Wir sind die Löwen
SV Blau Weiß Merzen e.V.

Merzen IV gewinnt Aufholjagd

Wallenhorst III führte schon 1:4


26.04.2007 12:07 Uhr | 4. Herren | 1894 x gelesen


Den 3.Tabellenplatz erklomm Merzen IV nach einer sensationellen Aufholjagd gegen den TSV Wallenhorst mit einem 5:4 Sieg.

Die Vorzeichen standen nicht so gut. Gegenüber dem Sonntagspiel fehlten Libero Daniel Gechter, Matchwinner Heiko Wessling, Oleg Knaub(Rückenprobleme) sowie Keeper Jürgen Bojer, für den Stürmer Dimitri Gross in den Kasten rückte. Klaus Herdemann(Kundentermin) und Spielertrainer Marko Frohne(Spätschicht) fehlte ebenfalls. Dafür kamen der genesene "Fisch" Kornhage sowie Dimitri Zirke(...kommt ja am Sonntagmorgen nicht hoch...)zurück.

Da einige Spieler es nicht schafften um sieben auf dem Platz zu sein, begann mit einer Notelf. Da man noch nicht ganz geordnet war, fiel etwas früh die Wallenhorster Führung(5.). Diese machte der in der Startelf nicht vorgesehene Andreas Oldenburg mit einem schönen Schuss aus der Luft nach Flanke Dimitri Tverdochlebov wett. Aber dann kam eine schwarze Viertelstunde, in der jeder Schuss der Wallenhorster traf.1:2(12.), 1:3(18.) und 1:4(25.). Somit war das Spiel eigentlich gelaufen. Jetzt wurden die "Nachrücker" Dima Zirke sowie Andre Janzen eingewechselt, die das Spiel eine Wendung geben sollte. Das 2:4 erzielte Dimitri Tverdochlebov nach Flanke Janzen(37.), den Anschlusstreffer erzielte Janzen nach Vorarbeit "Ecki" Struckmann selber(43.).
7 Tore zur Halbzeit gab es selten.

Nach dem Wechsel drückte Merzen weiter, und Dimitri Tverdochlebov erzielte seinen 2. Treffer nach Steilpass Zirke(52.). 4:4 - AUSGLEICH. Jetzt passierte eine halbe Stunde fast gar nichts. Die Mannschaften mussten dem hohen Tempo sowie Temperaturen Tribut zollen. Johann Bergmann wurde als Verteidiger für Jakob Singer eingewechselt, und machte seinen Job in seinem 2. Herrenpflichtspiel solide. Anton Meier, der 2. Verteidiger spielt weiterhin traumhaft auf einem hohen Level. In der 82. Minute musste auch Dauerläufer Waldemar Gessel passen, und der wieder eingewechselte Andreas Oldenburg sollte zum Matchwinner werden. Dieser empfing einen langen Ball 3 Meter vorm Tor, und legte den Ball uneigennützig für Tverdochlebov auf, der zum 5:4 einknallte. Sieg!

Ein Dank gilt an Ersatztspielertrainer und Libero Jürgen Kornhage, der die Mannschaft führte, sowie Ecki Struckmann, der spontan wie Johann Bergmann erfolgreich aushalf. Auch an Waldi Friesen ist wieder ein dickes Lob auszusprechen, der sich mal wieder als Ersatzcoach uneigennützig im Dienst der Mannschaft stellte.

Am Wochenende ist spielfrei, aber die Dritte Herren werden wohl in Ihrem Spiel gegen Hunteburg II unterstützt werde müssen. Den 3. Tabellenplatz hat man zwar nun inne, aber man hat ein schweres Restprogramm. Am Mittwoch kommt mit dem SC Achmer der Tabellenführer auf die Löwenkampfbahn, dem man schon im Hinspiel ein nentschieden abgerunge hat. Nach dem Sonntagsrückspiel gegen Wallenhorst trifft man dann mit dem Tabellenzweiten SV Hunteburg III auf seinem Lieblingsgegner, da man die Truppe bisher immer bezwungen hat. Somit spielt Merzen IV wohl das Zünglein an der Waage im Kampf um die Meisterschaft.