Wir sind die Löwen
SV Blau Weiß Merzen e.V.

BW Merzen II - SV Quitt Ankum II 2:3

Eine sehr unglückliche und unverdiente Niederlage für unsere 2.Herren

01.09.2014 16:03 Uhr | 2. Herren | 1156 x gelesen

Am gestrigen Sonntag verlor die Zweite ihr Heimspiel gegen Ankum mit 2:3.
Das Tor fiel erst in der 92min für Ankum nach einer Ecke.

Am Anfang war die Partie recht ausgeglichen. Nach einer Viertelstunde kamen die Merzener besser in die Partie und gingen in der 20min. durch Maxi Feldmann nach einer Vorlage von Christian Holstein verdient in Führung. In der Folge nutzte Christian Holstein in der 29min. die nächste Chance zum 2:0. Die Vorlage kam von Felix Diekmann.
Die Führung war zu dieser Phase, das Resultat aus einem sehr guten Auftreten der Merzener.
Allerdings verkürzte Ankum sehr glücklich durch ein Eigentor,kurz vor der Pause in der 44min auf 1:2. Ein Weckruf für die bis dahin schwachen Ankumer.

Nach der Halbzeit dominierte Ankum das Spielgeschehen, allerdings ohne nennenswert gute Torchancen.
Für Merzen ergaben sich einige Kontermöglichkeiten, die man einfach nutzen muss.
So kam es in der 64min. zum verdienten Ausgleich durch den Ex-Merzener David Heeger.
Leider schaffte man es weiterhin nicht aus den vielen Möglichkeiten das 3:2 zu erzielen.
In der 92min. konnte Ankum nach einer Ecke das 2:3 erzielen.

Die Leistung insgesamt war in Ordnung, trotzdem waren natürlich alle sehr enttäuscht. Man vergab einfach zu viele Chancen.

Das nächste Pflichtspiel ist in 2 Wochen, am 14.09.2014 um 15:00 Uhr zu Hause gegen Achmer.

Aufstellung
Rechtien
v.d.Benken - A.Singer - Summe - Plog
Diekmann (82min. Dirkes)- E.Singer - Grahs (61min.Wagenknecht) - Feldmann
Holstein - Dirkes (63min.v.d.Haar)

Tore:
1:0 (20.) Feldmann - Vorlage Holstein
2:0 (29.) Holstein - Vorlage Diekmann
2:1 (44.) Eigentor
2:2 (64.) Heeger
2:3 (92.) Zorat


Bericht BKR
Einen Last-minute-Erfolg feierte die Reserve von Quitt Ankum im kleinen Derby bei Blau-Weiß Merzen II. Trotz guten Starts stand es nach 30 Minuten 2:0 für die Gastgeber. ,,In dieser Phase waren wir in einem Tiefschlaf", sagte Ankums Trainer Norbert Grüter. Ein Eigentor vor der Pause brachte die Gäste zurück ins Spiel. In der Nachspielzeit drehten die Ankumer noch die Partie. Merzens Coach Peter Deters war entsprechend enttäuscht: ,,Wir hätten das dritte Tor nachlegen müssen. Ein Unentschieden wäre gerecht gewesen."


Mehr Informationen: http://www.fupa.net/berichte/berge-verliert-das-spitzenspiel-194167.html