Wir sind die Löwen
SV Blau Weiß Merzen e.V.

TuS Bersenbrück – JSG Neuenkirchen/Merzen/Voltlage 1:2 (0:1)

A-Jugend gewinnt spät hart umkämpftes „Heimspiel“ in Bersenbrück


25.03.2023 13:31 Uhr | A - Jugend | 551 x gelesen

Am Freitag, 24.03.2023 spielte die A-Jugend der JSG Neuenkirchen/Merzen/Voltlage auswärts beim TuS Bersenbrück.
Wie auch das Hinspiel (1:0 Sieg für die JSG) war auch das Rückspiel eine knappe Angelegenheit zwischen den beiden Teams. Obwohl die A-Jugend als ungeschlagener Tabellenführer zum Tabellenvierten reiste, machten die Bersenbrücker der JSG das Leben sehr schwer.

Die A-Jugend fand kaum mal den Weg nach vorne, weil Bersenbrück die Räume sehr eng machte. Bersenbrück selber achtete darauf, nicht in die Konter der JSG zu laufen und hielt sich selbst auch im Offensivspiel zurück. Den ersten Abschluss hatte aber die Heimelf, doch Malte Reimers im Tor konnte klären.
Was der A-Jugend in dieser schwierigen Anfangsphase – und auch im gesamten Spiel – enorm half, war die großartige Unterstützung der Fans. Einerseits feuerten die Eltern der Spieler und Offiziellen der JSG, die die Jungs bei jedem Spiel mehr oder weniger stark unterstützen, die Jungs lautstark an.
Andererseits hatte sich eine große Gruppe aus der B-Jugend eingefunden, die mit Gesängen und Trommeln für richtige Stadionatmosphäre in Bersenbrück sorgten.
Ich kann diese tolle Atmosphäre beschreiben, weil sich beide Mannschaften auf dem Platz quasi neutralisierten und es eher ein Spiel für Taktikliebhaber war.

Kurz vor der Pause hatten sich eigentlich alle mit einem torlosen Unentschieden zur Halbzeit abgefunden, da gab es doch noch DIE EINE Aktion, die Spitzenmannschaften für ein Tor brauchen:
Julian Schmidt fand mit einem tollen Pass aus dem zentralen Mittelfeld Brandan Siek, der mit seiner ersten richtigen Chance die JSG mit 0:1 in Führung brachte.
Draußen drehten die „Ultras“ unter Führung von „Capo“ Niklas Weber richtig ab! Es war so unfassbar laut, dass man sein eigenes Wort kaum verstehen konnte!
Die 0:1 Führung hatte zur Pause Bestand. Es war das erwartet harte Stück Arbeit. Die JSG hatte zwar mehr Ballbesitz, brauchte aber sehr lange, bis man auch offensiv glänzen konnte. Mit ersten richtigen Chance ging die A-Jugend nicht unverdient in Führung.

In der Halbzeitpause schlug die Mannschaft dem Trainerteam Mike Nordmann und Christian „Boris“ Krieger vor, taktisch umzustellen, damit man das Offensivpotential besser ausnutzen könnte. Die Trainer gingen darauf ein, weil beide es schätzen, mündige Spieler mit einer eigenen Meinung zu haben.
Die Umstellung hatte zur Folge, dass das eigene Offensivspiel zwar gestärkt wurde, aber dafür auch die defensive Stabilität aus der ersten Halbzeit etwas verloren ging.

Die Zuschauer sahen nun ein offeneres Spiel mit Torchancen auf beiden Seiten, wobei Bersenbrück nun besser ins Spiel kam.
Nach 61 Minuten konnte die Heimelf den – zu diesem Zeitpunkt verdienten – Ausgleich erzielen: Von der linken Seite gab es einen Freistoß aus gut 25 Metern Torentfernung für Bersenbrück, der Ball landete im Strafraum der JSG, ein Spieler wurde nicht richtig angegriffen und traf unbedrängt zum Ausgleich.
Danach drohte die Partie aus Sicht der JSG zu kippen. Die Fehler häuften sich und die Konzentration ließ langsam nach.
Das spürten die Fans und gaben nochmal richtig Gas!
Auch die Trainer holten die Mannschaft aus dem Leistungstief, indem sie ein paar ungewöhnliche Wechsel vornahmen und so einigen stark beanspruchten Spierlern eine Pause gönnten.
Diese beiden Faktoren trugen dazu bei, dass sich die Mannschaft wieder fing und ab der 70. Minute wieder Offensivfußball bot. Julian, Brandan und Til hatten in der Schlussphase einige gute Chancen, konnten diese aber noch nicht nutzen.
In der 85. Minute fand Til mit einem tollen Pass Brandan, der zum 1:2 traf. Danach wurde das Stadion endgültig zum Tollhaus, denn die Ultras eskalierten jetzt komplett!

Es gab aber noch einige bange Minuten zu überstehen. Bersenbrück drängte noch einmal richtig stark auf den Ausgleich, doch die Abwehr um den aufmerksamen Keeper Malte hielt stand. Vor allem Niclas Herdemann aus der B-Jugend spielte hinten wie ein „alter Hase“.
Nach dem Schlusspfiff kannte der Jubel im Lager der JSG keine Grenzen: Die Mannschaft wurde mit einer Humba und „Spitzenreiter! Spitzenreiter!“ Rufen verabschiedet. Jeder war glücklich und stolz darauf, dass man dieses extrem schwierige Spiel doch noch gewonnen hatte.

Dieser wichtige Sieg basiert auf mehreren Säulen: Die Qualität der einzelnen Spieler, Der Zusammenhalt der Spieler als Mannschaft, der absolute Wille zum Erfolg und schließlich der überragende Support der Fans.
Liebe Fans: Ihr wart einfach großartig!!!
Wenn diese Faktoren weiter ineinandergreifen, kann die Mannschaft ihre großen sportlichen Ziele erreichen!
Nach einer ferienbedingten Pause geht es für die A-Jugend im Pokal weiter. Am Donnerstag, 13.04.2023 spielt die A-Jugend auswärts bei Eintracht Rulle. Anstoß ist um 19 Uhr.
Tipp an die Fans: Rulle ist jetzt auch nicht so weit weg…

Aufstellung:
Malte Reimers – Henrik Pfarr, Luis Gülker, Niclas Herdemann – Jannek Bleek, Jannik Nordmann, Julian Schmidt, Til Smulski, Justus Dierkes – Malte Schwerdt, Brandan Siek
Eingewechselt wurden:
Moritz Krieger, Mattis Volk, Enno Berens, Fynn Grabenschröer

Tore:
0:1 Brandan Siek (40.), 1:1 (62.), 1:2 Brandan Siek (85.)

Autor

Hans-Georg Ruwe

471 Punkte

Beiträge dieser Person