Wir sind die Löwen
SV Blau Weiß Merzen e.V.

JSG OS-Südkreis A1 – JSG Merzen/Neuenkirchen/Voltlage A1 3:4 (2:2)

A-Jugend holt zweimal Rückstand auf und gewinnt am Ende das Kampfspiel

10.10.2020 19:54 Uhr | A - Jugend | 79 x gelesen

Am Freitag, 09.10.2020, war die A-Jugend der JSG Merzen/Neuenkirchen/Voltlage beim Team der JSG OS-Südkreis (Dissen, Bad Rothenfelde, Hilter) gefordert.
Trainer Sascha Hermes wies seine Schützlinge darauf hin, dass man es mit einem recht aggressiven Gegner zu tun bekommen würde. Das hatten die letzten Duelle gezeigt.
Zu Beginn war man mental noch nicht auf dem Platz: Ballverlust im Mittelfeld, langer Ball in den Strafraum, der Stürmer wurde nicht energisch genug gestört, Julius Schumann im Tor war machtlos, 1-0 für die Gastgeber! (2. Minute)
Die Mannschaft brauchte etwas, um sich davon zu erholen, doch nach gut zehn Minuten übernahm man selber die Initiative. Es folgten mehrere Chancen und Ecken für die A-Jugend, aber noch wollte der Ball nicht ins Tor.
Erst nach 22 Minuten gab es mal einen richtig schönen Spielzug über mehrere Stationen, an dessen Ende Leon Ruwe Marlon Hörnschemeyer mit einem tollen Pass bediente und Marlon zum verdienten Ausgleich traf.
Zehn Minuten später schlug Kapitän Timo Kenning einen langen Ball punktgenau in die Füße von Carlos Vennemeyer, der ließ sich nicht lange bitten und schloss zum 2-1 für die A-Jugend ab. Mit toller Moral hatte das Team das Spiel zum ersten Mal gedreht!
Wiederum zwei Minuten später gab es Freistoß für Südkreis, 28 Meter zentral vor dem Tor. Der Ball wurde hart und präzise geschossen, Julius konnte nix machen, der Ausgleich! Ein Tor aus dem Nichts, denn seit dem 0-1 hatte man die sehr „robust“ auftretenden Gastgeber sehr gut vom eigenen Tor weggehalten.
In der Nachspielzeit der ersten Hälfte scheiterte Leon Ruwe mit einer guten Chance am gegnerischen Torwart.
So blieb es zur Pause beim 2-2. Insgesamt war das Unentschieden zu diesem Zeitpunkt etwas ärgerlich: Man hatte die Partie bis auf die Anfangsphase im Griff, nutzte aber seine Möglichkeiten vorne nicht. Beim ersten Gegentor hatte man gepennt, der Freistoß zum 2-2 geht auch nur alle paar Jahre mal so rein.
Apropos „gepennt“: Wieder verschlief man die Anfangsphase, wieder kassierte man ein dummes Gegentor nach kurzer Spielzeit: Ein Südkreisler bekam an der Mittellinie den Ball und setzte zu einem Solo an. Sechs JSGler versuchten ihn zu stoppen, schafften es aber nicht. Am Ende ließ der „Solist“ auch Julius keine Chance und traf zur erneuten Führung für die Gastgeber! (50.) Wenn man schon am Mann dran ist und ihn nicht legal stoppen kann, muss man einfach mal das Foul ziehen und sich eine gelbe Karte abholen!
Jetzt begann eine Phase, in der das Spiel zu kippen drohte. Südkreis bekam immer mehr Ballbesitz und gewann auch immer mehr Zweikämpfe. Dazu häuften sich auch noch die Fehlpässe bei der A-Jugend. Aber irgendwie überstand man diese Phase und die gegnerischen Chancen unbeschadet.
Eine Viertelstunde vor Schluss gab es Freistoß von der linken Seite für die JSG: Carlos fand Jonas Abing im gegnerischen Strafraum und dieser „bugsierte“ den Ball irgendwie über die Torlinie, 3-3!
Jetzt wurde die intensive Partie richtig hitzig. Es gab viele Unterbrechungen und Fouls.
Das Spiel stand jetzt „Spitz auf Knopf“, beide Mannschaften hatten Chancen, dass Spiel für sich zu entscheiden. Fünf Minuten vor dem Ende hatte Südkries die große Möglichkeit, aber der Stürmer traf nur den Außenpfosten. Drei Minuten vor Schluss gab es noch einen Angriff für die A-Jugend: Carlos schickte Leon lang, der im richtigen Moment zu Thore Garmann passte, dieser lief durch die Schnittstelle in der Abwehr und traf zum 4-3 für die JSG! Wieder hatte die Mannschaft sich nicht aufgegeben und wieder hatte sie das Spiel gedreht! Klasse Einstellung!
Die letzten Minuten spielte das Team souverän runter und durfte am Ende den Sieg bejubeln! Puh! Was für ein wilder Ritt!
Der Sieg für die A-Jugend war zwar etwas glücklich, aber von den Spielanteilen her absolut verdient! Natürlich hat die Mannschaft auch Fehler gemacht, aber sie hat sich nicht auf das aggressive Spiel der Gastgeber eingelassen, sondern immer versucht, ihr Ding durchzuziehen und wurde dafür belohnt!
Die Spieler und das Kompetenzteam (Trainer Hermes, Co Heinz Tepe-Rühlander, Betreuer HG Ruwe) waren sich einig: „Im letzten Jahr hätte man dieses Spiel noch verloren!“ Besser kann man das Spiel nicht zusammenfassen!

Jetzt hat man eine kleine Spielpause, doch dann wartet ein richtiger „Brocken“: Am Donnerstag, 29.10.2020, spielt man im Pokal bei der JSG Rieste/Alfhausen, die zu den stärksten Mannschaften der Liga gehören. Anstoß ist um 19 Uhr in Rieste.

Aufstellung:
Julius Schumann – Steffen Beckstedt, Timo Kenning, Nico Klarmann, Timo Droste – Jonas Abing, Carlos Vennemeyer, Marlon Hörnschemeyer, Felix Kornhage, Paul Wichmann – Leon Ruwe

Eingewechselt wurden:
Marco Hakmann, Thore Garmann, Mathis Heimbrock

Tore:
1-0 (2.), 1-1 Marlon Hörnschemeyer (23.), 1-2 Carlos Vennemeyer (33.), 2-2 (35.), 3-2 (50.), 3-3 Jonas Abing (75.), 3-4 Thore Garmann (87.)

Autor

Hans-Georg Ruwe

159 Punkte

Beiträge dieser Person