Wir sind die Löwen
SV Blau Weiß Merzen e.V.

Löwen unterliegen in Wallenhorst mit 3:2-Toren

Was unserer Ersten noch eine Woche zuvor im Heimspiel gegen den TV 01 Bohmte gelang, spielte sich vergangenen Sonntag in anderer Richtung ab, als eine 0:2- Halbzeitführung beim TSV hergeschenkt wurde.

21.04.2015 16:46 Uhr | 1. Herren | 886 x gelesen

Nachdem die Begegnung aufgrund von Problemen mit dem Spielbericht verspätet angepfiffen wurde, schien den Gästen aus Merzen die Viertelstunde Verzögerung nichts anzuhaben. Die Anozie-Elf fand von Beginn an in die Ordnung, die Körpersprache der Elf war gut und sie knüpfte an die positiven Entwicklungen aus den vergangenen beiden Partien an. So wurde die Truppe schon früh belohnt, als Felix Diekmann nach schöner Vorarbeit über die linke Seite einen Querpass eiskalt vollstreckte. In der Folge ließ die Gastmannschaft defensiv wenig anbrennen, zeigte sich offensiv ungewohnt effektiv und zog in den richtigen Momenten das Tempo an, nahm es aber auch entscheidend wieder heraus, um Sicherheit in das eigene Spiel zu bekommen. Es kam schließlich nicht von ungefähr, dass Burhan Akbulut nach toller Vorarbeit des flinken Andreas Reinik rund zehn Minuten vor dem Pausenpfiff aus wenigen Metern wenig Mühe hatte, den Ball über die Linie zu drücken. Kurz zuvor hatte Marcel Holstein einen Freistoß an die Latte gesetzt.

In der Halbzeitpause zeigte sich Trainer Al Anozie überwiegend zufrieden mit der Leistung seiner Schützlinge und die gesamte Truppe schwor sich gemeinsam darauf ein, auch den zweiten Spielabschnitt weiter konzentriert und diszipliniert zu arbeiten, um den Vorsprung nicht mehr herzugeben. Doch keine zehn Minuten war die zweite Hälfte alt, da war das Vorhaben schon komplett nichtig. Wie gefühlt bei jedem bisherigen Gegentor im Jahr 2015, luden die Blau-Weißen den Gegner erneut zum Toreschießen ein. Ein vermeidbarer Ballverlust nach eigenem Eckball, ein Schritt zu spät nach Eckball des TSV, ein Ballverlust in der Zentrale bei eigenem Spielaufbau – schon hatten die Gastgeber das Spiel gedreht und bejubelten eine wichtige Energieleistung im Abstiegskampf. Die Gäste aus Merzen ließen im zweiten Durchgang jegliche Cleverness und Souveränität vermissen und hatten trotz eines Feldverweises gegen Kapitän Daniel Holstein dennoch die Chance zum Ausgleich, scheiterten aber an der vielbeinigen Abwehr der Wallenhorster. Damit bleibt die Erste bei mageren 4 Punkten aus 6 Partien im aktuellen Kalenderjahr.

Aufstellung
Grüter – M. Holstein, D. Holstein, Baumann, Keskin (60. Feldmann) – Strunk, Irmak (81. Jursch) – Reinik, Akbulut, Wessling – Diekmann

Tore
0:1 Diekmann (2.), 0:2 Akubulut (36.), 1:2 V. Brüwer (49.), 2:2 V. Brüwer (53.), 3:2 Kröger (78.)

Gelb-rote Karte
D. Holstein (85.)

Autor

Malte Baumann

569 Punkte

Beiträge dieser Person