Wir sind die Löwen
SV Blau Weiß Merzen e.V.

II. Herren gehen mit 2:5 in Ostercappeln unter!

In Unterzahl keine Chance zu punkten...


16.04.2007 07:34 Uhr | 2. Herren | 1489 x gelesen

In Ostercappeln setzte es für die Löwen, bei sommerlichen Temperaturen, eine bittere 2:5-Pleite. Damit geraten die Blau-Weißen immer mehr in Abstiegsgefahr, wobei die Mannen von Carlo Schulenberg noch alles selbst in der Hand haben, um nicht noch tiefer in der Tabelle zu rutschen.

Zu Beginn der Partie gingen die Gastgeber sofort zur Sache und erarbeiteten sich dadurch Feldvorteile. Nach einem Eckball ging Ostercappeln verdient mit 1:0 in Front. Doch diese Führung hielt nicht lange und somit war es Thomas Hüllemeyer, der eine Flanke von der linken Seite von Christian Holstein, volley mit dem Außenriß zum 1:1 einnetzte. Danach hatten die Löwen kurzzeitig das Spiel im Griff, aber nach einem schnellen Angriff der Gastgeber, konnte der Ostercappelner Stürmer diese Möglichkeit zum 2:1 nutzen. Kurz vor dem Pausenpfiff gab es noch einen Eckball von der rechten Seite für den BWM. Christian Holstein versenkte sicher per Linksschuss zum 2:2-Ausgleich (nach Kopfballvorlage von Christian Wichmann).

Nachdem die Löwen sich für die 2. Halbzeit viel vorgenommen hatten, gab es sofort den Schock! Nach einem Ballverlust in der Blau-Weißen Abwehr, rannte der flinke Ostercappelner Stürmer alleine auf das Merzener Tor zu. Der Löwen-Schlussmann Dennis Gechter mußte bei dieser Aktion Kopf und Kragen riskieren, sodass er den Stürmer im Sechzehner zu Fall brachte. Folglich sah er Rot und es gab den fälligen Elfmeter. Christian Holstein stellte sich fortan ins Tor der Blau-Weißen und konnte den sicheren Elfmeter zum 3:2 nicht parieren. In Unterzahl stemmte sich die Merzener Mannschaft zu wenig gegen die drohende Niederlage, folglich erhöhten die Gastgeber nach 67 Minuten zum 4:2 und in der 82. Spielminute zum 5:2-Enstand.

Fazit: Merzen investierte einfach zu wenig, um wichtige Punkte aus Ostercappeln mitzunehmen. Eine deutliche Leistungssteigerung ist in den nächsten Spielen dringend erforderlich. Diese Möglichkeiten bieten sich schon am Freitag (gegen Fürstenau) und am Sonntag (gegen Badbergen) auf der Merzener Löwenkampfbahn!