwierige Platzverhältnisse, was zu Problemen mit der Standfestigkeit führte. Davon waren aber nicht nur die Spieler der A-Jugend betroffen, sondern auch die Gäste.
In der 21. Minute schlug Finn Glose einen langen Ball auf Brandan Siek, ein Holdorfer Verteidiger rutschte weg, Brandan lief alleine aufs Tor zu, behielt vor der Kiste die Nerven und traf zum 1:0 für die A-Jugend. Es war die erste nennenswerte Offensivaktion der Heimelf. Holdorf hatte man bislang so gut im Griff gehabt, dass man für die Gäste nur zwei Eckbälle in der Anfangsphase notieren konnte, die die A-Jugend aber sauber wegverteidigt hat.

Nach dem Rückstand wurde das Team aus Holdorf aber energischer und klarer in den eigenen Aktionen. Sie ließen die A-Jugend phasenweise spüren, dass sie vollkommen zu Recht eine Liga höher spielen. Mit ihrem ersten richtigen Angriff glichen sie auch sofort zum 1:1 aus. Die A-Jugend hatte ihnen dabei einfach zu viele offene Räume angeboten. (26.)
Holdorf ließ den Ball und damit auch den Gegner ab Mitte der ersten Halbzeit sehr gut laufen und drückte die A-Jugend tief in die eigene Hälfte. Sie kamen nach 28 Minuten in den Strafraum der JSG, Jannis Geers kam einen Schritt zu spät, traf nur den Gegner, nicht den Ball und der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter. Der Holdorfer Schütze ließ Moritz Gertken im Tor keine Chance und drehte mit seinem Treffer zum 1:2 das Spiel.

Danach kämpfte sich die JSG wieder in die Partie und Brandan versuchte mal etwas Verrücktes: Er sah, dass der gegnerische Keeper etwas zu weit vor seinem Tor stand und schoss von der Mittellinie einfach mal drauf. Was erst nach einer Verzweiflungstat aussah, entpuppte sich fast als – böse – Überraschung, weil der Ball an den Pfosten klatschte.
Mit dem Spielstand von 1:2 ging es dann auch in die Pause. Holdorf war zwar nicht haushoch überlegen, war in den entscheidenden Aktionen immer etwas klarer in den Aktionen. Wenn die A-Jugend selbst etwas cleverer agieren und mit dem nötigen Selbstvertrauen als EINE EINHEIT auftreten würde, wäre durchaus noch etwas mehr in den zweiten 45 Minuten drin.

Nach 51 Minuten waren diese Vorgaben fast schon hinfällig: Holdorf kombinierte sich über mehrere Stationen durchs Mittelfeld, ohne dass ein Spieler der JSG sich entscheidend in den Weg stellte und mal die Zweikämpfe suchte und erhöhte auf 1:3. Danach gingen die Köpfe der A-Jugend spürbar nach unten. Dafür bestand aber kein Grund, denn eigentlich war man ganz gut in der Partie, machte aber den ein oder anderen kollektiven und individuellen Fehler zu viel gegen einen ballsicheren und abgezockten Gegner.
In der 72. Minute ließ der Gegner den Treffer zum 1:4 folgen. Danach riss sich die A-Jugend nochmal zusammen, stemmte sich als TEAM gegen die drohende Klatsche und kam in der 90. Minute noch zum 2:4 Ehrentreffer durch Emil Danlowski.

Am Ende setzte sich die bessere Mannschaft verdient durch. Wie eingangs erwähnt, hätte die A-Jugend durchaus eine Chance gehabt, wenn alle Spieler einzeln und als Mannschaft über 90 Minuten an ihre Leistungsgrenze gekommen wären, aber das haben sie dieses Mal einfach nicht geschafft. Holdorf hat die Fehler einfach konsequenter bestraft, wie es die Gegner in der Bezirksliga tun. Aber trotzdem hat die junge Mannschaft bis zum Ende toll gekämpft und dem Gegner phasenweise richtig das Leben schwer gemacht!

Danke nochmal an Lasse Künast, Luis Düweling und Mattis Nordmann aus der B-Jugend, die der Mannschaft auf dem Platz sehr geholfen haben und die vielen Zuschauer, die die A-Jugend von außen so toll unterstützt haben!

Die Reise im Pokal ist zwar jetzt für die A-Jugend zu Ende, dafür geht die Reise in der Bezirksliga weiter: Am Freitag, 27.10.2023, empfängt man zuhause die JSG Georgsmarienhütte-Oesede. Anstoß ist um 19.30 Uhr in Merzen.

Aufstellung:
Moritz Gertken – Lasse Künast, Jannis Geers, Henning Elseberg, Niclas Herdemann – Finn Johannesdotter, Finn Glose, Emil Danlowski - Moritz Krieger, Matteo Lührmann, Brandan Siek

Eingewechselt wurden:
Luis Düweling, Malte Schwerdt, Ben Seelmeyer, Mattis Nordmann

Außerdem im Kader:
Jordi Kempe, Moritz Firmer, Johann Robbe

Tore:
1:0 Brandan Siek (21.), 1:1 (26.), 1:2 (FE, 29.), 1:3 (52.), 1:4 (72.), 2:4 Emil Danlowski (90.)

Autor

Hans-Georg Ruwe

486 Punkte

Beiträge dieser Person