Wir sind die Löwen
SV Blau Weiß Merzen e.V.

JSG Fürstenau/Schwagstorf/Hollenstede - JSG Neuenkirchen/Merzen/Voltlage 1:2 (0:2)

DA IST DAS DING! A-Jugend gewinnt letztes Spiel und bekommt die Meisterschale!


25.05.2023 23:42 Uhr | A - Jugend | 362 x gelesen

Am Mittwoch, 24.05.2023, spielte die A-Jugend der JSG Neuenkirchen/Merzen/Voltlage bei der JSG Fürstenau/Schwagstorf/Hollenstede ihr letztes Ligaspiel der Saison 2022/2023.

Weil die Mannschaft vom Trainergespann Mike Nordmann und Christian „Boris“ Krieger schon vor dem Spiel als Meister feststand, und es für die Gastgeber auch um nix mehr ging, entwickelte sich ein Sommerkick, der sehr schleppend begann.
Erst nach 27 Minuten nahm die Partie langsam Fahrt auf, als Justus Dierkes dem Torwart mit einem Kopfball prüfte.
In der 31. Minute zeigte Malte Schwerdt, dass er mittlerweile auch ausgeschlafen hatte: Der gegnerische Keeper fing einen Ball ab und wollte ihn zu seinem Mitspieler passen. Der Mitspieler hatte das aber nicht mitbekommen und konnte den Pass nicht gut verarbeiten. Malte war zur richtigen Zeit am richtigen Ort und traf zum 0:1.

Danach dominierte man den Gegner und hatte einige gute Chancen. Til Smulski prüfte in der 40. Minute den Torwart mit einem strammen Schuss, den der Schlussmann nur abprallen lassen konnte. Brandan Siek sagte „Dankeschön!“ und erzielte mit seinem 26. Saisontor (!!!) den 0:2 Halbzeitstand.
Das Ergebnis entsprach dem bisherigen Spielverlauf, weil die A-Jugend die aktivere Mannschaft war.

Nach Wiederanpfiff war man ein paar Minuten unsortiert. Das nutzten die Gastgeber zum 1:2 Anschlusstreffer. Das war die erste nennenswerte Offensivaktion von Fürstenau.
Danach fuhr die A-Jugend einige wütende Angriffe mit – teilweise – großen Chancen, scheiterte aber am Torwart, oder an sich selbst, weil man über oder neben das Tor schoss.
Ab Mitte der zweiten Halbzeit wurde es wieder ein eher langweiliges Spiel, in dem nicht viel passierte. Bei den wenigen zaghaften Offensivaktionen von Fürstenau war Malte Reimers im Tor der JSG auf dem Posten.
Die A-Jugend trat offensiv auch nur noch selten in Erscheinung, aber wenn, dann wurde es gefährlich. Doch zum Thema „Chancenverwertung“ ist schon alles gesagt…

So gewann die A-Jugend der JSG Neuenkirchen/Merzen/Voltlage mit einer souveränen Leistung mit 1:2 und erfüllte die Vorgabe der Trainer, in der Saison ungeschlagen zu bleiben.

Die A-Jugend ist auch ein verdienter Meister!
Die Mannschaft hat von 16 Spielen 14 gewonnen und nur zweimal unentschieden gespielt.
Das Team hat den härtesten Konkurrenten Glandorf zweimal geschlagen und diesem die beiden einzigen Niederlagen zugefügt.
Die A-Jugend hat den zweitbesten Sturm (Glandorf hat noch zwei Spiele und wird dort die drei Tore Rückstand noch aufholen), aber mit Brandan Siek den Top-Torjäger in ihren Reihen (26 Tore!!!).
Die alte Fußballweisheit „Die Offensive gewinnt Spiele, die Defensive gewinnt Meisterschaften!“ trifft auch auf die A-Jugend vollkommen zu, denn mit nur elf Gegentoren in 16 Spielen (in acht Spielen stand hinten die Null) hat sie die mit weitem Abstand beste Abwehr!
Der Kader war zwar klein, aber mit den Spielern aus der B-Jugend, die immer gerne ausgeholfen haben, hat die A-Jugend die Saison gewuppt! Danke für die Unterstützung, Jungs!
Die Unterstützung im Hintergrund (Verantwortliche, Eltern, Betreuer) war immer da und immer stark.

Alle diese Gründe haben dazu geführt, dass Staffelleiter Christian Speer am Ende der Saison den Spielern der A-Jugend der JSG Neuenkirchen/Merzen/Voltlage zunächst die Medaillen und dann die Meisterschale überreicht hat. Die Mannschaft hat sich riesig darüber gefreut! Das ist die Belohnung für die ganze harte Arbeit der letzten Monate!

Jetzt geht es für eine Woche in die Eistonne, denn am Mittwoch, 31.05.2023 wartet noch ein ganz wichtiges Spiel auf die A-Jugend: Im Halbfinale des Kreispokals wartet die JSG Epe/Hesepe/Achmer. Der Gegner spielt zwar eine Klasse tiefer, aber das muss nichts heißen: In der letzten Runde bei Eintracht Rulle hat sich die A-Jugend auch erst im Elfmeterschießen durchgesetzt.
Anstoß ist um 19 Uhr in Bramsche-Epe.

Aufstellung:
Malte Reimers – Mathis Volk, Luis Gülker, Niclas Herdemann, Jannek Bleek – Til Smulski, Jannek Nordmann, Justus Dierkes, Julian Schmidt, Malt Schwerdt – Brandan Siek

Eingewechselt wurden:
Finn Johannesdotter, Fynn Grabenschröer, Enno Berens, Konrad Gerweler

Tore:
0:1 Malte Schwerdt (31.), 0:2 Brandan Siek (40.), 1:2 (47.)

Autor

Hans-Georg Ruwe

476 Punkte

Beiträge dieser Person