Wir sind die Löwen
SV Blau Weiß Merzen e.V.

JSG Neuenkirchen/Merzen/Voltlage – JSG Quakenbrück/Badbergen/Mimmelage 1:0 (1:0)

A-Jugend tut sich nach guter Anfangsphase lange schwer, gewinnt aber trotzdem


31.05.2022 21:44 Uhr | A - Jugend | 1639 x gelesen

Am Montag, 30.05.22 wurde das wegen Starkregen abgebrochene Spiel zwischen der A-Jugend der JSG Neuenkirchen/Merzen/Voltlage und der JSG Quakenbrück/Badbergen/Mimmelage erneut ausgetragen.

Dieses Mal spielte auch das Wetter mit. „Spielen“ tat auch zunächst die Mannschaft vom Trainergespann Christian „Boris“ Krieger/ Eddy Singer, und das sogar sehr gut. Man war von Beginn an spielbestimmend. Die A-Jugend erspielte sich auch ein paar gute Chancen, aber nur Mathis Volk konnte eine davon zur 1-0 Führung nutzen (19.)

Nach gut 30 Minuten hörte die A-Jugend dann – mal wieder – auf, Fußball zu spielen und machte den Gegner durch die eigene Passivität wieder stark.

Die Jungs waren nicht mehr konzentriert und brachten sich mit vielen Fehlpässen und schlechten Laufwegen immer mehr selbst in Bedrängnis. Quakenbrück konnte daraus aber kein Kapital schlagen und so führte man zur Pause mit 1-0, was nach der ersten guten halben Stunde aber noch verdient war.

Nach Wiederanpfiff wurde die Partie immer zerfahrener: Viele Unterbrechungen auf beiden Seiten sorgten dafür, dass kaum mehr Spielfluss zustande kam. Chancen gab es – wenn überhaupt – nur nach individuellen Fehlern. Die Torhüter hielten ihre Teams mit guten Aktionen im Spiel.

Was man Gutes über die A-Jugend sagen kann? Sie hat den Kampf angenommen und sich gegen einen nickeligen Gegner gewehrt! Die Mannschaft rettete mit toller Einstellung die knappe Führung über die Zeit, deshalb ging sie auch nach 90 nervenaufreibenden Minuten als Sieger vom Feld!

Die vielen Spielverschiebungen führen nun zu der kuriosen Situation, dass man das Hin- und Rückspiel innerhalb von fünf Tagen bestreitet: Am Freitag, 03.06. spielt die A-Jugend in Quakenbrück, Anstoß ist um 19.00 Uhr.

Aufstellung:
Julius Schumann – Henrik Pfarr, Jan Vorndieke, Jonas Abing, Luis Gülker – Mathis Volk, Maxi Krieger, Carlos Vennemeyer, Jannik Nordmann, Marco Hakmann – Felix Kornhage

Eingewechselt wurden:
Paul Wichmann, Timo Droste, Fynn Grabenschröer, Marvin Weenen (genannt Töben)

Tor:
1-0 Mathis Volk (19.)

Autor

Hans-Georg Ruwe

341 Punkte

Beiträge dieser Person