Wir sind die Löwen
SV Blau Weiß Merzen e.V.

Einzug in die zweite Runde des Bezirkspokals

Ein ungefährdeter 2:0-Erfolg über den VfL Löningen beschert der Anozie-Elf einen erfolgreichen Auftakt in die Pflichtspiele.

29.07.2014 12:18 Uhr | 1. Herren | 1175 x gelesen

Vor den Augen der Zuschauer an der Löwenkampfbahn fand sich in der Startelf der Löwen ein neues Gesicht wieder. Lukas Prätorius bekam seine Chance und besetzte die rechte Abwehrseite. Außerdem hütete A-Jugend-Torwart Mirko Holstein das Gehäuse, da die beiden etatmäßigen Keeper im Urlaub verweilten. Es fehlten zusätzlich Adem Keskin (Augenentzündung), Florian Kaboth (Muskelfaserriss), Fabian von der Haar (Urlaub), sowie Lucas Plog und Maximilian Feldmann, die bereits am Freitagabend die Zweite beim Einzug in die nächste Runde unterstützten. Ansonsten zeigten sich viele altbekannte Gesichter in blau-weißen Farben.

Mit Anpfiff der Partie fanden die Gastgeber eine gute Ordnung, aus der sie ihr Spiel konzentriert und abwartend aufzogen. Die Gäste aus Löningen, bei denen Trainer Piehl als eine Art Libero fungierte, scheuten jegliches Risiko und suchten nach mehrmaligen Querpass im eigenen Abwehrbereich ihr Heil fast ausschließlich in langen Bällen auf die Sturmspitzen. Der Ball lief in den Merzener Reihen für das erste Spiel schon ganz gut, allerdings ist in puncto Zielstrebigkeit vor dem Tor noch Luft nach oben. Zufrieden konnte Trainer Anozie allerdings mit der kompakten Defensivarbeit seiner Elf sein. Felix Diekmann besaß bereits nach wenigen Minuten die größte Chance zur Führung, scheiterte jedoch freistehend am guten Löninger Schlussmann. Als auch die vielen Standards der überlegenen Heimmannschaft nicht zum Torerfolg führten, war es schließlich der heute offensiver eingesetzte Marcel Holstein der eine Rechtien-Flanke mit dem Kopf verwertete. Im Anschluss daran war es sein Bruder Mirko Holstein, der seine Mannen mit einer starken Parade nach einem tödlichen Fehlpass im Spielaufbau mit der Führung im Rücken die Seiten wechseln ließ.

Zur Halbzeit vollzog Trainer Anozie zwei Wechsel. Mathias Geers und Andreas Reinik ersetzten die guten aber glücklosen Felix Diekmann und Burhan Akbulut. Nur zehn Minuten nach Wiederanpfiff zeigte Schiedsrichter Hartman aus Atter aufgrund eines Handspieles der Löninger Hintermannschaft auf den Punkt. Malte Baumann erhöhte zur Zwei-Tore-Führung. In der Folgezeit verließen die Gastgeber zwar häufiger die kompakte Defensive, attackierten die Gäste höher und ließen mehr Räume zu, so häuften sich allerdings auch die Chancen der Merzener, die offensiv noch mehr Druck machten. Im Eins-gegen-Eins parierte der Löninger Rückhalt reflexartig sowohl gegen Michael Rechtien als auch Andreas Reinik. Eine Ecke, die an Freund und Feind vorbeirutschte, sprang Mathias Geers gut zwei Meter vor dem leeren Tor ans Bein und von dort leider nicht über die Linie. So wär bei etwas mehr Kaltschnäuzigkeit ein höherer Sieg möglich gewesen.

Al Anozie wird dennoch zufrieden sein über die Leistung aller Spieler, die gemeinschaftlich die Null hielten und seit zwei Jahren erstmals wieder in die zweite Runde einzogen. Weiter geht es für die Löwen im Pokal aller Voraussicht nach bereits am kommenden Mittwoch, dem 06.08. Der Gegner steht noch nicht fest.

Aufstellung
Mi. Holstein - Strunk, D. Holstein, Baumann, Prätorius - Rechtien, Erk - Ma. Holstein, Akbulut (46. Reinik), Busch (64. Dirkes) - Diekmann (46. Geers)

Tore
1:0 Ma. Holstein (40.); 2:0 Baumann (55., HE)

Stimmen zum Spiel
„Die Mannschaft hat die Ordnung nicht verlassen und nach vorne viele gute Chancen herausgespielt. Ich habe 16 gleich gute Stammspieler." Al Anozie, Trainer BW Merzen

Autor

Malte Baumann

569 Punkte

Beiträge dieser Person