Wir sind die Löwen
SV Blau Weiß Merzen e.V.

BW Merzen - SC Epe 8:2

Fabian von der Haar mit Dreierpack

14.11.2019 21:35 Uhr | 1. Herren | 76 x gelesen

Zum zweiten Mal in dieser Saison war am vergangenen Wochenende der SC Epe zu Gast an der Löwenkampfbahn. Im Pokal gab es einen deutlichen 7:3-Sieg, dieses Mal wurde es sogar noch ein wenig deutlicher.
Die äußeren Bedingungen waren nicht optimal, durch die eisigen Temperaturen und vermehrte Regenfälle wurde der Platz ziemlich in Mitleidenschaft gezogen. Dementsprechend wenig Tiki-Taka gab es zu sehen, die Löwen legten den Fokus auf die wesentlichen Dinge: körperliche Präsenz, Aggressivität in den Zweikämpfen und einfache Spielzüge.

Der Plan ging voll auf, Epe bekam kaum Luft zum atmen. Schon nach neun Minuten erzielte Fabian von der Haar das 1:0 nach Vorarbeit von Andi Reinik, keine 20 Minuten waren gespielt, da lautete der Spielstand bereits 4:0. Martin Wolke nach einem Eckball (14. Minute), Andi Reinik nach Vorarbeit von F. von der Haar (17. Minute) und Yannick Exner nach einem weiten Abschlag von Torwart Mirko Holstein (19. Minute) sorgten bereits früh für die Entscheidung. Dann dauerte es ganze 10 Minuten, bis ein weiterer Treffer fiel, beim 5:0 war wieder F. von der Haar zur Stelle (31. Minute). Mit dem Halbzeitpfiff kamen die Gäste durch einen Konter zumindest noch zum 5:1-Anschlusstreffer. Sonst leisteten sie allerdings nur wenig Gegenwehr.

Die zweite Halbzeit zeigte ein ähnliches Bild. Zwar ließen es die Löwen etwas ruhiger angehen, was wohl vor allem dem Spielstand geschuldet war, Tore fielen aber trotzdem. Fünf Minuten nach Wiederanpfiff vollendete Simon von der Haar einen schönen Angriff mit einem Flachschuss ins rechte Eck zum 6:1. In der 76. Minute erzielten die Gäste nach Einladung von Torhüter Mirko Holstein noch einen weiteren Treffer, ehe die Merzener in Person von F. von der Haar (85. Minute) und Reinik (88. Minute) nochmals doppelt zuschlugen.

Ein in der Höhe völlig verdienter 8:2-Sieg für Blau-Weiß Merzen, wenn man bedenkt, dass sie sogar noch einige Hochkaräter ausließen.
Als nächstes steht nun das erste offizielle Rückrundenspiel gegen die Spielvereinigung Fürstenau bevor, gegen die man zum Saisonauftakt die bisher einzige Niederlage kassierte. Die Mannschaft ist also hoch motiviert, sich zu revanchieren. Anstoß der Partie ist am Sonntag um 14 Uhr an der Löwenkampfbahn.

Autor

Lutz Hölker

120 Punkte

Beiträge dieser Person