Wir sind die Löwen
SV Blau Weiß Merzen e.V.

Löwen seit vier Spielen sieglos

Aufgrund der 0:2-Niederlage über die Reserve von Blau-Weiß Hollage wartet die erste Herren nun schon seit vier Begegnungen auf einen Dreier.

24.09.2013 11:27 Uhr | 1. Herren | 1297 x gelesen

Die treuen Merzener Anhänger haben es momentan nicht leicht. Im bereits vierten Spiel in Folge konnte kein dreifacher Punktgewinn bejubelt werden, da die Anozie-Elf der Zweitvertretung von Blau-Weiß Hollage auf der heimischen Löwenkampfbahn zwar überraschend, jedoch verdient unterlag. Damit findet sich die erste Herren nun auf dem fünften Tabellenplatz wieder und vergab die durch die vielen Unentschieden der Kontrahenten aufkommende Chance, Boden gut zu machen.

Der Minutenzeiger hatte noch keine Umdrehung gemacht, da mussten die Löwen schon einem Rückstand hinterherjagen. Nach einer missglückten Ballannahme im Defensivverbund tauchte der vom Nachbarn SV Eintracht Neuenkirchen an den Benkenbusch gewechselte Marcel Schmidt frei vor dem Merzener Gehäuse auf und ließ Florian Rechtien mit einem konzentriert und hart abgeschlossenen Schuss keine Abwehrmöglichkeit. Diese frühe Führung spielte den Hollagern natürlich in die Karten, die sich folglich tief in die eigene Hälfte zurückzogen und der Heimmannschaft das Leben durch dieses kompakte Auftreten über die gesamte Spielzeit hinweg schwer machten. Die Gastgeber erarbeiteten sich zwar ein optisches Übergewicht, eröffneten ihren Spielaufbau fast an der Mittellinie, blieben jedoch vor allem beim finalen Pass zu ungenau oder im Abschluss zu unentschlossen. Die Gäste waren vor allem bei schnellen Gegenstößen gefährlich. Die besten Möglichkeiten vor der Pause boten sich Jonas Baumann, der einen Heber neben das Tor setzte, und Spielführer Daniel Holstein mit einem Kopfball über die Querlatte. Weil der Linienrichter einen Ball, den BWH-Schlussmann Brockmeyer durch die Hände rutschen ließ, nicht hinter der Linie glaubte und auf der Gegenseite Florian Rechtien einen Nedimovic-Fernschuss über das Tor lenkte, wechselten die Mannschaften mit einem 0:1 die Seiten.

Der zweite Durchgang startete ähnlich mit einem Paukenschlag. Nach scharfer Hereingabe des über Außen durchgebrochenen Hollager Angreifers Prawitz folgte ein Eigentor vor einem weiteren einschussbereiten Hollager. In der Folgezweit hatten die Löwen weiterhin mehr Ballbesitz, zwingender und zielstrebiger blieb allerdings der gut sortierte Gast aus Hollage. Die insgesamt schwächste Saisonleistung reichte trotz schwungbringender Einwechslungen schließlich nicht mehr dazu, das Spiel noch zu drehen. Zu viele Unkonzentriertheiten und Stockfehler durchzogen das Merzener Spiel besonders im letzten Drittel des Spielfeldes und meistens wurde nicht mutig genug der Weg nach vorne gesucht. Die gesamte Truppe blieb hauptsächlich blass und konnte nicht an den erfrischenden Fußball der Vorwochen anknüpfen.

An dieser Stelle bleibt nach schwachem Auftritt nicht mehr viel zu sagen. Es gilt, diese schwache Vorstellung unter der Woche durch disziplinierte Trainingsarbeit aufzuarbeiten und nach vorne zu blicken. Es trifft sich gut, dass bereits am nächsten Sonntag für die wieder zahlreichen Zuschauer Wiedergutmachung betrieben werden kann.

Aufstellung:
F. Rechtien - Strunk, D. Holstein, M. Baumann, Keskin (Busch) - Geers (Erk), Rechtien - Reinik, Akbulut, Kaunas - J. Baumann (Diekmann)

Stimmen zum Spiel

"Ich bin sprachlos. Ein Sieg war heute Pflicht. Meine Spieler haben wohl gedacht, die Punkte locker einzufahren. So nervös habe ich meine Mannschaft noch nie gesehen. Zum ersten Mal bin ich nach einem Spiel richtig sauer. Meine Aufgabe ist es, jetzt die Mannschaft wieder aufzubauen, damit der Glaube und das Selbstvertrauen wieder zurück in die Köpfe der Spieler kommen.“ Al Anozie, Trainer BW Merzen

„Klar sind die Tore zum passenden Zeitpunkt für uns gefallen. Wir haben kämpferisch überzeugt.“ Thorsten Ehlert, Trainer BW Hollage 2

Autor

Malte Baumann

569 Punkte

Beiträge dieser Person