Wir sind die Löwen
SV Blau Weiß Merzen e.V.

JSG Hagen/Niedermark - JSG Neuenkirchen/Merzen 4:0 (2:0)

A-Jugend spielt schwach und wird mit einer 4-0 Niederlage bestraft

15.09.2019 14:49 Uhr | A - Jugend | 79 x gelesen

Am Samstag, 14.09., spielte die A-Jugend der JSG Neuenkirchen/Merzen bei der JSG Hagen/Niedermark.
Dass es sich bei diesem Gegner um ein anderes Kaliber als die bisherigen handeln sollte, merkte die Mannschaft vom Trainerteam Sascha Hermes, Heinz Tepe-Rühlander und Betreuer HG Ruwe sehr schnell:
Hagen setzte die A-Jugend von Beginn an unter Druck, womit die Mannschaft überhaupt nicht zurechtkam: Jeder ballführende Spieler wurde konsequent angelaufen, aus diesen Situationen konnte man sich nur mit langen Bällen nach vorne oder unpräzisen Kurzpässen, die meistens auch beim Gegner landeten, befreien. Das vielgelobte Aufbau- und Offensvspiel der A-Jugend bestand meistens aus langen Bällen auf Jakub Kutz, der nicht vernünftig von außen, oder von hinten unterstützt wurde und sich in vielen Zweikämpfen mit mehreren Gegenspielern aufrieb und so seine Stärken nicht ausspielen konnte.
Defensiv war man auch alles andere als sicher: Die Außenverteidiger wurden oft überlaufen und kamen nicht hinterher, so konnten die Flanken oder steilen Zuspiele in die Spitze nicht unterbunden werden und von den Innenverteidigern wurde auch konsequent Raumdeckung betrieben, anstatt dass man einen Gegenspieler in Manndeckung nahm. So kam Hagen zu vielen Chancen, wo sich Leo Eberhardt im Tor oft auszeichnen musste.
Nach 28 Minuten fiel dann auch die vollkommen verdiente Führung der Gastgeber: Eine Flanke von außen wurde nicht verhindert, in der Mitte kam ein Spieler vollkommen frei zum Abschluss und traf zum 1-0.
Nach vorne ging so gut wie gar nichts für die JSG. Ein unplatzierter Kopfball von Niklas Abing und ein Freistoß von Marlon Hörnschemeyer, das war alles!
Dazu trug auch die fehlende Laufbereitschaft und das fast körperlose Spiel der A-Jugend im Mittelfeld bei. Die einzigen, die sich wirklich gegen ihre Gegner wehrten, waren Jakub, der schon früh mit Gelb vorbelastet war, und Niklas. Die anderen ließen sich von der robusten Spielweise von Hagen regelrecht den Schneid abkaufen.
Kurz vor der Pause baute Hagen die Führung auf 2-0 aus.
In der zweiten Halbzeit zeigte sich die A-Jugend etwas verbessert, weil engagierter, aber ohne an den Kräfteverhältnissen groß etwas zu ändern. Hagen dominierte weiter nach Belieben und traf in der 58. Minute zum 3-0.
Die JSG konnte sich aber mittlerweile manchmal vom Druck befreien und kam auch selber zu hochkarätigen Offensivaktionen, aber diese wurden auch nicht genutzt: Niklas scheitete frei vor dem Torwart, Jakub verpasste es mehrfach, den besser stehenden Mitspieler anzuspielen.
Kurz vor Schluss erzielte Hagen den 4-0 Endstand.
Der Sieg war auch in der Höhe vollkommen verdient, weil die A-Jugend vieles, was sie in den vorherigen Spielen gut gemacht hatte, heute vermissen ließ:
Die Laufbereitschaft fehlte ebenso, wie der Wille, sich zu wehren. In der Offensive blieb vieles Stückwerk, und die Abwehr war an diesem Tag kein Bollwerk, sondern eher ein Torso.
Das Spiel war vorher als Standortbestimmung ausgerufen worden. Danach muss man sagen, dass man von einer – vermeintlichen - Spitzenmannschaft weiter entfernt ist, als man dachte.
Für einen Sieg, bzw. für einen Punkt, muss man einfach mehr tun, sowohl körperlich, als auch mental! Das fängt schon mit der Trainingsbeteiligung an!
Chance zur Wiedergutmachung bekommt die A-Jugend schon bald, denn am Donnerstag, 19.09. erwartet man mit der JSG Wallenhorst/Lechtingen ein weiteres starkes Team zum Heimspiel. Anstoß ist um 18.30 Uhr in Neuenkirchen.

Aufstellung:
Leo Eberhardt – Nico Klarmann, Timo Kenning, Nils Berling, Benjamin Schaber – Niklas Abing, Mathis Heimbrock, Marlon Hörnschemeyer – Jonas Pape, Jakub Kutz, Tim Hüls

Reserve:
Tilman Rolfsen, Anton Gerweler, Frederic Heft, Lennart Schwering

Tore:
1-0 (29.) 2-0 (42.), 3-0 (58.), 4-0 (87.)

Autor

Hans-Georg Ruwe

64 Punkte

Beiträge dieser Person