Wir sind die Löwen
SV Blau Weiß Merzen e.V.

Ü32 belegt den zweiten Platz bei der Hallenkreismeisterschaft in Wallenhorst

Löwenoldies nur im Neunmeterschießen zu stoppen


08.02.2023 05:47 Uhr | Alte Herren | 678 x gelesen

Am vergangenen Wochenende (vom 03.-05.02.2023) fand die Hallenkreismeisterschaft in Wallenhorst statt, bei der 28 Mannschaften um den begehrten Pokal kämpften.

Zunächst stand für die Merzener Löwen am Freitag die Vorrunde auf dem Programm. Hier galt es, in der Gruppe mindestens den zweiten Platz zu belegen, um sich für den Finaltag am Sonntag zu qualifizieren.

Nachdem in der Vorrunde das erste Spiel gegen den späteren Halbfinalisten TSV Riemsloh knapp mit 1:2 verlorenging, analysierte das Trainerteam Wichmann/Geers das Spiel und kam zu dem Entschluss, das System von 2-2 auf 3-1 umzustellen. Die Merzener waren dann im zweiten Spiel gegen den SC Achmer viel besser im Spiel, standen defensiv sehr sicher und waren vor dem gegnerischen Tor sehr effektiv und zielstrebig. Dementsprechend konnte Achmer mit 4:0 besiegt werden. Im letzten Gruppenspiel konnte diese Leistung bestätigt werden, gegen Concordia Osnabrück konnte man verdient mit einem 4:1 Erfolg die Qualifikation für den Finaltag sicherstellen.

Somit zogen die Blau-Weißen dann mit 6 Punkten als Gruppenzweiter hinter dem TSV Riemsloh in die Zwischenrunde ein, die am Sonntag stattfand. In einer Gruppe mit Gaste-Hasbergen, TUS Glane und SW Kalkriese fehlte Holstein im ersten Spiel gegen Hasbergen, trotzdem rang man dem Gegner ohne seinen linken Hammer ein 0:0 ab.
Im zweiten Spiel gegen den Titelverteidiger SW Kalkriese zeigte man große Moral und drehte ein 0:3 noch in ein 3:3, die Tore erzielten „Ulle“ Hüllemeyer, Holstein und Küthe. Unser Schlussmann Jens Dieckhoff wurde schon mal ordentlich für die weiteren Spiele warmgeschossen.
Im letzten Gruppenspiel der Zwischenrunde musste dann ein Sieg her. 5:1 hieß es am Ende gegen den TUS Glane, die Merzener Offensive lief hier auf Hochtouren. Nach diesem Spiel musste Christian Holstein die Mannschaft aus Termingründen leider verlassen, sodass es mit einem Minikader in die KO-Spiele ging.

Der BWM stand also im Viertelfinale. Gegen stark aufspielende Wallenhorster wurde ordentlich Beton angerührt. Die Wallenhorster bissen sich an der Merzener Defensive die Zähne aus, vorne half der liebe „Matze“ Geers, der mit seinem Tor zum 1:0 den Einzug ins Halbfinale klarmachte.
Hier traf man auf die SF Lechtingen, die sich als spielerisch äußerst starke Mannschaft präsentierte und dies auch gegen die Merzener Löwen unter Beweis stellte. Die Löwenoldies blieben ihrer Linie treu und verteidigten mit Mann, Maus und einem starken Torwart Jens Dieckhoff. Ein echtes Scheibenschießen, wobei der Merzener Schlussmann bis auf eine Ausnahme alles parieren konnte, was auf sein Tor flog. Vorne half wieder Stürmer Geers mit zwei Toren aus – 2:1 Erfolg, Finale!

Leider hatte man einen verletzungsbedingten Ausfall zu beklagen, sodass den Löwen im Finale nur noch einen Einwechselspieler zur Verfügung stand. Hier traf man dann erneut auf den SW Kalkriese.

Die Kalkrieser spielten ein überragendes Turnier, konnten den BWM aber wieder nicht bezwingen. 1:1 stand es nach 12 Minuten. Bei den Merzenern spielten Geers, Hüllemeyer und Wichmann das ganze Finale durch und verteidigten mit Kampf und Moral so gut wie alles weg. Im Tor war sowieso der Bus geparkt. Leider ging das anschließende Neunmeterschießen dann mit 3:4 verloren, sodass die Löwen sich nicht für ihre starke Leistung mit dem Turniersieg krönen durften.

Mit etwas Abstand darf und sollte man die Enttäuschung über das im Neunmeterschießen verlorene Finale aber beiseite schieben – und kann mit Stolz auf die gezeigten Leistungen zurückblicken!


Kader BW-Merzen ü32:
Tor: Dieckhoff, Ahrt
Defensive: Wichmann, Markus Geers, Günther, Hüllemeyer, Küthe
Offensive: Holstein, Matthias Geers, Reinik

(P. Küthe/ F. Rechtien)

Autor

Florian Rechtien

1206 Punkte

Beiträge dieser Person