Wir sind die Löwen
SV Blau Weiß Merzen e.V.

JSG Nordland – JSG Neuenkirchen/Merzen/Voltlage 0:4 (0:4)

A-Jugend bleibt nach starker erster Halbzeit weiter in der Erfolgsspur


01.11.2022 15:25 Uhr | A - Jugend | 124 x gelesen

Nachdem die A-Jugend der JSG Neuenkirchen/Merzen/Voltlage das letzte Heimspiel gegen die JSG Rasensport/Sutthaussen aus Osnabrück knapp aber hochverdient mit 1:0 gewonnen hatte, stand am Montag, 31.10.22, das Auswärtsspiel bei der JSG Osnabrücker Nordland in Berge auf dem Spielplan.

In diesem Spiel musste sich die A-Jugend erstmal ein paar Minuten sammeln, bevor sie ihre defensive Grundstabilität gefunden hatte. Danach konnte sie sich auf die Offensivaktionen konzentrieren.
Nach zwölf Minuten bekam Brandan Siek vorne den Ball, ließ mit seiner unnachahmlichen Dynamik mehrere Gegner im Strafraum stehen und traf zur 0:1 Führung für die A-Jugend.

In der 18. Minute gab es eine richtige tolle Kombination: Moritz Krieger schickte mit einem sehenswerten langen Ball Brandan auf die Reise, dieser drang wieder in den Strafraum ein und fand mit einem starken Steckpass Julian Schmidt, der auf 0:2 erhöhte.
Weil der Platz in Berge relativ kurz ist, ist es gar nicht so einfach einen „perfekten“ langen Ball zu spielen, aber Moritz Krieger gelang es!

Danach blieb die Mannschaft in einer intensiven Partie, die von sehr vielen harten Zweikämpfen geprägt war, ruhig und ließ den Ball immer wieder über die Abwehr und das defensive Mittelfeld laufen. Nach vorne ging Mitte der ersten Halbzeit nicht viel, weil Nordland kaum Platz bot.
In der 34. Minute gab es wieder so eine Lücke: Moritz, Brandan und Julian kombinierten sich in den 16er, dort bekam Neuzugang Kenan Vokshi den Ball und dieser traf zum 0:3.
Kenan war im Laufe der Hinrunde zur Mannschaft gestoßen, weil seine Familie von Hannover nach Neuenkirchen gezogen war. Spätestens mit seinem ersten Saisontor hat Kenan gezeigt, dass er sich an den „Fußball auf`m Dorf“ schon gewöhnt hat!

Kurz vor der Pause gab es Freistoß aus zentraler Position vor dem Tor von Nordland. Julian zog aus gut 25 Metern ab, der Keeper konnte den harten Schuss nur prallen lassen, der aufgerückte Justus Dierkes reagierte am schnellsten und traf ebenfalls mit seinem ersten Saisontor zum 0:4 Pausenstand.

Die Führung zur Pause war schon verdient, aber dahinter steckte ein hartes Stück Arbeit. Berge versuchte immer wieder Druck auszuüben, doch die A-Jugend hielt als Team sehr gut dagegen. Vorne war die Mannschaft zur Abwechslung mal richtig effizient und traf bei fünf Chancen vier Mal. Das ist – leider – eher die Ausnahme, als die Regel!

Die zweite Halbzeit war dann nicht mehr so intensiv und spektakulär wie die ersten 45 Minuten. Die A-Jugend agierte mit der souveränen Führung im Rücken sehr abgeklärt und kontrollierte Ball und Gegner. Sie suchte auch nicht mehr so vehement den Weg nach vorne, was aber auch im Sinne des Trainerteams (Mike Nordmann und Christian „Boris“ Krieger) war.
Nordland tat jetzt nicht mehr so viel wie in den ersten 45 Minuten, so dass die Abwehr auch nicht mehr so intensiv gefordert wurde, wie noch zu Beginn. Torwart Malte Reimers war deswegen fast nur als Anspielstation im Spielaufbau gefordert.
Zum Ende hin hatte die A-Jugend noch ein paar größere Chancen, bei der Verwertung war man dann aber nicht mehr so effizient, wie in der ersten Halbzeit. So blieb es beim souveränen und vollkommen verdienten 4:0 Auswärtssieg. Aufgrund der ersten Halbzeit ist der Erfolg aber eher als Arbeitssieg einzuordnen, weil Nordland sich sehr stark gegen das Ergebnis gewehrt hat.

Harte Arbeit von allen Spielern wird auch im nächsten Spiel gefordert sein:
Am Freitag, 04.11.22 empfängt der Tabellenzweite SC Glandorf die A-Jugend, die als Tabellenführer anreist. Weil man den Spitzenplatz auch nach dieser weiten Auswährtsfahrt halten möchte, müssen dann wieder ALLE ALLES geben! Anstoß ist um 19 Uhr in Glandorf.

Aufstellung:
Malte Reimers – Jannek Bleek, Luis Gülker, Niclas Herdemann, Moritz Krieger – Justus Dierkes, Jannik Nordmann, Mathis Volk, Julian Schmidt – Malte Schwerdt, Brandan Siek

Eingewechselt wurden:
Kenan Vokshi, Konrad Gerweler, Martin Stoltmann

Tore:
0:1 Brandan Siek (13.), 0:2 Julian Schmidt (18.), 0:3 Kenan Vokshi (34.), 0:4 Justus Dierkes (43.)


Autor

Hans-Georg Ruwe

361 Punkte

Beiträge dieser Person