Wir sind die Löwen
SV Blau Weiß Merzen e.V.

A-Jugend baut mit 4:2 Sieg über Gesmold Siegesserie weiter aus

Verdienter Erfolg spült das Team auf Platz 4 in der Tabelle


01.10.2023 11:33 Uhr | A - Jugend | 386 x gelesen

Bereits am Donnerstag, 28.09.2023, empfing die A-Jugend der JSG Neuenkirchen/Merzen/Voltlage zuhause die JSG Gesmold/Wellingholzhausen. Das Team aus der Region Melle steht in der Tabelle noch vor der A-Jugend. Ziel war es also, mit einem erneuten Sieg den Abstand nach oben weiter zu verkürzen.
Zunächst sah es aber gar nicht nach einem Erfolg für die JSG aus: Gesmold machte von Beginn an Druck und damit kam die A-Jugend erstmal überhaupt nicht klar. Nach zwölf Minuten fiel der – zu diesem Zeitpunkt absolut verdiente – Führungstreffer für die Gäste. Ein Außenverteidiger wurde überspielt, die Restverteidigung funktionierte auch nicht gut und plötzlich stand es 0:1.

Diesen Weckruf hatte die A-Jugend wohl gebraucht. Nach einer kleinen taktischen Umstellung durch Trainer Jens Thölenjohann stabilisierte sich die Mannschaft in der Defensive und kam dadurch auch wieder selber besser ins Offensivspiel.
Zunächst näherte man sich dem Tor durch kleinere Chancen von Brandan Siek, die aber noch nicht drin waren. Ab Mitte der ersten Halbzeit ging es dann ganz schnell: Zunächst schickte Finn Glose Brandan mit einem tollen Pass in den gegnerischen Strafraum, Brandan behielt die Nerven und traf überlegt zum 1:1 Ausgleich (25.) Zwei Minuten später presste Matteo Lührmann die gegnerische Innenverteidigung so stark, dass sie den Ball verlor. Die Kugel landete bei Brandan, der sich nicht lange bitten ließ und mit seinem Tor zum 2:1 das Spiel drehte.
Danach ging es nur noch in Richtung Gesmolder Tor, doch es blieb nur beim 2:1, weil Moritz Krieger und Mattis Nordmann ihre Chancen nicht nutzen konnten.
Die Führung war zwar knapp, aber absolut verdient.

Die zweite Halbzeit begann so, wie die erste aufgehört hatte. Die A-Jugend spielte richtig gut nach vorne und zwang den Gegner zu vielen Fehlern im Spielaufbau und in der Verteidigung. In der 50. Minute zwang Brandan mit einem starken Schuss den Torwart zu einer Parade, es gab Ecke für die JSG, Brandan schlug den Ball dabei in den 16er, Jannis Geers lief im richtigen Moment rein und traf zum 3:1.
Anschließend ließ der Druck der A-Jugend etwas nach und man ließ den Gegner wieder mehr in Spiel kommen. Die Gäste kamen in dieser Phase auch wieder zu eigenen Chancen, doch Jordi Kempe war im Kasten hellwach, obwohl er längere Zeit nichts mehr zu tun bekommen hatte.
Die A-Jugend war selber in dieser Phase nur durch Konter gefährlich, ließ aber dabei große Chancen liegen. Nach 72 Minuten fand Brandan seinen Torriecher wieder und erhöhte auf 4:1. Kurz vor Schluss kam Gesmold nochmal auf 4:2 heran, aber das war nur ein Schönheitsfehler, der nichts am hochverdienten Sieg der JSG änderte. Bis auf die Anfangsphase und 15-20 Minuten in der zweiten Halbzeit hatte das Team Ball und Gegner absolut im Griff und spielte so, wie sich das Trainerteam (Jens Thölenjohann, Christian „Boris“ Krieger und Eddy Singer) es sich vorgestellt hatte.

Mit den drei Punkten beschenkte die A-Jugend nicht nur sich selbst, sondern machte auch dem verletzten Kapitän David Bergsma ein tolles Geschenk zu Geburtstag! Einen Tag später wurde David am lädierten Kreuzband operiert. Er hat die OP gut überstanden und Dank der „hübschen Krankenschwestern“ (O-Ton David) vergingen die Tage im Krankenhaus wie im Flug… Come Back Stronger, Dave!

Die A-Jugend hat mittlerweile gegen alle Gegner aus der oberen Tabellenhälfte gespielt und die Bilanz kann sich mit vier Siegen, einem Unentschieden und einer Niederlage (13 Punkte) durchaus sehen lassen. Nun geht es gegen die – vermeintlich – kleineren Gegner, die man aber nicht unterschätzen und auch nicht ins Spiel kommen lassen darf! Mit konzentrierten Leistungen sollte die A-Jugend aber ihrer Favoritenrolle gerecht werden!

Los geht es am Mittwoch, 4. Oktober 23, mit dem Heimspiel gegen die JSG Rieste/Alfhausen. Anstoß ist um 19.30 Uhr in Merzen.

Aufstellung:
Jordi Kempe – Jannis Geers, Henning Elseberg, Emil Danlowski, Niclas Herdemann – Finn Glose, Mattis Nordmann, Finn Johannesdotter – Brandan Siek, Matteo Lührmann, Moritz Krieger

Eingewechselt wurden:
Malte Schwerdt, Luis Düweling, Johann Robbe

Außerdem im Kader:
Moritz Gertken

Tore:
0:1 (13.), 1:1 Brandan Siek (25.), 2:1 Brandan Siek (27.), 3:1 Jannis Geers (50.), 4:1 Brandan Siek (73.), 4:2 (88.)


Autor

Hans-Georg Ruwe

486 Punkte

Beiträge dieser Person