Wir sind die Löwen
SV Blau Weiß Merzen e.V.

Löwen unterliegen im Derby mit 1:3 in Ankum

22.10.2013 15:09 Uhr | 1. Herren | 1115 x gelesen

Am ungewohnten Samstagnachmittag schickte Coach Al Anozie seine Mannschaft im gewohnten 4-2-3-1-System ins Rennen. Vor zahlreichen Zuschauern gab es die gewohnten Umstellungen. Es ersetzte Marcel Holstein den verletzten Andreas Reinik im offensiven Mittelfeld. Außerdem erhielt Florian Busch den Vorzug vor Jonas Baumann, der unter der Woche studienbedingt im Training fehlte.

Die Begegnung begann für alle in die Nachbarschaft gereisten blau-weißen Anhänger denkbar schlecht. Bereits nach wenigen Minuten lagen die Gästen mit zwei Toren im Hintertreffen. Zunächst überlupfte Tim von dem Brinke aus gut und gerne dreißig Metern Schlussmann Georg Glins nach Marke Traumtor. Wenige Augenblicke später traf Quitt-Stürmer Dennis Hesse aus dem Gewühl heraus. Es dauerte einige Zeit bis sich die Merzener von dem frühen Schock erholt hatten. Die letzten zwanzig Minuten vor dem Seitenwechsel gehörten dann jedoch den Löwen, die jedoch kaum zwingend vor dem Ankumer Gehäuse auftauchten. Einige, wenige Male lief der Ball zwar passabel durch die Reihen und der Wille zum Anschlusstreffer war erkennbar, mehr als ein wegen Abseitsstellung zurückgepfiffenes Kopfballtor des aufgerückten Malte Baumann sprang dabei jedoch nicht heraus.

In der Kabine schienen die richtigen Worte gefallen zu sein, denn nach dem Wechsel waren die Löwen bissiger und knüpften an das Ende des ersten Abschnittes an, um die unnötigen Unkonzentriertheiten des Spielbeginns auszubügeln. David Heeger besaß direkt nach Wiederanpfiff zweimalig die Möglichkeit, den Anschluss wiederherzustellen, ließ die Chancen schön freigespielt jedoch liegen. Dennoch lag ein Treffer der Gäste in der Luft, die in der Spielanlage reifer wirkten als die Gastgeber und von auffälligen Sechsern angetrieben wurden. Die Platzherren agierten mit hohen Bällen weit aus der eigenen Hälfte auf deren lang gewachsene Angreifer. Schließlich zeigte der gute Schiedsrichter Martin Heck nach Foulspiel am jungen Burhan Akbulut auf den Punkt. Malte Baumann verwandelte sicher. Postwendend folgte allerdings der nächste Nackenschlag, als der eingewechselte Raphael Kaunas bei seinem zweiten Foulspiel diskussionswürdig vom Platz gestellt wurde. Die Ankumer verteidigten die Führung in der Folgezeit mit aller Kraft und Leidenschaft und entschieden das Derby mit einem von dem Brinke-Abstauber nach Kopfballvorlage, wodurch jegliche Hoffnung der Mannen um Kapitän Daniel Holstein erstickt wurde.

Aufstellung:
Glins – Busch, D. Holstein, M. Baumann, Keskin – Erk, Mar. Geers (68. J. Baumann) – Rechtien, Akbulut, M. Holstein (55. Kaunas) – Heeger (55. Diekmann)

Tore:
1:0 von dem Brinke (3.); 2:0 Hesse (11.); 2:1 M. Baumann (68., FE); 3:1 von dem Brinke (82.)

Besondere Vorkommnisse:
Gelb/Rote Karte Kaunas (71.)

Stimmen zum Spiel
„Wir haben uns heute selbst geschlagen.“ Al Anozie, Trainer BW Merzen
„Wir wollten vermeiden, dass Merzen bis zur Grundlinie durchkommt und von dort aus in die Mitte flanken kann. Dann sind sie gefährlich. Wir haben nicht unverdient gewonnen.“ Dirk Siemund, Trainer SV Quitt Ankum

Autor

Malte Baumann

569 Punkte

Beiträge dieser Person