Wir sind die Löwen
SV Blau Weiß Merzen e.V.

JSG Neuenkirchen/Merzen/Voltlage – JSG Kloster-Oesede/Harderberg/Borgloh/Hankenb. 4:1 (3:0)

A-Jugend macht den letzten Schritt und krönt sich zum verdienten Meister


21.05.2023 19:28 Uhr | A - Jugend | 396 x gelesen

Am Freitag, 19.05.2023, empfing die A-Jugend der JSG Neuenkirchen/Merzen/Voltlage die Mannschaft der JSG Kloster-Oesede/Harderberg/Borgloh/Hankenberge.

Das Trainergespann Mike Nordmann und Christian „Boris“ Krieger gab der Mannschaft nur eine Zielvorgabe: „Gewinnen um jeden Preis!“. Diesen einen Sieg brauchte die Mannschaft noch, um neben dem sicheren Aufstieg in die Bezirksliga auch noch die Meisterschaft zu holen.

Das Team wollte den Sieg unbedingt und setzte den Gegner von Beginn an unter Druck. Nach zwei Minuten gab es Freistoß für die A-Jugend, Til Smulski fand mit einem schönen Flugball den eingelaufenen Verteidiger David Bergsma, der mit einem wuchtigen Kopfball zur frühen 1:0 Führung traf.
Die A-Jugend ließ nicht locker und belohnte sich ein paar Minuten später: Julian Schmidt schlug aus dem defensiven Mittelfeld heraus eine langen Ball auf Til Smuslki, der an der Mittellinie im richtigen Moment gestartet war, Til schüttelte mehrere Gegenspieler ab, behielt vor dem Tor die Nerven und traf überlegt zum 2:0.

Man behielt die Kontrolle über das Spiel weiter, doch war man in der Offensive nicht so präzise wie vorher. Es gab mehrere Ecken und Freistöße, die aber nichts einbrachten. Nach zwanzig Minuten gab es einen Schreckmoment zu überstehen: Kloster-Oesede schlug einen langen Ball von hinten, die – ansonsten sichere – Abwehr der Heimelf war einen Moment unsortiert, doch der Stürmer bekam den schwierigen Ball nicht unter Kontrolle und vergab so die gute Chance zum Anschlusstreffer.
Zum Ende hin zog die JSG das Tempo wieder an und wurde wieder belohnt: Julian Schmidt drang in den Strafraum ein und wurde gefoult. Der Schiedsrichter gab Elfmeter. Julian schnappte sich selbstbewusst den Ball und verwandelte sicher zum 3:0.
Mit diesem Spielstand ging es auch in die Pause.
Eine höhere Führung wäre möglich gewesen, doch ein paar Hochkaräter wurden nicht genutzt. Das war der einzige Makel einer Halbzeit, in der man den Gegner nach Belieben kontrollierte.

Nach der Pause verflachte die Partie zusehends. Beide Mannschaften arrangierten sich mit dem Spielstand. Die A-Jugend wollte nicht mehr groß nach vorne spielen, und die Gäste konnten es nicht, bei allem Respekt.
Zwanzig Minuten vor dem Ende ließ man den Gegner wieder ins Spiel kommen, und Kloster-Oesede bekam einen gefährlichen Freistoß, den Malte Reimers im Tor aber sicher parieren konnte.
Nach diesem Weckruf zog man das Tempo wieder an und sofort wurde es wieder gefährlich: Eine schöne Kombination veredelte Justus Dierkes zum 4:0.

Kurze Zeit später gab es zwei weitere Schreckmomente: Zunächst gingen Brandan Siek und David Bergsma zur gleichen Zeit zum Ball und krachten mit den Köpfen zusammen. Beide wurden ausgewechselt, aber es ist nichts schlimmeres passiert.
In der 84. Minute kam Kloster-Oesede dann doch noch zum 4:1 Ehrentreffer. Bei diesem Spielstand pfiff der Schiedsrichter auch das Spiel ab und die A-Jugend krönte sich einen Spieltag vor Schluss zum Meister der Kreisliga!

Wer aus 15 Ligaspielen 13 Siege und zwei Unentschieden holt und auch gegen direkten Verfolger Glandorf beide Spiele gewinnt, hat es dann auch verdient!
Man stellt zusammen mit Glandorf den besten Angriff und stellt – mit weitem Abstand – die beste Abwehr der Liga. Zudem spielt mit Brandan Siek auch der torgefährlichste Spieler der Liga bei der JSG Neuenkirchen/Merzen/Voltlage. Brandan blieb zwar gegen Kloster-Oesede torlos, hat aber bislang 25 Tore in der Liga erzielt. Er kann im letzten Spiel bei der JSG Fürstenau/Schwagstorf/Hollenstede seine Ausbeute noch steigern.

Dieser außerordentliche Erfolg hat mehrere Gründe: Zum einen die gute Arbeit in Training und auch in den Spielen selbst. Jeder ist für den anderen da, wenn mal ein Fehler passiert. Die Jungs sind immer engagiert und geben richtig Gas. Auch wenn mal ein Spieler eine schlechte Phase hat, pushen sich die Jungs gegenseitig.
Dazu kommt noch die hervorragende Zusammenarbeit mit der B-Jugend, ohne dieser Erfolg gar nicht möglich gewesen wäre. Die A-Jugend startete mit einem sehr kleinen Kader von 18 Spielern in die Saison. Bei Verletzungen oder sonstigen Abwesenheiten hätte das Trainerteam gar nicht passend reagieren können, wenn wir die B-Jugend nicht so toll unterstützt hätte.
Nicht nur die Trainer der verschiedenen Mannschaften waren in einem stetigen Austausch, sondern auch die Verantwortlichen im Hintergrund.
Am Ende muss es aber die Mannschaft richten, denn sie steht auf dem Platz! Wären die Jungs nicht so schnell zu so einem tollen TEAM geworden, hätten sie die vielen Widrigkeiten (chaotische Vorbereitung im Sommer und im Winter, kleiner Kader, Spieler mit wenig Spielpraxis) nicht überwinden können. Doch die Jungs haben nicht nur toll zusammen gespielt, sondern auch zusammen viele andere Sachen als Mannschaft übernommen.

Zwei Ziele hat die Mannschaft mit dem Aufstieg und der Meisterschaft schon erreicht, doch noch ist die Saison nicht zu Ende: Die Mannschaft will auch im letzten Punktspiel noch ungeschlagen bleiben und der Pokalsieg steht auch noch auf der Agenda, aber dafür muss man erstmal die JSG Epe/Achmer/Hesepe im Halbfinale schlagen.
Am Mittwoch, 24.05.23 spielt man auswärts bei der JSG Fürstenau/Schwagstorf/Hollenstede das letzte Punktspiel. Anstoß ist um 19.00 Uhr in Schwagstorf.

Aufstellung:

Malte Reimers – David Bergsma, Luis Gülker, Jannek Bleek, Mathis Volk – Justus Dierkes, Jannik Nordmann, Moritz Krieger, Julian Schmidt – Til Smulski, Brandan Siek

Eingewechselt wurden:

Fynn Grabenschröer, Malte Schwerdt, Enno Berens, Mattis Nordmann

Tore:

1:0 David Bergsma (3.), 2:0 Til Smulski (7.), 3:0 Julian Schmidt (FE, 44.), 4:0 Justus Dierkes (75.), 4:1 (84.)

Autor

Hans-Georg Ruwe

496 Punkte

Beiträge dieser Person