Wir sind die Löwen
SV Blau Weiß Merzen e.V.

JSG Westerhausen/Buer/Riemsloh – JSG Neuenkirchen/Merzen 3:1 (3:0)

A-Jugend verschläft die erste Halbzeit komplett und verliert verdient

01.03.2020 15:56 Uhr | A - Jugend | 136 x gelesen

Am Samstag, 29.02. war die lange Winterpause für die A-Jugend der JSG Neuenkirchen/Merzen endlich auch vorbei.
Nach der schwierigen Vorbereitung (Wir berichteten) stand das Auswärtsspiel bei der JSG Westerhausen/Buer/Riemsloh auf dem Spielplan.
Das Kompetenzteam, bestehend aus Trainer Sascha Hermes, Co Heinz Tepe Rühlander und Betreuer HG Ruwe, wusste – genau wie die Mannschaft – nicht, wo man leistungsmäßig stand.
Die Antwort bekam man schon in der 5. Minute: Auf der Höhe des eigenen Strafraums gab es Einwurf für die Gastgeber, der angeworfene Spieler konnte den Ball unbedrängt annehmen, flanken und fand so im 16er einen Mitspieler, der reingelaufen war und ebenso unbedrängt zum Schuss kam und zur 1-0 Führung traf.
Dieses Gegentor hatte leider nicht den erhofften „Hallo-Wach-Effekt“. Defensiv blieb man weiter anfällig und das Offensivspiel blieb auch Stückwerk. Gründe dafür waren – sowohl hinten, als auch vorne – Schlechtes Stellungsspiel, schlechtes Zweikampfverhalten und eine schlechte Passqualität. Auch die fehlende Kommunikation, wer den Pass bekommen sollte, trug dazu bei.
Die Gastgeber, die besser eingespielt wirkten, machten nichts besonderes: Sie fingen aufmerksam die Pässe der JSG ab, schickten mit langen Bällen ihre beiden schnellen Offensivspieler in die Tiefe, diese wurden nicht gestört und konnten entweder selber aufs Tor gehen, oder von außen flanken. Nach diesem Schema fiel in der 18. Minute das 2-0.
Nach 21 Minuten gab es die erste Chance durch Marlon Hörnschemeyer, der aus schwieriger Lage das Tor verfehlte.
Zwei Minuten später muss der – hervorragend eingesetzte – Jakub Kutz den Anschlusstreffer erzielen, doch er vergab diese große Möglichkeit.
Das war aber nur ein Strohfeuer, denn Westerhausen blieb spielbestimmend, obwohl sie nichts anderes machten, als die Fehler der A-Jugend auszunutzen. Nach zwei, drei guten Chancen erzielten sie dann auch das 3-0. Wieder gab es einen langen Ball, ein Verteidiger und Keeper Ole Langelage spielten das altbekannte Spiel „Nimm du ihn, ich habe ihn sicher“, ein Spieler der Gastgeber freute sich über das Geschenk und erzielte das 3-0. (37.)
Westerhausen führte zur Halbzeit vollkommen verdient mit 3-0. Die A-Jugend war – bei allem Einsatz – einfach nicht wach. Fehlende Aggressivität, kein Zugriff und einfache Fehler machten den Gegner stark. Die Mannschaft war in den ersten 45 Minuten gedanklich noch in der Winterpause.
Nach mehreren Wechseln und einer verunsicherten Anfangsphase stabilisierte sich das Team. Nach 57 Minuten drang Leo Eberhardt in den Strafraum ein und wurde von den Beinen geholt. Jakub machte seine Sache dieses Mal besser und verwandelte den Strafstoß zum 3-1. Dann hatte man eine Phase, wo man den Gegner unter Druck setzte und konzentriert nach vorne spielte. Die letzte Wucht nach vorne fehlte aber. In der Schlussphase gab es noch ein paar gute Chancen für die Gastgeber und in der Nachspielzeit noch eine weitere Großchance für Jakub, doch blieb es am Ende beim verdienten 3-1 Sieg für Westerhausen. Die A-Jugend machte einfach zu viele Fehler, um zu punkten. Der Einsatz stimmte zwar, aber das alleine reicht nicht.
Am Mittwoch, 04.03. geht es mit dem Auswärtsspiel bei der JSG Georgsmarienhütte weiter. Anstoß ist um 18.30 Uhr.

Aufstellung:

Ole Langelage – Tilman Rolfsen, Timo Kenning, Mathis Heimbrock, Lennart Schwering – Theo Jans-Westerlage, Niklas Abing, Marlon Hörnschemeyer, Jakob Backhaus, Jakub Kutz – Leo Eberhardt

Eingewechselt wurden:
Jonas Kempe, Nico Klarmann, Frederic Heft, Justus Dirkes

Tore:
1-0 (5.), 2-0 (18.), 3-0 (37.), 3-1 Jakub Kutz (FE, 58.)


Mehr Informationen: http://www.fussball.de/mannschaft/jsg-neuenkirchen-merzen-sv-eintracht-neuenkirchen-niedersachsen/-/saison/1920/team-id/011MI9MTT0000000VTVG0001VTR8C1K7#!/section/stage

Autor

Hans-Georg Ruwe

107 Punkte

Beiträge dieser Person