Wir sind die Löwen
SV Blau Weiß Merzen e.V.

Löwen kämpfen um Einzug in DFB-Hauptpokal

Mittwochabend gegen den TuS Borgloh

01.04.2019 07:31 Uhr | 1. Herren | 214 x gelesen

Am kommenden Mittwoch, den 03. April wird um 19:30 mit dem Spiel Blau-Weiß Merzen gegen den TuS Borgloh das Viertelfinale des Kreispokals angepfiffen. Und wie seit Sonntagabend bekannt ist geht es dabei um nicht weniger als den Einzug in den DFB-Hauptpokal 2019/2020.

Doch zunächst zum sportlichen. Nach dem von der Ergebnisseite sehr erfolgreich gelungenen Einstieg in das Fußballjahr 2019 – der gesamte Herrenbereich des Blau-Weiß ist in 2019 noch ungeschlagen, Erste, Zweite und Dritte konnten bisher nur Siege und ein Unentschieden einfahren – steht für unsere I. Herren mit dem TuS Borgloh ein echter Prüfstein aus dem Programm. Die Gäste aus dem Südkreis konnten sich nach schwierigem Saisonstart mit nur acht Punkten aus den ersten zehn Partien durch eine im Herbst gestartete Siegesserie und zuletzt zwei Unentschieden bis auf Platz 7 der Tabelle in der Kreisliga Süd vorarbeiten. Zuletzt trafen beide Vereine in der Saison 2014/15 in der Bezirksliga aufeinander. Im Kreispokal setzte sich die Elf vom TuS Borgloh zuletzt beim SV Bad Laer durch, dem Kreispokalsieger der vergangenen Saison.

Eine spannende Ausgangssituation also. Die seit Sonntagabend noch mal zusätzlich einen ganz besonderen Reiz bekommt.

Wie der Vorsitzende des NFV Kreis Osnabrück Land, Bernd Kettmann, am Sonntagabend mitteilte, ist es gelungen, dem NFV-Kreis einen zusätzlichen Startplatz für den DFB-Hauptpokal zu sichern. Dieser soll, so wurde am Wochenende durch den Spielausschuss entschieden, dem Sieger der erstmalig eingeführten Finalrunde um den Kreispokal zuteil kommen. Bei Sieg im Spiel gegen den TuS Borgloh hätten sich die Löwen für diese Finalrunde qualifiziert. Und um dieser neu eingeführte Art, den Kreispokalsieger aus den letzten vier qualifizierten Mannschaften zu ermitteln, eine lukrative Starthilfe zu geben entschied man sich beim NFV für diesen besonderen Anreiz.

Also: Auf zur Löwenkampfbahn! Mittwochabend, 19:30 Uhr. Damit es nächstes Jahr heißt: Andi Reinik gegen Lucas Hernandez und Dennis Wessling im Laufduell gegen Robert Lewandowski.